OIL Insurance Limited (OIL)

OIL kündigt Erhöhung der maximalen Deckungssumme pro Schadensfall auf 400 Millionen US-Dollar an

Hamilton, Bermudas (ots/PRNewswire) - Oil Insurance Limited (OIL) hat bei der Vorstandsversammlung am 23. Juli 2014 eine Erhöhung der Deckungssumme pro Schadensfall von 300 Millionen US-Dollar auf 400 Millionen US-Dollar und der Aggregationsobergrenze pro Ereignis von 900 Millionen US-Dollar auf 1,2 Milliarden US-Dollar beschlossen. Die Änderung tritt am 1. Januar 2015 in Kraft. Darüber hinaus gibt OIL seinen Mitgliedern bis zum 1. Januar 2017 Zeit für die Umstellung auf die maximale Deckungssumme von 400 Millionen US-Dollar, um die Anpassung ihrer Versicherungsprogramme an die um 100 Millionen US-Dollar höhere Deckungssumme zu erleichtern. Der Maximalbetrag von Atlantic Named Windstorm (ANWS) bleibt mit 150 Millionen als Teil von 250 Millionen US-Dollar bei einer Aggregationsobergrenze pro Ereignis von 750 Millionen US-Dollar gleich.

Präsident und CEO Robert D. Stauffer erklärte, dass die Entscheidung, die Obergrenze zu erhöhen, von einer deutlichen Mehrheit der Mitglieder unterstützt wurde. Diese hatten die Erhöhung im Rahmen einer Mitgliederbefragung gefordert, die im Mai dieses Jahres durchgeführt worden war. "Unsere Mitglieder haben deutlich gemacht, dass eine Erhöhung der Obergrenzen sie in ihren Bemühungen unterstützt, mit den hohen Investitionen, die sie in Öl- und Gasprojekte weltweit vornehmen, Schritt zu halten. Nicht selten investieren unsere Mitglieder in Projekte in einer Grössenordnung von 10-40 Milliarden US-Dollar, und unsere "All Risks"-Police zur Abdeckung sämtlicher Risiken kann sie reibungslos und direkt durch die Bauphase und bis zur Inbetriebnahme begleiten, ohne dass sie sich Sorgen über eine unzureichende Deckung machen müssen. OIL verfolgt das Ziel, sein Wertversprechen ständig weiterzuentwickeln, um den aktuellen Bedürfnissen der Mitglieder gerecht zu werden. Genau das wird mit der Erhöhung der Obergrenzen erreicht. Die aktuelle Erhöhung der Obergrenzen erfolgt kurz nach einer Dividendenausschüttung in Höhe von 300 Millionen US-Dollar im Jahr 2014, einem Betragsguthaben in Höhe von 100 Millionen US-Dollar im Jahr 2013 und einer zuvor erfolgten Erhöhung der Obergrenzen in Höhe von 50 Millionen US-Dollar im Jahr 2012."

Weitere Informationen über die Sachversicherungen von OIL und deren Leistungen finden Sie auf der Website http://www.oil.bm.

Oil Insurance Limited (OIL) versichert internationale Energieanlagen im Wert von mehr als zwei Billionen US-Dollar für mehr als fünfzig Mitglieder mit Deckungssummen für Sachschäden von bis zu 400 Millionen US-Dollar für Sachanlagewerte der Bewertungsklasse A, die sich insgesamt auf über 13 Milliarden US-Dollar belaufen. Die Mitglieder sind mittlere bis grosse staatliche und private Energieunternehmen mit Sachanlagewerten von mindestens 1 Milliarde US-Dollar, die über ein Investment-Grade-Rating oder eine ähnliche Einstufung verfügen. Zu den angebotenen Produkten gehören Sachversicherungen (Sachschäden), Versicherungen gegen Sturmschäden, nicht-schleichende Umweltverschmutzung , Cyberkriminalität und Terrorismus sowie Control-of-Well-, Bau- und Cargo-Versicherungen. Zu den von OIL versicherten Industriesektoren gehören Offshore- und Onshore-Erschliessung und -Produktion, Raffinierung und Marketing, Petrochemie, Bergbau, Pipelines, Energieversorgung und weitere Geschäftsfelder im Energiebereich.

Pressekontakt:

Falls Sie weitere Fragen zu dieser Pressemitteilung haben, wenden
Sie sich an George Hutchings, Senior-Vizepräsident und COO, unter
george.hutchings@oil.bm bzw. +1(441)295-0905.

Original-Content von: OIL Insurance Limited (OIL), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: OIL Insurance Limited (OIL)

Das könnte Sie auch interessieren: