Allianz Global Assistance

Unsicherheit vor Reiseantritt: Wann soll ich stornieren?
Erkrankungen vor dem Abreise-Termin verleiten Urlauber zum Abwarten. Höhere Stornokosten sind die Folge.

Unsicherheit vor Reiseantritt: Wann soll ich stornieren? / Erkrankungen vor dem Abreise-Termin verleiten Urlauber zum Abwarten. Höhere Stornokosten sind die Folge.
Unsicherheit vor Reiseantritt: Wann soll ich stornieren? / Erkrankungen vor dem Abreise-Termin verleiten Urlauber zum Abwarten. Höhere Stornokosten sind die Folge. Allianz Global Assistance - Stornoberatung. Die Ärzte der Allianz Global Assistance beraten Sie rund um die Uhr an 365 Tagen. Weiterer Text über ots und ...

München (ots) - Gleich stornieren oder noch abwarten? Diese Frage stellen sich jedes Jahr Urlauber, die schon ihre Reise gebucht haben und dann vor Reiseantritt erkranken. Das große Problem ist, dass die Stornokosten steigen, je näher das Abreisedatum rückt. Nach den Bedingungen der Reiserücktritt-Versicherung ist der Urlauber bei einer plötzlichen Erkrankung angehalten, sofort zu stornieren, um die Stornokosten möglichst gering zu halten. Wartet der Versicherte, muss er möglicherweise einen hohen Teil der Stornokosten selbst tragen. Das führt aber auch zu voreiligen Stornierungen. Denn je nach Schwere der Krankheit oder nach Heilungsverlauf lässt sich die Absage der Reise auch vermeiden, solange der Genesungsprozess weiter fortschreitet. Daher stellen wir diesen Monat die Frage: Wie verhalte ich mich als Versicherter, wenn ich vor Reiseantritt krank werde oder einen Unfall habe?

Olaf Nink, Hauptbevollmächtigter der AWP P&C S.A., antwortet: "Melden Sie sich umgehend bei unserer Stornoberatung. Unsere qualifizierten Ärzte helfen Ihnen 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag und beraten Sie über den richtigen Zeitpunkt einer Stornierung. Im vergangenen Jahr haben die Ärzte der AGA rund 1.500 Anfragen beantwortet. Lediglich in 38 Prozent der Fälle musste zu einer unverzüglichen Stornierung geraten werden." Über die kostenlose Hotline der AGA können sich Versicherte beraten lassen, sobald die ersten Anzeichen von Beschwerden auftreten. Am Telefon gibt der Arzt einen verbindlichen Rat: sofort stornieren oder erst mal abwarten. Mit dieser Empfehlung ist der Kunde finanziell abgesichert. Denn kommt es zu einer Stornierung, obwohl der Arzt diese nicht empfohlen hatte, trägt die AGA die vollen Stornokosten.

"Wichtig ist, dass die Versicherten sofort bei den ersten Anzeichen einer Erkrankung anrufen und nicht lange abwarten. Wenden Sie sich bei Beschwerden an die AGA Stornoberatung, unabhängig von der Einschätzung Ihres Hausarztes zum Heilungsverlauf", resümiert Olaf Nink. Reisende erhalten die Nummer zur kostenlosen Stornoberatung bei Abschluss einer AGA-Reiserücktritt-Versicherung.

Allianz Global Assistance

Allianz Global Assistance besteht in Deutschland aus zwei Unternehmen: AWP P&C S.A., Niederlassung für Deutschland (vor dem 1.3.2016 AGA International S.A., Niederlassung für Deutschland) sowie der AGA Service Deutschland GmbH.

AWP P&C S.A., Niederlassung für Deutschland

Bei dem Unternehmen handelt es sich um einen Anbieter von Spezialversicherungen für Reise, Freizeit und Auslandsaufenthalte, die unter anderem unter dem Namen ELVIA Reiseschutz vermarktet werden. Sie ist eine deutsche Geschäftseinheit von AWP P&C S.A. (St. Ouen bei Paris). Allianz Worldwide Partners ist ein führender globaler B2B2C-Spezialist, der maßgeschneiderte Lösungen in fünf Kompetenzfeldern anbietet: weltweite Assistance, internationale Angebote für Gesundheit und Leben, globale Automobilindustrie, Reiseversicherung und digitale Produkte. Die einzigartige Kombination aus Versicherung, Service und Technologie wird durch die international bekannten Marken Allianz Global Assistance, Allianz Worldwide Care und Allianz Global Automotive angeboten.

AGA Service Deutschland GmbH

Sie zählt zu den führenden Anbietern von Assistance-Leistungen in Deutschland. Ihre Services umfassen Hilfsleistungen und Dienstleistungsmodule rund um die Bereiche Auto & Mobilität, Reise, Medizin & Gesundheit, Geräteschutz und Haus. 49 Prozent der Unternehmensanteile werden von der Allianz-Versicherungs-AG gehalten, die übrigen 51 Prozent von AWP P&C S.A. (St. Ouen bei Paris).

Vorbehalt bei Zukunftsaussagen

Soweit wir in diesem Dokument Prognosen oder Erwartungen äußern oder die Zukunft betreffende Aussagen machen, können diese Aussagen mit bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können daher wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Neben weiteren hier nicht aufgeführten Gründen können sich Abweichungen aus Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, vor allem in Allianz Kerngeschäftsfeldern und -märkten, aus Akquisitionen sowie der anschließenden Integration von Unternehmen und aus Restrukturierungsmaßnahmen ergeben. Abweichungen können außerdem aus dem Ausmaß oder der Häufigkeit von Versicherungsfällen (zum Beispiel aus Naturkatastrophen), der Entwicklung von Schadenskosten, Stornoraten, Sterblichkeits- und Krankheitsraten beziehungsweise Tendenzen und, insbesondere im Bank- und Kapitalanlagebereich, aus dem Ausfall von Kreditnehmern und sonstigen Schuldnern resultieren. Auch die Entwicklungen der Finanzmärkte (zum Beispiel Marktschwankungen und Kreditausfälle) und der Wechselkurse sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere hinsichtlich steuerlicher Regelungen, können entsprechenden Einfluss haben. Terroranschläge und deren Folgen können die Wahrscheinlichkeit und das Ausmaß von Abweichungen erhöhen. Die hier dargestellten Sachverhalte können auch durch Risiken und Unsicherheiten beeinflusst werden, die in den jeweiligen Meldungen der Allianz SE an die US Securities and Exchange Commission beschrieben werden. Keine Pflicht zur Aktualisierung Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, Zukunftsaussagen zu aktualisieren. Die Gesellschaft übernimmt ferner keine Verpflichtung, die in dieser Meldung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.

Pressekontakt:

Monika Reitsam-Rieger
Stellvertretende Leiterin Unternehmenskommunikation
Assistant Director Corporate Communication
AWP P&C S.A., Niederlassung für Deutschland
Telefon: (089) 26 20 83 - 4113
Fax: (089) 26 20 83 - 554113
E-Mail: presse@allianz-assistance.de
Bahnhofstraße 16
85609 Aschheim

Daniela Laux
Serviceplan Public Relations
Telefon: (089) 2050-4159
Fax: (089) 2050-604159
E-Mail: d.laux@serviceplan.com
Haus der Kommunikation
Brienner Straße 45 a-d
80333 München
Original-Content von: Allianz Global Assistance, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Allianz Global Assistance

Das könnte Sie auch interessieren: