Mederi Therapeutics Inc

Neue Studie: GERD-Behandlung mit Stretta kann sinnvolle Kosteneinsparung für Kostenträger bringen

Norwalk, Connecticut (ots/PRNewswire) - Mederi Therapeutics, Inc., der Hersteller der Stretta-Therapie (http://www.stretta-therapy.com/) für die gastroösophageale Refluxkrankheit (GERD), gibt heute bekannt, dass eine neue, in Managed Care veröffentlichte Studie auf das Potenzial für erhebliche Kosteneinsparungen für Kostenträger im Zusammenhang mit der Hochfrequenzenergie (RFE)-Behandlung von GERD-Patienten im Vergleich zur Behandlung mit medizinischer Betreuung oder Fundoplicatio verweist.

Die Studie mit dem Titel: "Budget Impact Analysis to Estimate the Cost Dynamics of Treating Refractory Gastroesophageal Reflux Disease With Radiofrequency Energy: a Payer Perspective" (http://www.managedcaremag.com/archives/2016/5/budget-impact-analysis-estimate-cost-dynamics-treating-refractory-gastroesophageal-0) (Budget-Impact-Analyse zur Einschätzung der Kostendynamik in der Behandlung von gastroösophagealer Refluxkrankheit mit Hochfrequenzenergie: aus Sicht eines Kostenträgers) wurde von Forschern von Baker Tilly LLP, Fairleigh Dickinson University und Stanford University durchgeführt. Auf Grundlage von Anspruchsdaten aus Medicare und einem nationalen Gesundheitsversicherer mit rund 24 Millionen Krankenversicherten kam die Studie zu dem Schluss, das "die Erhöhung der Gesamtzahl der RFE-Verfahren auf 2% der gesamt durchgeführten Verfahren pro Mitglied pro Monat (PMPM) Einsparungen in Höhe von 0,28 USD in der Medicare-Population und 0,37 USD in der kommerziell versicherten Bevölkerung generiert hat", und dass "die weitere Steigerung noch höhere PMPM-Einsparungen erbringen werde". Für einen Versicherer mit 5 Millionen Mitgliedern führt dies zu kombinierten Einsparungen von mehr als 15 Millionen USD pro Jahr.

GERD ist laut einem Bericht der American Gastroenterology Association (AGA) in den USA die teuerste Krankheit des Verdauungsapparats und wird mit direkten und indirekten Kosten in Höhe von rund 142 Milliarden (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3480553/) assoziiert. David Gregory von Baker Tilly erläuterte "In Anbetracht der hohen Kostenbelastung durch GERD sind die mit der Anwendung von Stretta (RFE) festgestellten Einsparungen bei einer konservativ bestimmten Zahl von Patienten signifikant". Die Methodik umfasste eine retrospektive Anspruchsanalyse "die konzipiert wurde, um die Kosten und Auswirkungen auf die Ausgaben der Zahler im Zusammenhang mit der chirurgischen, endoskopischen (RFE/Stretta) oder medizinischen Bewältigung und Behandlung von GERD zu bewerten", wie Gregory hinzusetzte.

"Eine wirklich effektive Behandlung sollte im Umfeld des Gesundheitswesen von heute eine qualitativ hochwertige Patientenversorgung liefern und gleichzeitig die Gesundheitsökonomie positiv beeinflussen", so George Triadafilopoulos MD von der Stanford University und Co-Autor der Studie. "Uns ist bereits seit geraumer Zeit bekannt, dass die RFE-Behandlung bei GERD sicher und effektiv ist. Nun wissen wir auch, dass sie die Patientenbehandlungskosten insgesamt in sinnvoller Weise senkt, was sie zu einer vernünftigen Wahl für Kostenträger macht, um die Ausgaben für die GERD-Behandlung kosteneffizient zu decken".

Etwa 30% der Erwachsenen in den Vereinigten Staaten leiden unter chronischem GERD. Viele Patienten sprechen nicht vollständig auf Protonenpumpeninhibitoren (PPIs) an, die gängigsten Medikamente für GERD, und viele sind über die mit der Langzeiteinnahme von PPI und chirurgischer Intervention verbundenen Risiken besorgt. Stretta eröffnet diesen Patienten einen chirurgiefreien Mittelweg für die Behandlung.

Die Studie kam zu folgendem Ergebnis: "Zusätzlich zur klinischen Bedeutung von RFE als Bindeglied, das die Lücke zwischen medizinischer und chirurgischer Behandlung abdeckt, zeigt diese ökonomische Analyse den Kostenträgern auf, dass die Übernahme von RFE im Vergleich zu chirurgischer oder medizinischer Behandlung bemerkenswerte Einsparungen in ihren Plänen schaffen kann".

Informationen zu Mederi Therapeutics Inc. und zur Stretta®-Therapie

Mederi stellt innovative Geräte her, die Hochfrequenzenergie (RF) zur Behandlung von Erkrankungen des Verdauungsapparates verwenden. Die Stretta-Therapie (http://www.stretta-therapy.com/how-stretta-works) von Mederi ist ein klinisch validiertes (http://www.stretta-therapy.com/clinical-stretta), nicht-chirurgisches Verfahren, das die GERD (http://www.stretta-therapy.com/what-is-reflux-gerd)-Symptome deutlich verbessert, so dass die Mehrheit der Patienten auf Medikamente verzichten oder deren Einsatz reduzieren und chirurgische Eingriffe vermeiden kann. Stretta gibt RF-Energie an den Muskel zwischen Magen und Speiseröhre ab. Studien zeigen, dass diese Behandlung den Muskel regeneriert, was in einer verbesserten Barrierefunktion, weniger Reflux, signifikanter Linderung der Symptome und dramatischer Verbesserung der Lebensqualität resultiert. Mehr als 40 Studien zeigen die Wirksamkeit und Sicherheit von Stretta und dauerhafte Wirkung des Behandlungseffekts über 10 Jahre auf. Stretta ist weltweit verfügbar.

Informationen zu Baker Tilly

Baker Tilly ist eine national anerkannte Full-Service-Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsfirma. Baker Tillys Healthcare Practice umfasst Fachleute aus den Bereichen Beratung, Steuer und Audit, die mit Hunderten von Krankenhäusern, Gesundheitssystemen und Versicherern an der Entwicklung von Wachstumsstrategien arbeiten.

Pressekontakt:

: Mike Elofer
mike@pascalecommunications.com
(484) 620-6167

Original-Content von: Mederi Therapeutics Inc, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mederi Therapeutics Inc

Das könnte Sie auch interessieren: