Capital, G+J Wirtschaftsmedien

"Capital-Gourmet-Kompass 2001": Die 100 besten Restaurants Deutschlands
Die Dekade des Harald Wohlfahrt: Seit 10 Jahren Deutschlands Koch Nr. 1

Köln (ots) - Neueinsteiger des Jahres: "Weber's Gourmet im Turm", Stuttgart, auf Platz 43 Aufsteiger des Jahres: "Landhaus Ville"/Pulheim, "Königshof"/München und "Windmühle"/Bad Oeynhausen Baden-Württemberg wieder Zentrum der Top-Gastronomie, bei den Städten hat nach wie vor Berlin die meisten Gourmet-Tempel Baden-Württemberg ist das Mekka der deutschen Gourmets: 31 Restaurants aus dem "Capital-Gourmet-Kompass 2001" stehen leidenschaftlichen Genießern dort zur Auswahl. Auch die absolute "Metropole" des Genusses liegt in Baden-Württemberg: Baiersbronn (16.000 Einw.) hat inzwischen sogar vier Häuser unter den Top-100 (Plätze 1, 5, 65, 95) zu bieten. Bei den Bundesländern folgen Nordrhein-Westfalen mit 18 Top-Restaurants, Bayern mit zwölf, Berlin, Hessen, Niedersachsen und Rheinland-Pfalz mit je sechs, Hamburg mit fünf, Schleswig-Holstein mit vier, das Saarland mit drei sowie Brandenburg, Bremen und Sachsen mit je einem Spitzenhaus. In der Städte-Hitliste führt wiederum die Bundeshauptstadt Berlin mit sechs Top-Restaurants (Plätze 25, 57, 71, 85, 89, 93) vor Hamburg (Plätze 21, 29, 33, 37, 84) und Stuttgart (Plätze 10, 42, 43, 46, 59) mit fünf, Düsseldorf (Plätze 7, 31, 34, 81) mit vier sowie München (Plätze 6, 37, 59) mit drei und Frankfurt (Plätze 86, 98) mit zwei Restaurants unter den Top-100. Die Spitzengruppe der ersten Zehn im "Capital-Gourmet-Kompass 2001" trotzt nahezu allen Veränderungen und präsentiert sich von Platz 1 bis 8 unverändert zum Vorjahr: Die "Schwarzwaldstube" in Baiersbronn liegt im zehnten Jahr auf Platz 1, gefolgt von "Sonnora" in Dreis/Kreis Bernkastel-Wittlich auf Platz 2. Heinz Winklers "Venezianisches Restaurant" in Aschau belegt Platz 3, Dieter Müller vom Schlosshotel Lerbach Platz 4, das "Bareiss" in Baiersbronn Platz 5, das Münchner "Tantris" den sechsten Rang, das Düsseldorfer "Schiffchen" Platz 7 und "Zur Traube" in Grevenbroich den achten Platz. Einen Rang nach oben auf Platz 9 kletterte die "Résidence" aus Essen, Platz 10 ging an die Stuttgarter "Speisemeisterei" (von Platz 15). Wie im letzten Jahr drängten 15 Neu- und Wiedereinsteiger in die 'Capital'-Liste, was manchem renommierten Haus die Platzierung kostete. Sogar aus dem vorderen Drittel verabschiedeten sich Häuser wie das "Gasthaus Schwanen/ Haigerloch", 2000 noch auf Platz 13, oder die "Drei Stuben" aus Meersburg, im letzten Jahr auf Platz 27, völlig aus der Liste. Neueinsteiger des Jahres im "Capital-Gourmet-Kompass 2001" ist "Weber's Gourmet im Turm" in Stuttgart auf Platz 43. In 138 Metern Höhe im ältesten Fernsehturm der Welt zeigt Witzigmann-Schüler Armin Karrer seine Kochkunst und begeistert die Kritiker. Auf den Rängen 51, 57, 59, 73, 77, 84, 85, 91, 95 und 98 platzierten sich 13 weitere Neuzugänge wie zum Beispiel Michael Hoffmann vom Berliner "Margaux" oder das "Haerlin" im Hamburger Traditionshotel "Vier Jahreszeiten". Wieder in die Wertung aufgenommen wurde in diesem Jahr auf Platz 69 "Flohr's Restaurant" (1999: Platz 44) in Überlingen. Die höchsten Punktgewinne des diesjährigen "Capital-Gourmet-Kompasses" konnten folgende Spitzen-Restaurants für sich verbuchen: Allen voran "Landhaus Ville" in Pulheim bei Köln. Hier kochte sich Nils Potthast, der Aufsteiger des Jahres, um 62 Ränge von Platz 99 auf Platz 37. Um 37 Plätze verbesserte sich der Münchner "Königshof" (von Rang 74 auf 37) und um 30 Ränge die "Windmühle" in Bad Oeynhausen von Platz 57 auf Platz 27. Danach folgen mit deutlichem Abstand "L'Orchidée" aus Bremen mit 17 Rängen Zugewinn (von Platz 68 auf Platz 51) sowie mit je 16 Plätzen "Hirschen" in Sulzburg (von Platz 32 auf 16) und "Halbedel's Gasthaus", Bonn, (von Platz 63 auf Platz 47). Die Bestenliste des "Capital-Gourmet-Kompasses" setzt sich aus den Wertungen der sieben wichtigen Restaurantführer "Aral Schlemmer-Atlas", "Der Feinschmecker-Guide", "Gault Millau Deutschland", "Der große Bertelsmann Restaurant & Hotel Guide", "Marcellino's Restaurant Report Deutschland", "Der Rote Michelin-Führer Deutschland" und der "Varta-Führer" zusammen. Damit alle Platzierungen und Wertungen vergleichbar werden, rechnet 'Capital' Sterne, Hauben, Mützen, Bestecke oder Punkte in einheitliche Noten um. Außerdem streicht 'Capital' bei allen Gastroführern die jeweils schlechteste Bewertung, um Ausrutscher, extreme Benotungen, Nichtbeachtung von Spitzen-Restaurants sowie Zufallseffekte auszuschließen. ots Originaltext: Capital Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Dr. Henning Franke Redaktion 'Capital' Tel. 0221/4908-204 Die komplette Liste der Top-100 des "Capital-Gourmet-Kompasses 2001" können Sie unter Tel. 040/399 27 20 anfordern. Original-Content von: Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: