Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Bitte Sperrfrist Dienstag, 5. September 2000, 19.00 Uhr beachten!
"Capital-Investor-Relations-Preis 2000" in fünf Kategorien vergeben:

Frankfurt/Köln (ots) - DVFA-Analysten wählten DaimlerChrysler zum Doppelsieger im Euro-STOXX-50 und im DAX Hannover Rück (M-DAX), Aixtron (NEMAX 50) und Norddeutsche Affinerie (S-DAX) sind die weiteren Gewinner des Jahres 2000 Die DaimlerChrysler AG macht nach Ansicht der Finanz-Analysten die besten Investor Relations von allen Euro-STOXX-50- und DAX-Unternehmen. Dies zeigt eine Exklusiv-Umfrage bei 1.500 Analysten der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA) aus mehr als 50 europäischen Banken, Fondsgesellschaften und Versicherungen für das Wirtschaftsmagazins 'Capital' (Ausgabe 19/2000, EVT 7. September). Damit kürten die Kapitalmarktexperten den Konzern zum Doppelsieger bei der diesjährigen Verleihung der "Capital-Investor-Relations-Preise 2000" in Frankfurt, die seit 1997 jährlich vergeben werden. In den anderen Börsensegmenten setzten sie die Hannover Rück aus dem M-DAX, Aixtron aus dem NEMAX 50 und die Norddeutsche Affinerie aus dem S-DAX auf den ersten Platz. Diese Unternehmen machten nach dem Urteil der DVFA-Analysten die aktuellsten und informativsten Investor Relations von den insgesamt 237 von 'Capital' untersuchten börsennotierten Unternehmen. Bei den im Jahr 2000 erstmals von 'Capital' und der DVFA untersuchten Euro-STOXX-50-Unternehmen setzte sich DaimlerChrysler mit 449 Punkten von maximal erzielbaren 500 Punkten knapp vor die beiden mit 446 Punkten fast gleich gut bewerteten Ahold und Siemens auf den Plätzen zwei und drei. Von den 30 DAX-Unternehmen überzeugte die IR-Arbeit von DaimlerChrysler ebenfalls die Analysten, die den vom Vorstandsvorsitzenden Jürgen Schrempp neu ausgerichteten Konzern mit fast 449 Punkten auf Rang eins setzten. Siemens konnte sich in diesem Jahr um 155 auf 446 Punkte verbessern und auf Platz zwei nach Rang 22 in 1999 schieben. Auf Rang drei platzierte sich E.ON mit 445 Punkten. M-DAX-Spitzenreiter beim "Capital-Investor-Relations-Preis" ist die Hannover Rück mit 456 Punkten. Sie erzielte das drittbeste Ergebnis aller untersuchten Firmen. Auf Rang zwei wird die VCL Film + Medien (454 Punkte) vor der Depfa-Bank (452 Punkte) geführt. Unter den seit dem letzten Jahr auch für NEMAX 50-Werte vergebenen Auszeichnungen dominiert wie kein Unternehmen zuvor der Vorjahressieger Aixtron mit insgesamt 490 Punkten vor Qiagen mit 456 und Intershop mit 455 Punkten. Im Vergleich mit allen anderen Indizes zeigten sich die Analysten vor allem von der IR-Arbeit der S-DAX-Werte enttäuscht. Nur fünf der nach dem Börsenumsatz ausgesuchten S-DAX-Werte erreichten mehr als 300 Punkte. S-DAX-Sieger ist die Norddeutsche Affinerie (450 Punkte) vor Loewe mit 425 Punkten und Leoni (337 Punkte). Aixtron-Vorstand Holger Jürgensen informiert die Anleger und Analysten am besten Die von 'Capital' und der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA) gemeinsam durchgeführte Umfrage, die von Professor Dr. Otto Loistl, Ordinarius für Investmentbanking und Kapitalmarktkommunikation an der Wirtschaftsuniversität Wien, und seinem Team ausgewertet wurde, zeigt, dass die Kommunikation mit den Finanzmärkten selbst in Zeiten einer neuen Aktienkultur vielfach noch verbesserungswürdig ist. So stieg zwar die Zahl der Unternehmen, die 400 Punkte und mehr erzielten, von sieben im Jahr 1999 auf immerhin 22 in diesem Jahr, doch 65 Unternehmen erreichten nicht einmal 200 Punkte. Von diesen Unternehmen erzielten zwölf (Spar, Philipp Holzmann, Infomatec, Cybernet, Teles, Broadvision, Ixos Software, Carrier One, Telegate, Stada, Quante und Herlitz) nicht einmal 100 Punkte. Den besten Dialog aller 237 untersuchten Firmen führte wie bereits im Jahr zuvor die Aixtron AG, die dieses Mal sogar 490 von 500 möglichen Punkten erhielt und bei allen drei Bewertungskriterien Bestwerte erzielte. Wie das Ranking des "Capital-Investor-Relations-Preises" entsteht Erstmals in diesem Jahr verlieh 'Capital' die "Capital-Investor-Relations-Preise" ausschließlich auf der Basis einer Exklusiv-Umfrage der Deutschen Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management (DVFA) bei rund 1.500 Analysten aus mehr als 50 europäischen Banken, Fondsgesellschaften und Versicherungen. Die Kapitalmarkt-Experten beurteilten die Unternehmen nach den drei Kriterien Zeitnähe, Glaubwürdigkeit und Qualität. Für jedes Kriterium standen den Analysten fünf Einstufungen zur Verfügung. Die maximal erreichbare Punktzahl war 500 Punkte. Die noch im letzten Jahr in das Gesamtergebnis eingeflossene Bewertung der Geschäftsberichte entfiel und wird in einem gesonderten Wettbewerb ausgewiesen. ots Originaltext: Capital Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Thomas Luber, Redaktion 'Capital', Tel. 0221/4908-207, Fax 0221/4908-595, E-Mail Luber.Thomas@capital.de Original-Content von: Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: