Capital, G+J Wirtschaftsmedien

,Capital' und Prozess-Finanzierer Foris starten gemeinsam Aktion für geschädigte EM.TV-Aktionäre

Köln (ots) - Einen zweistelligen Milliardenbetrag verloren geschädigte Anleger des am Neuen Markt notierten Unternehmens EM.TV. Trotz guter Erfolgsaussichten schrecken aber betroffene Anleger aufgrund hoher finanzieller Kosten vor einer juristischen Auseinandersetzung zurück, da beträchtliche Gerichts- und Anwaltskosten vorab zu verauslagen sind. Um geschädigten EM.TV-Anlegern zu helfen, haben der Prozess-Finanzierer Foris und das Wirtschaftsmagazin ,Capital' (Ausgabe 4/2001, EVT 8. Februar) ein Klagemodell ohne finanzielles Risiko entwickelt. Wie ,Capital' berichtet, gründet die Foris AG dafür einen Fonds. An ihn treten geschädigte Aktionäre ihre Forderungen ab. Der Fonds beauftragt dann die auf Anlagerecht spezialisierte Kanzlei Tilp und Kälberer, um die Ansprüche aller Aktionäre gemeinsam im Wege einer Sammelklage durchzufechten. Die Fonds-Lösung ermöglicht laut ,Capital' auch Kleinanlegern, vom Angebot des Prozess-Finanzierers zu profitieren. Dieser wird normalerweise erst ab einer Schadenssumme von 100.000 Mark tätig. Für den Fall eines juristischen Erfolges erhält Foris, wie in der Branche üblich, ein Drittel der eingeklagten Summe. Für eine Prüfung der Erfolgsaussichten geben geschädigte EM.TV-Anleger ihre Daten in ein spezielles Formular auf der Internetseite der Foris AG (www.foris.de) ein. Die Kontaktaufnahme ist unverbindlich und kann auch schriftlich mit Hilfe eines frankierten Rückumschlags erfolgen. Die Anschrift: Foris AG, Matterhornstraße 44, 14129 Berlin. ots Originaltext: Capital Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Dr. Kai Nitschke, Redaktion ,Capital', Tel. 0221/4908-292, Fax 0221/4908-594 Original-Content von: Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: