Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Vorstoß von Bundesfinanzminister Steinbrück zu mehr Steuertransparenz: Steinbrück will jedem Bürger Verwendung der Steuerzahlung erläutern

    Köln (ots) - "Auf den Bescheiden deutlicher machen, was die Menschen mit ihren Steuern ermöglichen" / Gespräche mit Länderkollegen angekündigt

    Köln, 17. Mai 2008 - Bundesfinanzminister Peer Steinbrück will allen Bürgern künftig vom Finanzamt mitteilen lassen, wozu deren jeweilige Steuerzahlung rechnerisch verwendet werden kann. "Es wäre nicht schlecht, wenn auf den Steuerbescheiden deutlicher gemacht wird, was die Menschen mit ihren Steuern ermöglichen", sagte Steinbrück dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 9/2008, EVT 21. Mai). "Das würde zeigen, dass der Staat kein Moloch ist, sondern wir alle zusammen der Staat sind." Steinbrück kündigte gegenüber 'Capital' an, mit seinen zuständigen Länderkollegen über eine entsprechende Reform reden zu wollen.

Pressekontakt:
Henning Baethge, Redaktion 'Capital', Tel. 030/202 24-294, Fax
030/202 24-292, E-Mail: Baethge.Henning@capital.de

Original-Content von: Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: