Verkehrsclub Deutschland e.V.

Autokauf kann nicht warten? Die Gebrauchten sind eine Alternative im Abgasskandal
VCD Auto-Umweltliste 2016/17 gibt Tipps zum Gebrauchtwagenkauf unter Umweltaspekten

Berlin (ots) - Abwarten mit dem Autokauf! Das ist die zentrale Empfehlung der aktuellen VCD Auto-Umweltliste. Wer dennoch mitten im Abgasskandal ein Auto braucht, und dabei auf die Umwelt achten möchte, kann bei gebrauchten Benzinern, Erdgasfahrzeugen oder Hybriden fündig werden. Deren Umweltperformance ist ab Euro 3 meist besser als bei neuen Dieseln mit Schummelsoftware. Der ökologische Verkehrsclub Deutschland gibt Tipps für den umweltbewussten Kauf eines Gebrauchtwagens, der zusätzlich den Geldbeutel schont.

1. Recherchieren und Ansprüche festlegen: Vor dem Autokauf sollten Einsatzzweck, Platzbedarf und die jährliche Fahrleistung geklärt werden. So fällt die Vorauswahl interessanter Modelle leichter. Ein zusätzlicher Blick in die einschlägigen Untersuchungen von TÜV und Dekra ist immer eine gute Idee, um sich über häufig auftretende Mängel älterer Modelle zu informieren.

2. Diesel-Pkw vermeiden: Schon bald könnten Fahrverbote für Euro 4 und Euro 5-Diesel-Pkw gelten, aber möglicherweise auch für moderne Euro-6-Diesel, bei denen die Hersteller manipuliert haben. Als Gebrauchtwagen empfehlenswert sind daher eher sparsame Benziner, Erdgas- und Hybridautos, die bereits ab Euro 3 besonders wenige Schadstoffe selbst im Straßenbetrieb ausstoßen.

3. Verbrauchswerte prüfen: Da die Schere zwischen Herstellerangaben und tatsächlichem Verbrauch in den letzten Jahren kontinuierlich größer geworden ist, können die Abweichungen bei älteren Modellen geringer ausfallen. Auf www.spritmonitor.de geben Autofahrer die real beobachteten Verbrauchswerte ihrer Autos an. Ein Blick hinein lohnt sich.

4. Zeit nehmen und Probefahren: Beim Autokauf sollten Kunden Zeit mitbringen. Am besten nehmen sie eine zweite Person mit und fahren intensiv Probe. Besser noch ist ein Sichtcheck bei der Werkstatt des Vertrauens. Weigert sich der Vorbesitzer, ist vermutlich etwas faul.

5. Auto nach eigenem Alltag auswählen: Es ist günstiger, das ganze Jahr mit einem Kleinwagen zu fahren und sich für den Urlaub oder für Transporte einen größeren Wagen zu leihen.

6. Übrigens Carsharing: Wer nur wenig mit dem Auto unterwegs ist, kann auch auf Carsharing-Angebote zurückgreifen und so die Umwelt sowie den eigenen Geldbeutel schonen. Der VCD hält hilfreiche Tipps bereit: http://bit.ly/carsharing_fragen

Die vollständige VCD Auto-Umweltliste 2016/17 mit weiteren Artikeln zur Zukunft des Verbrenners, der Rolle von E-Autos und Hybriden sowie Fahrzeugempfehlungen für Stadt- und Überlandverkehr gibt es unter folgendem Link: http://bit.ly/Auto-Umweltliste_2016

Für Rückfragen:

Anja Smetanin, VCD-Pressesprecherin - Fon 030/280351-12 -
presse@vcd.org



Weitere Meldungen: Verkehrsclub Deutschland e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: