LBS Baden-Württemberg

LBS Baden-Württemberg erzielt Rekordergebnis im 1. Halbjahr 2014
Brutto-Neugeschäft wächst um über 20 Prozent

Stuttgart (ots) - Ein wesentliches Element einer soliden Baufinanzierung ist und bleibt der Bausparvertrag. Die LBS Baden-Württemberg hat im ersten Halbjahr 2014 134.000 Verträge über 4,34 Mrd. Euro abgeschlossen. Das ist ein Plus von 23 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und das höchste Neugeschäft, das die LBS je erzielt hat. Mit diesem Ergebnis setzt die LBS Baden-Württemberg ihren Wachstumspfad im ersten Halbjahr 2014 erfolgreich fort. "Wir freuen uns, dass sich so viele Baden-Württemberger für die LBS entschieden haben. Das gute Neugeschäft zeigt sich in der gesamten Bandbreite. Es ist geprägt durch ein starkes Wachstum in den Spartarifen, einen hohen Anteil an Finanzierervarianten sowie einen deutlichen Zuwachs bei der LBS-Eigenheimrente, dem Wohn-Riester-Angebot der Landesbausparkasse", so Tilmann Hesselbarth, Vorsitzender des Vorstandes der LBS Baden-Württemberg.

Kreditgeschäft weiter auf hohem Niveau

Warum Miete zahlen, wenn sich für den gleichen Betrag auch der Traum von den eigenen vier Wänden verwirklichen lässt? Diese Frage beantworten viele Menschen angesichts des historisch günstigen Zinsniveaus momentan zuguns-ten des Wohneigentums. "Das zeigt die Entwicklung des LBS-Kreditgeschäfts, bei dem wir die Erfolgsgeschichte des Vorjahres im ersten Halbjahr 2014 bestätigen", so Wolfgang Kaltenbach, als stellvertretender Vorstandsvorsitzender der LBS Baden-Württemberg für diesen Geschäftsbereich verantwortlich. Inklusive der ausgezahlten Bausparguthaben stellte die LBS Baden-Württemberg ihren Bausparern von Januar bis Juni 2014 nahezu 1,15 Mrd. Euro für die Immobilienfinanzierung zur Verfügung. Mit Darlehensauszahlungen in Höhe von 616 Mio. Euro liegt das Kreditgeschäft nahezu auf dem Vorjahreswert. Getragen wird das gute Ergebnis vor allem vom außerkollektiven Geschäft.

LBS Immobiliengesellschaft (LBSi) steigert Objektumsatz

Im ersten Halbjahr 2014 lagen die Vermittlungen der LBSi mit mehr als 475 Objekten knapp über den Stückzahlen des Vorjahreszeitraumes. Sie vermittelte Häuser, Wohnungen und Grundstücke im Wert von 87 Millionen Euro. Der Objektumsatz stieg um 5,4 Prozent gegenüber dem bereits sehr starken Vorjahr.

Ein höheres Kaufinteresse ist nahezu in ganz Baden-Württemberg zu spüren, wenn auch in unterschiedlicher Stärke. "Angesichts der ökonomischen und politischen Rahmenbedingungen sind Investitionen in die Wohnimmo-bilie gefragt wie lange nicht", sagt Norbert Lohöfer, Mitglied des Vorstandes der LBS Baden-Württemberg. In der anhaltenden Niedrigzinsphase fehlen sichere Anlagealternativen. Hinzu kommen die robuste Verfassung der Wirtschaft sowie der sehr stabile Arbeitsmarkt im Land, die beide unterstützend auf die Nachfrage nach Wohneigentum wirken. Und das nicht nur in den großen Städten und Mittelzentren, sondern auch in guten Lagen auf dem Land.

Sicher in die Zukunft

Die anhaltende Nachfrage nach Wohneigentum, das niedrige Zinsniveau, die verbesserte Wohn-Förderung und die neuen Angebote für Finanzierer werden sich bei der LBS Baden-Württemberg 2014 in einem 'weltmeisterlichen' Neugeschäft niederschlagen. "Gleichzeitig gehen wir davon aus, dass uns die Niedrigzinsphase noch einige Zeit begleiten wird. Das ist und bleibt eine anspruchsvolle Aufgabe", so Hesselbarth.

Für das laufende Jahr 2014 rechnet die LBS Baden-Württemberg mit einem Rekord-Bausparneugeschäft von 7,5 Mrd. Euro und einem soliden Betriebsergebnis von voraussichtlich 60 Mio. Euro bei stabiler Mitarbeiterzahl. "Bausparen ist zukunftsfähig - die LBS Baden-Württemberg erst recht", ist Hesselbarth überzeugt.

Pressekontakt:

LBS Baden-Württemberg
Kathrin Hartwig
Telefon: 0711 183-2377
Kathrin.Hartwig@LBS-BW.de

Original-Content von: LBS Baden-Württemberg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: LBS Baden-Württemberg

Das könnte Sie auch interessieren: