Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Bahnfahren wird ab 2002 deutlich billiger
Capital: Deutsche Bahn plant bis zu 40 Prozent Rabatt für Frühbucher
Preisnachlass für Bahncard-Inhaber nur noch 25 anstatt 50 Prozent

    Köln (ots) - Die Deutsche Bahn (DB) wird nach einem Bericht des
Wirtschaftsmagazins 'Capital' (Nr. 2/01, EVT 11.1.2001) das
Bahnfahren ab 2002 deutlich verbilligen. Wie aus internen, dem
Magazin vorliegenden DB-Papieren hervorgeht, sollen Kunden, die eine
bestimmte Zugverbindung im Voraus buchen, künftig Rabatte von zehn,
25 oder 40 Prozent erhalten. Die Höhe des Preisnachlasses hänge,
ähnlich wie bei den Fluggesellschaften, von Vorkaufsfristen und
Reisezeiten ab. Laut 'Capital' will die Bahn 40 Prozent Rabatt
gewähren, wenn der Kunde den Fahrschein mindestens sieben Tage im
Voraus kauft und ein Wochenende zwischen Hin- und Rückfahrt liegt.
Die Zahl der Billigplätze pro Zug sei von Tag und Uhrzeit abhängig.
    
    In dem geplanten Tarifmodell sind nach 'Capital'-Informationen
auch die regulären Grundpreise leicht abgesenkt. Allerdings müssten
Vielfahrer und Geschäftskunden, die bislang die Bahncard nutzen, in
den meisten Fällen mehr bezahlen als bisher. Es werde "weniger
günstige Preise für Kunden mit hoher Zahlungsbereitschaft geben",
heißt es dazu in DB-Unterlagen. Wie das Magazin weiter berichtet,
werde Bahncard-Inhabern voraussichtlich nur noch ein Preisnachlass
von 25 statt bisher 50 Prozent gewährt. Die Bahncard gelte künftig
aber auch für die verbilligten Sondertickets und werde dann nur noch
150 statt 270 Mark kosten. Bahn-Chef Hartmut Mehdorn wolle das neue
Preissystem bis März im Vorstand verabschieden.
    
    
ots Originaltext: Capital
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Für Rückfragen:
Dirk Horstkötter
'Capital'-Büro Berlin
Tel.: 030/20224-293
Mobil: 0175/5228547

Original-Content von: Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: