Intersolar Europe

Expertenwissen für die Solarbranche: Die Intersolar Europe Conference 2014

München (ots) - Begleitend zur weltweit größten Fachmesse der Solarwirtschaft, Intersolar Europe, findet 2014 die Intersolar Europe Conference statt. Vom 02. bis 04. Juni 2014 treffen sich über 2.000 Teilnehmer und rund 300 Referenten aus aller Welt zur Konferenz und ihren Side Events. Veranstaltungsort ist das ICM - Internationales Congress Center München. Die Konferenz behandelt aktuelle Rahmenbedingungen und Entwicklungen der Solarbranche sowie die neuesten Technologien und Trends weltweit. Im Fokus stehen vor allem die Entwicklungen der Märkte sowie der neue Themenblock Regenerative Wärme. Auch das Thema Energiespeicherung wird mit mehreren Konferenz-Sessions in diesem Jahr einen besonderen Platz im Programm einnehmen. Denn 2014 findet auch die Fachmesse electrical energy storage (ees) erstmals unter dem Dach der Intersolar Europe statt. Zum Messeauftakt wird eine Podiumsdiskussion in prominenter Besetzung die aktuellen Entwicklungen der Energiewende diskutieren.

Die Intersolar Europe findet vom 04. bis 06. Juni 2014 auf dem Messegelände in München statt und bildet mit über 1.000 Ausstellern die gesamte Wertschöpfungskette der Solarwirtschaft ab. Vom 02. bis zum 04. Juni 2014 begleitet die Intersolar Europe Conference die Messe und vertieft dabei aktuelle Themen der Branche. Veranstaltungsort der Konferenz ist das ICM - International Congress Center München. In 40 Sessions inklusive Side-Events diskutieren rund 2.000 Teilnehmer aus aller Welt über die aktuellen Entwicklungen der Solarbranche. Mit der Fachmesse ees ist auch das Thema Energiespeicher umfassend vertreten, zu dem ebenfalls verschiedene Sessions angeboten werden. Neu im Programm ist dieses Jahr der Sektor "Renewable Heating & Solar Thermal". Zusätzlich zu den Konferenzveranstaltungen finden ausgewählte Side Events statt, die praktische Einblicke ermöglichen. Auf Networking-Veranstaltungen haben die Teilnehmer die Möglichkeit sich auszutauschen und Kontakte zu knüpfen.

Auftakt mit prominenter Besetzung

Die Auftaktveranstaltung der diesjährigen Intersolar Europe in Form einer Podiumsdiskussion beleuchtet am 04. Juni die Energiewende in Deutschland und ihre aktuelle Entwicklung. Prominente Vertreter aus Politik, Forschung und Industrie widmen sich vor allem den unterschiedlichen Vorschlägen und Beschlüssen der neuen Bundesregierung zum Thema EEG-Novelle. Wie bereits im letzten Jahr können sich Zuschauer und Teilnehmer auf eine kontroverse Diskussion über Energiepolitik und die Rahmenbedingungen der Branche freuen.

Photovoltaik weltweit - aktuelle Marktentwicklungen unter der Lupe

Bereits am ersten Konferenztag stehen die unterschiedlichen politischen, wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen und Anforderungen der Märkte im Mittelpunkt: Wie aktuelle Zahlen des europäischen Photovoltaik-Industrieverbandes (EPIA) belegen, betrug der weltweite Photovoltaik-Zubau 2013 rund 37 Gigawatt (GW). Den weltweit größten Zubau konnte 2013 der chinesische Markt mit 11,3 Gigawatt verzeichnen. Mit einem Zuwachs von 10 GW liegt der europäische Markt allerdings nur knapp dahinter. In fünf Sessions werden die einzelnen Photovoltaikmärkte Europa, Asien, Nord- und Südamerika, Mittlerer Osten und Afrika und ihre Entwicklungen von Experten aus aller Welt genau beleuchtet. Zudem können gerade in ländlichen Regionen netzunabhängige PV-Anwendungen ein wichtiger Träger der Energieversorgung sein. Fachleute informieren in der Session "Off Grid Markets" über den Status Quo und das Potenzial ausgewählter regionaler Märkte.

Im technologischen Bereich widmen sich die Referenten den Themen "Solar Cell & Module Manufacturing" sowie "Module & Power Plant Quality Assurance". In diesen Sessions präsentieren verschiedene Hersteller ihre technischen Neuentwicklungen. Vertreter ausgewählter Test-, Prüf- und Zertifizierungsinstitutionen stellen Ansätze und Verfahren der Qualitätssicherung vor. Auch die Nachhaltigkeit der Produktlebenszyklen ist Thema der Konferenz 2014: Das Recycling von ausgedienten Paneelen nimmt stark zu, die Entsorgung nach der "WEEE-Richtlinie" ist seit 2012 Pflicht. Diesem Thema widmet sich die Session "PV Module Collection & Recycling".

Solarbranche richtet sich auf neue Geschäftsmodelle ein

Neue Geschäfts- und Finanzierungsmodelle werden am 03. Juni in der Session "New Business Models & Financing" vorgestellt. Vertreter der Branche erörtern und diskutieren die Notwendigkeit der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle für die Branche und zeigen innovative Ansätze. Ein vielversprechendes Geschäftsumfeld bietet dabei die Vermietung oder Verpachtung von Dachflächen zur Nutzung von industriellen oder kommerziellen PV-Anlagen. Am 04. Juni von 16:00-18:00 Uhr informiert die Session "Industrial and Commercial Rooftop PV Systems" über diese und weitere Themen.

Trends und Entwicklungen bei Energiespeichersystemen

Insgesamt sieben Sessions behandeln die Themen der Fachmesse electrical energy storage (ees), die dieses Jahr zum ersten Mal unter dem Dach der Intersolar Europe stattfindet. Neben der Auftaktsession am 02. Juni, die sich mit den Speichermärkten in Europa, USA und Japan beschäftigt, gibt es Sessions zu den unterschiedlichen Anwendungsszenarien, aktuellen Technologien und Produktionstechniken, Batterie-Sicherheit und Recycling.

Regenerative Wärme und Solarthermie

Die Intersolar Europe erweitert 2014 ihr Themenspektrum. Der Bereich "Regenerative Wärme" integriert neben der solaren Wärmeerzeugung auch regenerative Heizsysteme wie Pellets- und Hackschnitzelheizungen sowie energieeffiziente Technologien wie Mini-Blockheizkraftwerke bzw. Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen und Wärmepumpen. Auch die neuen Themenbereiche "Renewable Energy Buildings" und "Solar Buildings" erweitern 2014 das Programm der Konferenz, begleitet von Ausblicken auf neue Technologien und aktuelle Entwicklungen der Märkte. Dabei stehen insbesondere die Bedeutung der novellierten europäischen Gebäuderichtlinie (Nearly Zero Energy Buildings) und die in naher Zukunft in Europa verpflichtende Energieverbrauchskennzeichnung "Energie Label" im Mittelpunkt der Diskussion über energieeffiziente Gebäude.

Die Intersolar Europe 2014 findet vom 04. bis 06. Juni auf der Messe München statt.

Weitere Informationen zur Intersolar Europe finden Sie im Internet unter www.intersolar.de

Die Träger der Intersolar Europe

Träger der Intersolar Europe sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V. als Exklusivpartner sowie die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF), die International Solar Energy Society (ISES), die SEMI PV Group und die Plattform Photovoltaik-Produktionsmittel im Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau (VDMA-PV). Mit Unterstützung der European Photovoltaic Industry Association (EPIA).

Über die Intersolar

Mit Veranstaltungen auf vier Kontinenten ist die Intersolar die weltweite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft und ihre Partner. Um den solaren Anteil an der Energieversorgung zu erhöhen, verbindet sie Menschen und Unternehmen aus aller Welt.

Die Intersolar Europe ist die weltweit größte Fachmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner. Sie findet jährlich auf der Messe München statt.

Sowohl die Messe als auch die Konferenz konzentrieren sich auf die Bereiche Photovoltaik, PV-Produktionstechnik, Energiespeicher und Solarthermie/ Erneuerbare Wärme. Die Intersolar hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern und Dienstleistern als wichtigste Branchenplattform der Solarwirtschaft etabliert.

Im Jahr 2013 nahmen 1.292 internationale Aussteller und rund 47.000 Fachbesucher an der Intersolar Europe teil. Über 2.000 Teilnehmer besuchten die Konferenz mit mehr als 400 Rednern.

Mit ihrer über zwanzigjährigen Erfahrung bringt die Intersolar wie keine andere Veranstaltung die internationalen Akteure der Solarwirtschaft aus den einflussreichsten Märkten zusammen. Die Intersolar Messen und Konferenzen finden in München, San Francisco, Mumbai, Peking und São Paulo statt. Ab 2014 werden diese Veranstaltungen durch die Intersolar Summits ergänzt, die weltweit in den neuen und wachsenden Solarmärkten stattfinden.

In diesem Jahr findet parallel zur Intersolar Europe erstmals die electrical energy storage (ees), die internationale Fachmesse für Batterien, Energiespeicher und innovative Fertigung statt. Die ees deckt die gesamte Wertschöpfungskette innovativer Batterie- und Energiespeichertechnik ab.

Weitere Informationen über die Intersolar Europe finden Sie unter: www.intersolar.de

Veranstalter der Intersolar Europe sind die Solar Promotion GmbH, Pforzheim und die Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG (FWTM).

Kontakt:

Solar Promotion GmbH | Postfach 100 170 | 75101 Pforzheim
Horst Dufner | Tel.: +49 7231 58598-0 | Fax: +49 7231 58598-28 |
info@intersolar.de

Presse-Kontakt:
fischerAppelt, relations | Infanteriestraße 11a | 80797 München
Robert Schwarzenböck | Tel. +49 89 747466-23 | Fax +49 89 747466-66 |
rs@fischerAppelt.de

Original-Content von: Intersolar Europe, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Intersolar Europe

Das könnte Sie auch interessieren: