Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Deutschen Gründern gehen IT-Fachkräfte aus: Mehr als die Hälfte der Start-ups mit Problemen bei der Mitarbeitersuche

Berlin (ots) - 18. Juli 2017 - Der Fachkräftemangel hat jetzt auch die Gründerszene erreicht: Etwas mehr als die Hälfte der deutschen Start-ups haben Probleme, offene Stellen zu besetzen. Besonders schwierig gestaltet sich laut einer Umfrage des Digitalverbands Bitkom unter 250 Gründern, die dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 8/2017, EVT 20. Juli) vorab vorlag, die Suche nach IT-Experten.

53 Prozent der befragten Gründer haben demnach Schwierigkeiten, geeignete Kandidaten zu finden. Die größte Herausforderung ist für die Jungunternehmer die Suche nach Entwicklern: 65 Prozent tun sich schwer, IT-Fachkräfte zu rekrutieren. 17 Prozent suchen nach Vertriebsexperten, zehn Prozent nach Marketing- und Kommunikationsprofis.

Die Tech-Spezialisten sind jedoch nicht nur in der Start-up-Szene nachgefragt: Nach Bitkom-Angaben gibt es in der gesamten Wirtschaft mehr als 50.000 offene Stellen für IT-Experten. Laut Personaldienstleister ManpowerGroup liegt die Berufsgruppe auf der Liste der am stärksten nachgefragten Positionen in Deutschland auf Platz sechs, noch vor Pflegekräften und Service-Personal im Hotel- und Gastgewerbe.

Pressekontakt:

Niklas Wirminghaus, Redaktion 'Capital'
Telefon: 030/220 74-5122
E-Mail: wirminghaus.niklas@capital.de
www.capital.de
Original-Content von: Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: