ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V.

ifaa stellt neuen Film zum Thema "Schichtarbeit" vor

ifaa stellt neuen Film zum Thema "Schichtarbeit" vor
DVD des ifaa Films "Schichtarbeit arbeitswissenschaftlich gestaltet - entlastet Mitarbeiter und stärkt Unternehmen" / Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/82380 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/ifaa -... mehr

Düsseldorf (ots) - Der anschauliche Informationsfilm des Instituts für angewandte Arbeitswissenschaft e. V. (ifaa) mit dem Titel "Schichtarbeit arbeitswissenschaftlich gestaltet - entlastet Mitarbeiter und stärkt Unternehmen" stellt in knapp neun Minuten arbeitswissenschaftliche Empfehlungen zur Gestaltung von Schichtarbeit vor. Im Vordergrund stehen Erfahrungen der Firmen ThyssenKrupp Rasselstein GmbH und Phoenix Contact GmbH & Co. KG.

Im Film beschreiben beteiligte Mitarbeiter der Unternehmen positive Effekte nach der Umstellung auf ergonomisch gestaltete Schichtpläne. Die Experten des ifaa, Dipl. Psych. Corinna Jaeger und Dr.-Ing. Frank Lennings ergänzen den Beitrag um fachliche Hintergründe. Ziel des Films ist es, die Akzeptanz von ergonomisch gestalteten Schichtplänen zu erhöhen und die Bereitschaft diese auszuprobieren, zu fördern.

Nacht- und Schichtarbeit im demografischen Wandel

Der Anteil der Schichtarbeiter im mittleren und höheren Alter wächst. Viele Beschäftigte scheiden aus der Nacht- und Schichtarbeit vor dem regulären Renteneintritt aus. Das kann häufig an den Spätfolgen ungünstiger Schichtplanung liegen. Diese führen oftmals zu Einschränkungen der Gesundheit und damit der Arbeits- und Leistungsfähigkeit.

Die Betriebe müssen mit weniger und gleichzeitig älterer Belegschaft das Produktionsniveau halten. "Aus diesem Grund müssen Arbeitszeitsysteme alternsgerecht gestaltet werden", so Corinna Jaeger, Arbeitszeitexpertin des ifaa. Im Film erläutern die Mitarbeiter der Unternehmen, welche Vorteile die Umstellung des Systems auf ergonomisch gestaltete Schichtsysteme ihnen gebracht haben:

- Es entsteht kein Schlafdefizit, da es einfacher ist nach kurzem
  Nachtschichtblock wieder in den normalen Schlafrhythmus zu kommen.
- Beschäftigte haben mehr nutzbare Freizeit, z. B. regelmäßiger Zeit
  für die Familie. 
- Die Mitarbeiter der beteiligten Unternehmen fühlen sich
  ausgeglichener und gesünder. 

   Nach der Umstellung stellen die Unternehmen fest: Die Belastungen 
sind zurückgegangen, der Krankenstand ist deutlich niedriger 
geworden. Der Film ist auf der Website des Instituts unter 
http://www.arbeitswissenschaft.net/mediathek/ifaa-filme/ und auf 
Youtube zu sehen. 

Pressekontakt:

INSTITUT FÜR ANGEWANDTE ARBEITSWISSENSCHAFT E. V. (IFAA)
ANSPRECHPARTNERIN: Christine Molketin, Uerdinger Straße 56, 40474
Düsseldorf
KONTAKT: 0211 542263-26, c.molketin@ifaa-mail.de,
www.arbeitswissenschaft.net

Original-Content von: ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: