Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Verkauf der Citibank-Deutschland-Tochter: "Die Würfel sind gefallen"

    Köln (ots) - 25. April 2008 - Die krisengeplagte US-Großbank Citigroup hat die Prüfung zum Verkauf ihrer auf Privatkunden spezialisierten Deutschland-Tochter abgeschlossen und will die Einheit in den kommenden Monaten veräußern. "Die Würfel sind gefallen. Wir wollen unser deutsches Konsumentengeschäft verkaufen und bereiten uns auf eine Auktion vor", sagte ein mit dem Vorgang betrauter Manager im Gespräch mit der Online-Ausgabe des Wirtschaftsmagazins 'Capital'. Wie schnell der Verkaufsprozess verlaufe, hänge vom Preis ab. "Es liegen bereits mehrere Anfragen aus Deutschland und anderen Ländern vor." Einzelheiten werden für Anfang Mai erwartet. Am 9. Mai stellt sich Citigroup-Chef Vikram Pandit Fragen von Analysten auf einem Investorentag. Zudem werde unter Hochdruck geprüft, ob man auch für weitere europäische Citigroup-Einheiten einen Verkaufsprozess starte.

    Zum Kreis der Interessenten für die Citibank Deutschland zählt die Deutsche Bank. Das größte deutsche Geldhaus hat bereits Interesse an der Einheit angemeldet. In Finanzkreisen gilt es als wahrscheinlich, dass auch Allianz und Commerzbank ein Gebot für die Citibank prüfen. Die Citibank wollte die Informationen nicht kommentieren.

Pressekontakt:
Ulrich Reitz, Redaktion 'Capital', Tel. 0221/4908-380, E-Mail:
reitz.ulrich@capital.de

Original-Content von: Capital, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Capital, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: