Capital, G+J Wirtschaftsmedien

"Capital"-Ranking: Die besten Umweltberichte 2000: Bedeutung der Umweltberichterstattung in deutschen Großunternehmen deutlich gewachsen

Köln (ots) - 44 Prozent der 150 größten Konzerne Deutschlands legen Umweltberichte vor Mohn Media, Axel Springer Verlag und Volkswagen veröffentlichen Deutschlands beste Umweltberichte Große deutsche Unternehmen haben nach einer Analyse des Wirtschaftsmagazins "Capital" (Ausgabe 15/2000, EVT 13. Juli) ihre Umweltberichterstattung in den letzten Jahren entschieden verbessert. Das Thema Umweltschutz hat als Reizthema ausgedient und sich inzwischen für die meisten Unternehmen zu einem image-relevanten Thema entwickelt. "Capital" zufolge haben in diesem Jahr 44 Prozent der 150 größten deutschen Konzerne Rechenschaft über die Qualität ihres Umweltmanagements in Form eines Umweltberichts abgelegt. Noch vor vier Jahren hatten lediglich 16 Prozent der geprüften Unternehmen ihre Umweltkonzepte umfassend offengelegt. Sieger des diesjährigen Rankings ist Mohn Media mit 418 von 500 möglichen Punkten, mit nur einem Punkt Abstand gefolgt vom letztmalig Erstplazierten Axel Springer Verlag. Mit einer Verbesserung von 370 Punkten im Jahr 1998 auf 418 Punkte im Jahr 2000 hat Mohn Media den Sprung an die Spitze geschafft. Das Unternehmen überzeugt hinsichtlich seiner allgemeinen Unternehmensangaben und der kommunikativen Qualität. Der Axel Springer Verlag sichert sich seinen vorderen Platz unter anderem durch sein exzellentes Abschneiden in punkto Glaubwürdigkeit. Auch Volkswagen und Henkel haben ihre Umweltberichte erheblich verbessert. Mit einer Steigerung von 334 Punkten in 1998 auf 402 Punkte in 2000 platzierte sich der Automobilhersteller auf dem dritten Platz, Henkel landete mit einer Verbesserung von 238 in 1998 auf 376 in 2000 auf dem fünften Rang. Der Otto Versand belegte Platz vier und konnte nach dem zweiten Platz im Ranking 1998 seine führende Position weitgehend halten. Aufsteiger des Jahres ist DaimlerChrysler. Dank eines unkonventionellen Umweltberichtkonzepts gelang dem Konzern mit einem Punktanstieg von 171 auf 355 Punkte die Verbesserung von Rang 51 auf Rang 13. Laut "Capital" ist das Umweltbewusstsein in den verschiedenen Branchen unterschiedlich stark ausgeprägt: Während Baugewerbe und Mischkonzerne ein verstärktes Engagement für die Umwelt vermissen lassen, fallen die Branchen Auto, Chemie, Elektrotechnik und Druck in dieser Hinsicht positiv auf. "Capital" führt das Umwelt-Ranking seit 1994 im Zweijahresrhythmus in Kooperation mit dem Unternehmerverband Future und dem Berliner Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) durch. ots Originaltext: Capital Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Jürgen Scharrer, Redaktion "Capital" Tel. 0221/4908-592, Fax: 0221/4908-595 Original-Content von: Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: