Capital, G+J Wirtschaftsmedien

"Capital-Gourmet-Kompass 2002": Die 100 besten Restaurants Deutschlands
Harald Wohlfahrt auch im elften Jahr Deutschlands bester Koch

    Köln (ots) -          Dieter Müller vom Schlosshotel Lerbach bis auf 0,3 Punkte herangerückt / Hotelküchen auf dem Vormarsch: Aufsteiger des Jahres direkt auf Platz 17 ist das "Vendôme" im Grandhotel Schloss Bensberg / Baden-Württemberg bleibt Mittelpunkt der Top-Gastronomie, Hamburg liegt jetzt vor Berlin          Wenn es nach den Gourmets geht, ist und bleibt Baden-Württemberg das Reiseziel Nr. 1 in Deutschland: Der aktuelle "Capital-Gourmet-Kompass 2002" weist im Ländle wie im letzten Jahr 30 Top-Restaurants aus. Bei den Bundesländern folgen Nordrhein-Westfalen mit 15 Spitzen-Restaurants, Bayern mit 13, Hessen und Rheinland-Pfalz mit sieben, Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein mit je sechs, Berlin mit fünf, das Saarland mit zwei sowie Brandenburg, Bremen und Sachsen mit je einem Spitzenhaus. Hauptstadt des Genießens ist erneut das baden-württembergische Baiersbronn (16.000 Einw.) mit vier Häusern unter den Top-100 (Plätze 1, 6, 31, 98). In der Städte-Hitliste führt neu die Hansestadt Hamburg mit sechs Feinschmecker-Stätten (Plätze 12, 35, 42, 47, 55, 84). Auf jeweils fünf Top-100-Restaurants kommen die Bundeshauptstadt Berlin (Plätze 25, 29, 53, 72, 90) und Stuttgart (Plätze 8, 29, 47, 55, 59). München hat drei (Plätze 5, 34, 38) Restaurants in der Bestenliste und liegt damit vor Düsseldorf (Plätze 11, 32) und Frankfurt (Plätze 65, 100).          Die Spitzengruppe der ersten Zehn im "Capital-Gourmet-Kompass 2002" zeigt sich nahezu konstant: Platz 1 belegt wiederum die "Schwarzwaldstube" in Baiersbronn, aber sehr dicht gefolgt von Dieter Müller vom "Schlosshotel Lerbach" (2001 Platz 4), der sich bis auf 0,3 Punkte an Harald Wohlfahrt herankochte. Auf Platz 3 liegt unverändert Heinz Winklers "Venezianisches Restaurant" in Aschau, gefolgt vom "Sonnora" in Dreis/Kreis Bernkastel-Wittlich (2001 Platz 2). Das "Bareiss" in Baiersbronn tauscht mit dem Münchner "Tantris" den Platz, und liegt jetzt auf dem sechsten Rang. Zwei Ränge nach oben auf Platz 7 stieg die "Résidence" aus Essen, "Zur Traube" in Grevenbroich verteidigt den achten Platz und teilt ihn mit der Stuttgarter "Speisemeisterei" (von Platz 10). Vom zwölften auf den zehnten Rang schob sich "Steinheuers Restaurant" in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Darüber hinaus verzeichnet die 'Capital'-Liste zwölf Neu- und Wiedereinsteiger.          Der Shooting-Star des Jahres im "Capital-Gourmet-Kompass 2002" ist das "Vendôme" im neuen Grandhotel Schloss Bensberg. Koch Joachim Wissler, ehemals "Restaurant Marcobrunn" im Schloss Reinhartshausen, konnte sich auf Anhieb den 17. Rang sichern. Ebenfalls in die vorderen Ränge auf Platz 29 schob sich der Neuzugang "Lorenz Adlon", in dem sich Karl-Heinz Hauser gerade seinen ersten Michelin-Stern erkochte. Auf den Plätzen 68, 69, 80, 84, 87, 88 und 93 landeten sieben weitere neue Restaurants wie beispielsweise "Söl'ring Hof" und "Fährhaus", beide auf Sylt. Damit verfügt die Insel über drei Ess-Tempel in den Top-100 (dritter im Bunde ist das Restaurant Jörg Müller). Wieder in die Wertung aufgenommen wurde in diesem Jahr auf Platz 65 das "Kurhausstüberl" von Alfons Schuhbeck (2000: Platz 52) in Waging und auf Platz 96 "Zum Ochsen" in Karlruhe (2000: Platz 84).

    
    Den größten Sprung nach vorn innerhalb des diesjährigen
"Capital-Gourmet-Kompasses" konnten folgende Spitzen-Restaurants
machen: An erster Stelle rangiert das "Haerlin" aus dem Hamburger
Hotel Vier Jahreszeiten, das von Platz 84 auf Platz 42 stieg. Um 34
Plätze auf Rang 31 verbesserte sich das "Gourmetrestaurant
Schlossberg" in Baiersbronn. "Flohr's Restaurant" in Überlingen schob
sich von Rang 69 auf 38, das "Caroussel" in Dresden verbesserte sich
um 28 Plätze (von 89 auf 61) ebenso wie die "Villa Hammerschmiede" in
Pfinztal (von 100 auf 72).
    
    Die Bestenliste des "Capital-Gourmet-Kompasses" setzt sich aus den
Wertungen der sieben wichtigen Restaurantführer "Aral
Schlemmer-Atlas", "Der Feinschmecker-Guide", "Gault Millau
Deutschland", "Der große Bertelsmann Restaurant & Hotel Guide",
"Marcellino's Restaurant Report Deutschland", "Der Rote
Michelin-Führer Deutschland" und der "Varta-Führer" zusammen. Damit
alle Platzierungen und Wertungen vergleichbar werden, rechnet
'Capital' Sterne, Hauben, Mützen, Bestecke oder Punkte in
einheitliche Noten um. Außerdem streicht 'Capital' bei allen
Gastroführern die jeweils schlechteste Bewertung, um Ausrutscher,
extreme Benotungen, Nichtbeachtung von Spitzen-Restaurants sowie
Zufallseffekte auszuschließen.
    
    Hinweis für die Redaktionen:
    
    Den Artikel aus 'Capital' mit der Liste der 100 besten Restaurants
können Sie unter Tel. 040/39 92 72-0, E-Mail aschiller@publikom.com
anfordern.
    
    
    
ots Originaltext: Capital
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Für Rückfragen:
Andreas Hohenester,
Redaktion 'Capital',
Tel. 0221/4908-295

Original-Content von: Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: