IDG PC-WELT

Kauf eines DVD-Brenners ist rausgeschmissenes Geld
PC-WELT rät zum jetzigen Zeitpunkt vom Kauf eines DVD-Brenners ab
Sicherheitskopien können auch mit CD-Brennern erstellt werden

    München (ots) - Der Kauf eines DVD-Brenners lohnt sich zurzeit nicht, berichtet die Zeitschrift PC-WELT (Nr. 8/2001, EVT: 2. Juli). Solange sich noch kein einheitlicher technischer Standard zum Brennen von DVDs durchgesetzt hat, könnte sich der Kauf eines Gerätes schnell als Fehlinvestition erweisen. Zudem sind DVD-Rohlinge teuer: Je nach Schreibtechnik kosten sie zwischen 35 (DVD-R) und 120 Mark (DVD-RAM).

    Wer eine Sicherheitskopie von einem Film erstellen möchte, kann dies auch mit seinem CD-Brenner tun. Trotz des höheren Verbrauchs von Datenträgern ist das Kopieren auf diese Weise billiger, nur die Trägermedien müssen öfter gewechselt werden. Die Kopie ist laut § 53 Urheberrechtsgesetz gestattet, wenn sie ausschließlich dem privaten Gebrauch dient.     

ots Originaltext: PC-WELT
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen der Redaktionen:
Verena Nißlein, Redaktion PC-WELT
Tel. 089/ 360 86-534,
vnisslein@pcwelt.de
w w w . p c w e l t . d e

Original-Content von: IDG PC-WELT, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IDG PC-WELT

Das könnte Sie auch interessieren: