scrivo Public Relations

Heilige aus Leuchtkästen: Künstlerin Brockmann setzt Ende Oktober 2014 den zweiten Teil ihres vielbeachteten Kunstprojektes GLÜCK um

Friedberg (ots) - Von Schmerzensmännern, Jungfrauen und GLÜCK - Installation in Friedberg geht in zweite Phase

Was passiert, wenn sich die ehemalige Gerhard-Richter-Schülerin Elisabeth Brockmann mit dem Thema "GLÜCK" auseinandersetzt, ist aktuell in der Kleinstadt Friedberg bei Augsburg zu sehen. In neun großformatigen Installationen holt sie Heilige aus den Archiven des Stadtmuseums - und konfrontiert Bewohner und Touristen mit ihrer Geschichte. Ende Oktober installiert Brockmann den letzten Teil der Ausstellung: eine zweiteilige Lichtinstallation am Kirchturm der Stadt. "Oben wird eine Jungfrau in der Fensteröffnung des Kirchturms leuchten, unten das blutüberströmte Gesicht des Gekreuzigten", kommentiert die Künstlerin. Für Gesprächsstoff ist damit gesorgt.

Die Installation am Kirchturm komplettiert Brockmanns Installation GLÜCK, mit der die Künstlerin das 750. Jubiläum der Stadt Friedberg künstlerisch begleitet. Die Konterfeie von Heiligen, die aus Gassen und Fenstern sowie von Schloss, Rathaus, Bahnhof und nun auch von der Kirche auf die Bewohner und Besucher blicken, spiegeln den katholischen Impetus der Stadt wider. "Bei Gesprächen mit den Friedberger Bürgern fiel mir auf, dass fast alle von religiösem Gedankengut geprägt sind, aber auf eine so selbstverständliche Weise, dass ihnen die teilweise Skurrilität der christlichen Ikonographie gar nicht mehr auffällt. Deshalb war es verlockend, ihnen die Gesichter ihrer Religion so zu präsentieren, dass sie ihre Selbstverständlichkeit verlieren", fasst Brockmann die Absicht hinter ihrem Kunstwerk zusammen. "Wir leben in bescheuerten, undurchschaubaren Zeiten. Die Kunst ist eine Möglichkeit, die Elemente des Menschlichen und Magischen zu lokalisieren, die trotz der Undurchschaubarkeit lebendig sind und leuchten. Sie dramatisiert den Schlamassel und beleuchtet die Möglichkeiten, wie man in ihm lebendig und menschlich sein kann."

Für das ambitionierte Kunstprojekt am Friedberger Kirchturm ist eine Leucht-Konstruktion notwendig, die schall- und luftdurchlässig ist, um Glockenschläge auszuhalten. Zudem muss sie den Witterungsverhältnissen in 60 Metern Höhe standhalten. Bei der Umsetzung macht sich die Künstlerin die aktuelle Sanierung des Kirchturms zunutze: Während der Turm noch saniert wird, wird in Dresden aktuell das Jungfrauenmotiv gefertigt und pünktlich zum Abschluss der Sanierungsarbeiten nach Friedberg transportiert. So kann das vorhandene Gerüst genutzt werden, um das Leuchtbild einzusetzen. "Das Kirchturm-Stück ist ein Abenteuer für alle Beteiligten: Der Pfarrer musste die Idee, nachdem ich sie ausführlich mit ihm besprochen hatte, natürlich vor seiner Gemeinde vertreten und deren Zustimmung gewinnen. Und die Konstrukteure haben die technische Umsetzung der Idee für mich ausgetüftelt", fasst Brockmann zusammen.

Elisabeth Brockmanns Installation am Kirchturm von Friedberg kann dort ab November 2014 angeschaut werden. Ihre komplette Installation GLÜCK ist noch bis zum 31. Dezember 2014 in Friedberg zu sehen.

Über die Künstlerin:

Elisabeth Brockmann realisiert ihre Kunst mit Hilfe großformatiger Leuchtkästen, die passgenau in die von der Architektur vorgegebenen Gemäuer eingelassen werden. In ihrem Friedberg-Projekt sind die Bilder zwischen 1,5 und neun Quadratmetern groß. Es sind immer leuchtende Elemente, mit denen sie ihre Kunst in Szene setzt. So geschehen bei "Keep In View" in der Museumsfassade des Albertinums in Dresden 2002, bei "Mann im Bad" in der Olympischen Schwimmhalle München 2003 oder bei "Neuland" und "Triptychon für Duisburg" 2012 in Duisburg.

Mehr unter www.kunst-am-bau.net

Pressekontakt:

Scrivo PublicRelations
Kai Oppel
Elvirastraße 4, Rgb.
D-80636 München
Telefon: +49 89 45 23 508 11
Telefax: +49 89 45 23 508 20
E-Mail: Kai.Oppel@scrivo-pr.de
Internet: www.scrivo-pr.de

Original-Content von: scrivo Public Relations, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: scrivo Public Relations

Das könnte Sie auch interessieren: