Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Ex-Steuerfahnder Frank Wehrheim: "Daten-Händler bietet Strafverfolgern Informationen über Steuervergehen einer ganzen Branche"

Hamburg (ots) - Geldzahlungen des Staats "haben Paradigmenwechsel eingeleitet"

Hamburg, 19. September 2012 - Nach den jüngsten Ankäufen von CDs mit Daten von Steuersündern erhalten deutsche Ermittler auch Angebote, die Steuervergehen ganzer Branchen dokumentieren. "Ich habe einen Mandanten, der Daten über eine ganze Branche anbietet, in der seit Jahren im großen Stil Steuern hinterzogen werden", sagte der ehemalige Steuerfahnder und heutige Steuerberater Frank Wehrheim im Interview mit dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 10/2012, EVT 20. September). Von dem Angebot hätten Finanzbeamte bereits Kenntnis. Zu einem Ankauf seitens des Staates sei es aber noch nicht gekommen.

Wehrheim hält Geldforderungen von Informanten für die logische Folge der bisherigen Ankäufe: "Durch die Entscheidung, Geld für Informationen zu zahlen, wurde ein Paradigmenwechsel eingeleitet", so Wehrheim. Früher seien die Regeln eindeutig gewesen, der Staat habe nicht für illegal erlangte Daten über Steuersünder gezahlt. "Jetzt, da mehrfach Geld geflossen ist, entstehen völlig neue Ideen für Angebote an den Fiskus", sagt Wehrheim im 'Capital'-Interview.

Pressekontakt:

Matthias Thieme, Redaktion G+J Wirtschaftsmedien,
Tel. 030/220 74-116, E-Mail thieme.matthias@guj.de
www.capital.de

Original-Content von: Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: