Capital, G+J Wirtschaftsmedien

\047Capital\047-Leser-Umfrage "Airline des Jahres 2000"

Köln (ots) - Lauda mit überzeugender Leistung in Europa wieder auf Platz 1 / Cathay Pacific dominiert weiterhin die interkontinentalen Strecken / Die Domäne von Lufthansa bleibt das "Sicherheitsgefühl" Zum dritten Mal in Folge wählten die 'Capital'-Leser die Airline des ehemaligen Formel-1-Piloten Niki Lauda zur besten Airline Europas vor Swissair und der Deutschen BA. In fünf der sieben abgefragten Kategorien vergaben die ,Capital'-Leser ihre Bestnoten an Lauda Air. Swissair folgt mit 0,3 Punkten Abstand und die Deutsche BA landete mit einer Differenz von 0,4 Punkten zum Erstplatzierten auf Rang 3. Die deutsche British Airways-Tochter konnte dabei auf der Kurzstrecke die besten Werte in der Kategorie Preis-/Leistungs-Verhältnis für sich reklamieren. Neu unter den europäischen Top 15 sind die Regionalflieger Tyrolean, auf Anhieb auf Platz 4 und mit Lauda punktgleich bei Pünktlichkeit und Check-In, sowie Air Dolomiti mit dem zehnten Rang. Auf den Langstrecken setzte sich ebenfalls im dritten Jahr nacheinander Cathay Pacific vor Singapore Airlines und Lauda Air mit hauchdünnen 0,1 Punkten durch. Gewertet wurde nach Schulnoten von 1 bis 6, bei den Platzierungen entschied oft die 2. und 3. Nachkommastelle. Deutschlands Carrier Lufthansa kam auf allen Strecken nur auf die hinteren Ränge: In Europa belegt die Airline mit dem Kranich nach Platz 4 im letzten Jahr jetzt nur noch den 13. Rang, den sie auch auf den interkontinentalen Strecken einnimmt. Nach wie vor die unbestrittene Domäne der deutschen Flugline ist jedoch das Sicherheitsgefühl, bei dem sie von den 'Capital'-Lesern mit der Note 1,4 auf allen Strecken erneut die beste Wertung erhielt. Im Fernflugverkehr gab es mit Emirates (Platz 5), Austrian Airlines (Platz 8), Air France (Platz 10), SAS (Platz 12) und American Airlines (Platz 15) fünf Neu- bzw. Wiedereinsteiger, die die Wertung kräftig durcheinander wirbelten. Mit 2.100 Lesern nahmen soviel wie nie zuvor an der 'Capital'-Umfrage teil und stellten ihre Informationen zu rund 25.000 Flügen für die Auswertung zur Verfügung. Ein Ergebnis der diesjährigen Umfrage: Zum ersten Mal spielte der Service an Bord und Boden auf den langen Flügen die entscheidende Rolle. 31 Prozent der Reisenden wählten danach ihre Airline aus. Und in Europa ist er noch für gut ein Viertel der Reisenden das entscheidende Kriterium. Allerdings spielt hier mit 39 Prozent doch der Preis die entscheidende Rolle. Die Wertungen liegen auf Grund der verstärkten Service- und Upgrade-Initiativen aller Fluglinien noch enger zusammen als je zuvor. Bei den Langstrecken beträgt der Abstand zwischen dem Erst- und Letztplatzierten lediglich 0,7 Punkte, in Europa 0,8 Punkte. Die Carrier setzen dabei vor allem auf Sitzkomfort und eine verbesserte Verpflegung. Bei Lauda beispielsweise reist in Zukunft sogar auf der Strecke von Wien nach Hamburg ein Koch mit. ots Originaltext: 'Capital' Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: Andreas Hohenester, Redaktion 'Capital', Tel. 0221/4908-295 _ Wer sich für die Gesamtergebnisse der 'Capital'-Leser-Umfrage interessiert, kann die Tabellen unter Tel. 040/3992720 anfordern. Original-Content von: Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: