ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V.

Prof. Dr.-Ing. Sascha Stowasser, Direktor des ifaa, gibt Impulse zur "Industrie 4.0" beim Deutsch-Niederländischen Unternehmergipfel auf Schloss Moyland am 27.05.2014

Düsseldorf (ots) - Mit deutschen und niederländischen Unternehmern diskutiert Stowasser über die Industrie 4.0 als Antreiber für grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Ein Höhepunkt: König Willem-Alexander und Königin Máxima werden als Besucher des Gipfels erwartet.

Auf Einladung der Unternehmerverbandsgruppe, der Unternehmerschaft Niederrhein und des Generalkonsulats des Königsreichs der Niederlande treffen sich rund 200 Unternehmer aus der Region, um über grenzüberschreitende Handelskontakte und Wirtschaftsthemen zu diskutieren. Im Mittelpunkt stehen die Verbesserung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit, der Austausch über aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und die Vernetzung der regional ansässigen Unternehmen. "Für das ifaa bietet sich hier eine exzellente Gelegenheit zur wissenschaftlichen Diskussion mit unseren Nachbarn", erläutert Stowasser "Insbesondere wird das zukunftsweisende Thema Industrie 4.0 für interessante Gespräche sorgen." Neben zwei Workshops und einer Podiumsdiskussion gibt es an diesem Tag Gelegenheit zum persönlichen Kennenlernen und grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausch. Mit dem Besuch des niederländischen Königspaares wird der Veranstaltung im wahrsten Sinne des Wortes "die Krone" aufgesetzt. König Willem-Alexander und Königin Máxima reisen an den Niederrhein, um sich persönlich mit den Unternehmern auszutauschen.

Bei weiteren Fragen zu diesem Treffen bitte an c.molketin@ifaa-mail.de wenden.

Pressekontakt:

INSTITUT FÜR ANGEWANDTE ARBEITSWISSENSCHAFT E. V. (IFAA)
ANSPRECHPARTNERIN: Christine Molketin, Uerdinger Straße 56, 40474
Düsseldorf
KONTAKT: 0211 542263-26, c.molketin@ifaa-mail.de,
www.arbeitswissenschaft.net

Original-Content von: ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ifaa - Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V.

Das könnte Sie auch interessieren: