Capital, G+J Wirtschaftsmedien

"Capital Kunstmarkt-Kompass 2010" Die Top-Fünf verteidigen ihre Platzierung: Bruce Nauman vor Gerhard Richter, Cindy Sherman, Ed Ruscha und Louise Bourgeois

Hamburg (ots) - Deutsche Künstler nach den Amerikanern zweitgrößte Gruppe unter den 100 größten lebenden Künstlern

Der neue Kunstmarkt-Kompass des Wirtschaftsmagazins 'Capital' (Ausgabe 6/2010) widmet sich den 100 bedeutendsten lebenden Künstlern der Welt. Wie im vergangenen Jahr dominieren die Amerikaner das Ranking. Mit 35 Künstlern auf der Liste stellen sie darüber hinaus die Hälfte der Top-Ten: Bruce Nauman liegt auf Platz 1, Cindy Sherman auf Platz 3, Ed Ruscha auf Platz 4, John Baldessari auf Platz 6 (2009 Platz 8) und Lawrence Weiner auf Platz 9 (2009 Platz 12). Mit 17 Künstlern in den Top-100 stellen die Deutschen die zweitgrößte Gruppe. Davon konnten sich die drei Maler Gerhard Richter (Rang 2), Sigmar Polke (Rang 7, 2009 Platz 6) und Georg Baselitz (Rang 10, 2009 Platz 7) unter den Top Ten platzieren. Die besten Zehn werden vervollständigt durch die französische Bildhauerin Louise Bourgeois (Platz 5) und den Südafrikaner William Kentridge auf Platz 8 (2009 Platz 14).

Nach wie vor dominieren die "Altmeister" den "Capital Kunstmarkt-Kompass", 79 Künstler sind vor 1960 geboren, nur ein Fünftel ist jünger als 50 Jahre, ein einziger unter 40. Maler und Fotokünstler stellen die meisten Platzierten, gefolgt von Installations-, Skulptur- und Video-Künstlern. Den größten Sprung nach vorn machte der 1935 geborene US-Amerikaner Carl Andre (Skulpturen) auf Platz 62 (2009 Platz 84). Jannis Kounellis (Platz 95), Martha Rosler (Platz 96) und Christian Marclay (Platz 98) stiegen in diesem Jahr neu in das Ranking auf.

Erstellt wurde der "Capital Kunstmarkt-Kompass" zusammen mit der weltweit agierenden, renommierten Kunstmarkt-Datenbank Artfacts.Net, einer der größten internationalen Galerie- und Museumsführer für zeitgenössische, moderne und junge Kunst im Internet. Die 1998 von Marek Claassen entwickelte Datenbank ist mit mehr als 150.000 Künstlern, 15.000 Museen und Galerien sowie mehr als 100.000 Ausstellungen die größte ihrer Art. Artfacts.Net bewertet nicht die Auktionsergebnisse, sondern ermittelt die nachhaltige Relevanz von Künstlern mit Hilfe einer transparenten statistischen Formel aus der weltweiten Präsenz in Museen, Galerien und Ausstellungen.

Pressekontakt:

Joachim Haack, Sprecher G+J Wirtschaftsmedien
c/o PubliKom Kommunikationsberatung GmbH
Telefon: +49-40-399272-0, E-Mail: jhaack@publikom.com

Original-Content von: Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: