dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH

Angebot wie noch nie bei dpa

Hamburg (ots) - Die Deutsche Presse-Agentur (dpa) hat ihr Meldungsangebot im vergangenen Jahr erheblich ausgeweitet. Das gilt vor allem für den Bereich "Vermischtes - Modernes Leben". Insgesamt lieferte der dpa-Basisdienst in diesem Ressort fast 46.000 Meldungen. Das entspricht einem Fünftel des gesamten Meldungsangebots. 1988 gab es noch rund 37.000 "vermischte" Meldungen. In den dpa-Landesdiensten lag der Meldungsanteil im Ressort "Vermischtes" mit bis zu knapp 50 Prozent des Gesamtumfangs noch höher. Aber auch der Service innerhalb des Textangebots wurde umfangreicher. Von rund 10.500 stieg hier die Wortzahl der redaktionellen Hinweise und Dispositionen auf fast 13.500 an Wochentagen. Zusammen mit den Vierwochenvorschauen auf voraussehbare Ereignisse dürfte damit das dpa-Angebot an Planungshilfen seinesgleichen suchen. dpa-Chefredakteur Wilm Herlyn wertete die Steigerung als Zeichen für eine kontinuierliche Verbesserung des Gesamtangebots. Insbesondere mit der Verstärkung des "vermischten" Textmaterials werde der Wunsch vieler Kunden erfüllt. Auch die Gesamt-Produktpalette der dpa hat sich weiter vergrößert. Nie zuvor in der 50jährigen Geschichte des Unternehmens gab es ein umfangreicheres Dienste-Angebot als heute. dpa-Kunden haben Wahl zwischen insgesamt 44 Produkten - vom Basisdienst über die Landesdienste, den Onlinedienst, den Themendienst und die unterschiedlichsten Bilderdienste bis zu den Audio-Angeboten. Neu hinzu gekommen sind im vergangenen Jahr der Berliner Hauptstadtdienst und der Wirtschaftsdienst dpa/AFX. Auch im neuen Jahr wird sich die Zahl der dpa-Produkte erhöhen - vor allem im Bereich Multimedia. "Unser Ziel ist es, weiterhin jedem Kunden - ob bei den traditionellen Medien oder im Bereich der neuen Medien - maßgeschneiderten Service bieten zu können", betont Herlyn. ots Originaltext: dap Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Ansprechpartner: Wolfgang Duveneck Tel. (040) 4113-2510 e-Mail: Duveneck@hbg.dpa.de Original-Content von: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: