ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V.

Fachkräftemangel: Gabriel will neue Anreize für Ältere, länger im Beruf zu bleiben

Berlin/Düsseldorf (ots) - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel will neue Anreize für Ältere, "damit sie ihre Berufstätigkeit fortsetzen und nicht frühzeitig in Rente gehen". "Wir müssen den Erfahrungsschatz der Älteren bestmöglich und solange wie möglich nutzen. Dazu braucht es Anreize für Ältere, damit sie ihre Berufstätigkeit fortsetzen und nicht frühzeitig in Rente gehen", erklärte der Vizekanzler in einem Interview mit der arbeitswissenschaftlichen Fachzeitschrift Betriebspraxis & Arbeitsforschung des Düsseldorfer Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft, ifaa.

"Ansatzpunkte für ein `Hineingleiten´ in den Ruhestand könnten zum Beispiel flexiblere Hinzuverdienstmöglichkeiten beim Bezug einer Altersrente und flexible arbeitsrechtliche Regelungen sein", führte der Minister weiter aus. Mit Blick auf Industrie 4.0 erklärte Gabriel: "Digitale Technik wird ... stärker als bisher bei belastenden Tätigkeiten unterstützend eingesetzt werden können. Das eröffnet bessere Chancen für ältere Menschen, länger im Beruf zu bleiben ..."

Die Fragen in dem Interview stellte Carsten Seim.

Für Fragen zum diesem Interview oder zu anderen Themen steht Ihnen Prof. Dr.-Ing. Sascha Stowasser gerne zur Verfügung. Das komplette Interview ist der aktuellen Ausgabe der "Betriebspraxis & Arbeitsforschung" Zeitschrift für angewandte Arbeitswissenschaft erschienen.

Eine Leseprobe finden Sie auf http://ots.de/rM3Lr.

Pressekontakt:

INSTITUT FÜR ANGEWANDTE ARBEITSWISSENSCHAFT E. V. (IFAA)
ANSPRECHPARTNERIN: Christine Molketin, Uerdinger Straße 56, 40474
Düsseldorf
KONTAKT: 0211 542263-26, c.molketin@ifaa-mail.de,
www.arbeitswissenschaft.net

Original-Content von: ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: