scrivo Public Relations

Mit Empathie zum PR-Erfolg: Warum Kommunikatoren Journalisten verstehen müssen
2. Auflage des erfolgreichen Ratgebers "Crashkurs PR" ab jetzt im Handel

München (ots) - Für Unternehmen ist es in den vergangenen Jahren schwieriger geworden, mit selbst bestimmten Inhalten in den Medien präsent zu sein. Dennoch: Mit der richtigen Strategie bleibt PR trotz gewachsener Konkurrenz, allgemeiner Informationsflut sowie neuer medialer Möglichkeiten ein effektiver Weg, mit seinen Zielgruppen zu kommunizieren. In der zweiten Auflage des zuletzt ausverkauften Ratgebers "Crashkurs PR" (Verlag C.H.Beck) zeigt Autor Kai Oppel, mit welchen Inhalten Unternehmen und andere PR-Treibende bei Redaktionen punkten können - und wie sie in Zeiten von Social-Media & Co. mit ihren Zielgruppen in Kontakt treten. Oppel ist Mitinhaber der Münchner Agentur scrivo Public Relations (www.scrivo-pr.de) und Mitgründer des Portals Recherchescout (www.recherchescout.de), das Journalisten mit PR-Schaffenden zusammenbringt.

Weil immer mehr Journalisten auf die Seite der PR gewechselt haben und immer mehr Unternehmen durch Pressearbeit um die Gunst der Medien und Mediennutzer buhlen, müssen die Unternehmen, die wahrgenommen werden möchten, das Thema PR gleichermaßen handwerklich wie kreativ annehmen. Ein wesentlicher Schlüssel für den künftigen Erfolg bleibt laut Autor Kai Oppel die Empathie. "Der PR-Schaffende befindet sich seit jeher in einem System verschiedenster Zielvorgaben und Erwartungen. Nur wem es gelingt, sich empathisch in die Welt seiner Anspruchsgruppen hineinzuversetzen, der wird ihre Beweggründe erkennen und ihr Handeln verstehen. Konkret heißt dies, dass der PR-Treibende die Bedürfnisse der Journalisten kennen muss - und seine Arbeit daran ausrichtet", erklärt Oppel. Darauf basierend muss die Kommunikation aufbauen - nicht allein auf den eigenen Wünschen und Zielvorgaben des Auftraggebers.

Das Problem: PR wird nicht selten als ein Sammelsurium von Aktivitäten missverstanden. Die Folge sind nicht selten überzogene und nicht realistische Erwartungen an die Möglichkeiten der Öffentlichkeitsarbeit.

In der überarbeiteten Neuauflage hilft Oppel auf den ersten Seiten zunächst, die Arbeits- und Gedankenwelt von Medienmachern zu verstehen. Tabellen und Übungen unterstützen die Leser dabei, sich von eigenen Einschätzungen und Wertungen zu lösen. Im zweiten Kapitel erfahren die Leser, wie sie eigene PR-Inhalte identifizieren und an die Bedürfnisse des Journalisten anpassen. Kapital 3 befasst sich mit dem professionellen Themenmanagement. Ab dem vierten Kapitel beleuchtet der PR-Experte die verschiedenen PR-Instrumente wie etwa Pressemeldungen, Autorenbeiträge oder Infografiken. Zu guter Letzt lernen die Leser, wie sie mit den Medien in Kontakt treten und wie sich Pressearbeit kontinuierlich betreiben lässt.

Crashkurs PR - So gewinnen Sie alle Medien für sich, Kai Oppel 
128 Seiten 
C.H.Beck; Auflage: 2 (10. März 2014) 
ISBN-10: 3406659780 
ISBN-13: 978-3406659782 

Pressekontakt:

scrivo PublicRelations GbR
Ansprechpartner: Simon Federle
Elvirastraße 4, Rgb.
D-80636 München

tel: +49 89 45 23 508 14
fax: +49 89 45 23 508 20
email: simon.federle@scrivo-pr.de
web:www.scrivo-pr.de
Original-Content von: scrivo Public Relations, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: