Hirsch Servo AG

euro adhoc: HIRSCH Servo AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen
Wdh: HIRSCH Servo AG präsentiert Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2001/02 (D)

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------- Glanegg, am 14. Februar 2002 HIRSCH Servo AG präsentiert Ergebnisse zum ersten Halbjahr 2001/02 Umsatzrückgang um 24 % gegenüber Vorjahr Turnaround im zweiten Geschäftsquartal Rekordauftragsstand zum Jahresende Konzernumsatz:TEUR 20.351 - 24 % zum Vorjahr Konzern-EBIT: TEUR 655 - 75 % zum Vorjahr Konzern-EGT: TEUR 412 - 83 % zum Vorjahr Im ersten Halbjahr 2001/02 sank der Umsatz des HIRSCH Servo Konzerns um 24 % gegenüber dem Vorjahr, das EGT verringerte sich um 83 %. Trotz der anhaltend schwachen Konjunktur weisen hohe Auftragsstände zu Ende des Berichtszeitraumes auf ein starkes zweites Geschäftshalbjahr 2001/02 hin. Highlights des ersten Halbjahres 2001/02 Expansion nach Osten wird fortgesetzt Als Reaktion auf die fortschreitende Abwanderung der Kunden aus der Haushaltsgeräte- und Elektronikindustrie nach Osteuropa errichtet HIRSCH Servo in Ungarn zwei Produktionsstätten für Technische Formteile. Ein Werk entsteht im Flextronics Industriepark in Nyiregyháza/Ostungarn, der zweite Betrieb wird in Jaszfényszaru, östlich von Budapest, gebaut. Mit Investitionen von rund EUR 4,4 Mio. wird in der ersten Ausbaustufe eine Jahreskapazität von insgesamt 1.500 Tonnen geschaffen. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme der beiden Standorte sind für das Frühjahr 2002 vorgesehen. Umsatz und Ertragslage Umsatzerlöse - 24 % zum Vorjahr Im ersten Halbjahr 2001/02 betrug der Umsatz des HIRSCH Servo Konzerns TEUR 20.351 und verringerte sich konjunkturbedingt gegenüber dem Vorjahr um 24 %. Die Umsatzentwicklung basiert auf rückläufigen Umsätzen in allen Geschäftsfeldern. Im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau lagen die Umsätze um 51 % unter dem Niveau des Vorjahres. Der Großteil der durch die Ereignisse des 11. September verschobenen Geschäftsabschlüsse wurde in den Monaten Oktober bis Dezember 2001 getätigt. Ein Rekordauftragsstand zum Ende des Berichtszeitraumes war die Folge. Die Umsatzerlöse im Geschäftsfeld Präsentations-Systeme sanken um 7%. Der stärkste Umsatzrückgang wurde in den EU-Staaten, insbesondere in Deutschland verzeichnet. Der Umsatz im Geschäftsfeld Technische Formteile ging um 5% zurück. Dies war zum einen auf geringere Umsätze bei Produkten zum Transportschutz für Waren aus der Unterhaltungselektronik- und der Haushaltsgeräteindustrie zurückzuführen. Zum anderen war auch das Geschäft mit Systemplatten für Fußbodenheizungen leicht rückläufig. Das wachsende Projektgeschäft mit Thermozell-Leichtbeton in Deutschland führte zu steigenden Umsätzen in den EU-Staaten (+ 13 %). Unter anderem war dafür der Verkauf von Thermozell Unterböden für Supermärkte verantwortlich. Betriebsergebnis: TEUR 655, - 75 % zum Vorjahr EGT: TEUR 412, - 83 % zum Vorjahr Aufgrund der guten Entwicklung des zweiten Geschäftsquartals waren EBIT und EGT des HIRSCH Servo Konzerns im Berichtszeitraum positiv. Bedingt durch den Umsatzrückgang sank das Konzern-EBIT aber gegenüber dem Vorjahr um 75 % auf TEUR 655. Die EBIT-Marge belief sich auf 3,2%. Das Finanzergebnis verschlechterte sich um 11 % auf TEUR -243. Das EGT verringerte sich um 83 % auf TEUR 412. Ausblick Auch im dritten und vierten Geschäftsquartal 2001/02 zeichnet sich eine Fortsetzung der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ab. Insbesondere in den für den HIRSCH Servo Konzern wichtigen Branchen Bau und Elektronik, aber auch auf dem Werbesektor hat sich noch keine Trendwende angekündigt. Das zweite Halbjahr 2001/02 wird stark von der Entwicklung im Geschäftsfeld Maschinen- und Anlagenbau geprägt sein. Die derzeit hohen Auftragsstände versprechen Umsatzzuwächse für die zweite Geschäftsjahreshälfte, die sich positiv auf das Konzernergebnis auswirken werden. Für das zweite Halbjahr 2001/02 erwarten wir daher ein wesentlich höheres Konzernergebnis, das ähnlich hoch wie im zweiten Geschäftshalbjahr des Vorjahres ausfallen könnte. Konzernkennzahlen nach IAS 1. Halbjahr 2001/02 in TEUR 1.Halbjahr2000/01 Umsatz 20.351 26.647 EBIT 655 2.667 EGT 412 2.448 EBIT-Marge 3,2% 10,0% Für weitere Informationen steht Ihnen der Vorstand und die Abteilung Investor Relations jederzeit gerne zur Verfügung: Investor Relations: Mag. Christa Grünberg, Tel. : 4277/2211 DW 150 Ende der Ad-hoc-Mitteilung euro adhoc 14.02.2002 --------------------------------------------------------------------- Rückfragehinweis: Frau Mag. Christa Grünberg Original-Content von: Hirsch Servo AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Hirsch Servo AG

Das könnte Sie auch interessieren: