Verband der Diagnostica-Industrie e.V.

Faltblatt: Fragen und Antworten zu Testmöglichkeiten bei Schilddrüsenerkrankungen und Blutarmut

Frankfurt (ots) - Schilddrüsenerkrankungen und Anämie (Blutarmut) sind in Deutschland weit verbreitet, werden oft aber erst relativ spät festgestellt, da die Krankheitssymptome erst nach längerer Zeit als solche wahrgenommen werden. Der Arzt kann aber frühzeitig durch Labortests feststellen, ob eine Schilddrüsenerkrankung bzw. Blutarmut vorliegen. Angesichts der weiten Verbreitung dieser Erkrankungen ist es wichtig, daß die Allgemeinheit über erste Anzeichen, Diagnosemöglichkeiten des Arztes und seine Behandlungsmöglichkeiten generell Bescheid weiß. Antworten auf häufig gestellte Fragen zu beiden Krankheiten, insbesondere auch bezüglich der Vorsorgemaßnahmen durch eine richtige Ernährung, gibt ein neues Faltblatt des Infozentrums für Prophylaxe und Früherkennung. In ihm wird auf Symptome, bei deren Auftreten ein Arztbesuch in Betracht gezogen werden sollte, und auf Ernährungshinweise, um insbesondere der Blutarmut vorzubeugen, eingegangen. Behandelt werden unter anderem auch die Fragen der Normalwerte, der Untersuchungsmöglichkeiten des Arztes und seine Behandlungsmöglichkeiten. Dieses Faltblatt kann kostenlos beim Infozentrum für Prophylaxe und Früherkennung IPF, Hölderlinstraße 18, 65779 Kelkheim, Fax: 06195/910 241 angefordert werden. Viele Fragen zur Prophylaxe und Früherkennung sind in der kürzlich neugestalteten und erweiterten 4. Auflage der Broschüre "Das dritte Auge - Innenansichten des Körpers" aufgelistet. Sie und eine Vielzahl weiterer Faltblätter zu Gesundheits- und Vorsorge-Themen können ebenfalls kostenlos beim IPF bezogen werden. Die Texte von Broschüre und Faltblättern sind in Deutsch und Englisch auch über die IPF Homepage (http://www.vorsorge-online.de) kostenlos zu beziehen. ots Originaltext: Verband der Diagnostica-Industrie e.V. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: Hilla Hostert Verband der Diagnostica-Industrie e.V. Münchener Str. 49 60329 Frankfurt am Main Tel.: 069/230267 E-Mail: Hostert@VDGH.de Original-Content von: Verband der Diagnostica-Industrie e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: