Verband der Diagnostica-Industrie e.V.

Faltblatt zu den Wechseljahren

Frankfurt (ots) - Hormonveränderungen prägen den Lebensabschnitt der Frau im Klimakterium. Dieses muß von der Frau aber nicht als beschwerlich empfunden werden, denn der Arzt kann durch die Gabe von Hormonen das eventuell auftretende klimakterische Syndrom ausgleichen. Auch durch calciumreiche Ernährung und Bewegung sowie Atem-und Entspannungsübungen können Beschwerden, die im übrigen nur bei einem Teil der Frauen im Klimakterium auftreten, gelindert werden. Als Wechseljahre oder Klimakterium wird der Lebensabschnitt der Frau bezeichnet, der zwischen dem 45. und 55. Lebensjahr liegt. Es kommt zu Hormonumstellungen im Körper, die mit seelischen und körperlichen Veränderungen verbunden sein können, aber nicht müssen. Etwa ein Drittel der Frauen haben überhaupt keine Beschwerden, ein weiteres Drittel nur leichte und nur ein Drittel behandlungsbedürftige Symptome. Dies können unter anderem Störungen der Regelblutungen, Hitzewallungen und Schweißausbrüche sein. All dies muß aber nicht sein, da der Arzt diese Beschwerden behandeln bzw. bereits ihr Auftreten unterbinden kann. Mittels labordiagnostischer Tests kann er feststellen, was die Gründe für die Beschwerden sind, und die entsprechenden Behandlungsmaßnahmen einleiten. Informationen mit Hinweisen, welche Möglichkeiten der Arzt hat und was die Frau selbst unternehmen kann, um Beschwerden vorzubeugen, enthält das Faltblatt "Wechseljahre - Hormonveränderungen prägen den Lebensabschnitt der Frau im Klimakterium". Dies kann kostenlos beim IPF, Hölderlinstraße 18, 65779 Kelkheim, angefordert werden. Dort kann ebenfalls kostenlos das überarbeitete Faltblatt "Magen- und Darmerkrankungen - wenn die Verdauungsorgane rebellieren" angefordert werden. Viele Fragen zur Prophylaxe und Früherkennung sind in der Broschüre "Das dritte Auge - Innenansichten des Körpers" aufgelistet. Sie und eine Vielzahl weiterer Faltblätter zu diesen Themen können ebenfalls kostenlos beim IPF bezogen werden. Die Texte von Broschüre und Faltblättern sind in Deutsch und Englisch auch über die IPF Homepage (http://www.vorsorge-online.de) kostenlos zu beziehen. ots Originaltext: VDGH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Für Rückfragen: VDGH Verband der Diagnostica-Industrie e.V. Dierk Meyer-Lüerßen Telefon: 069/23 02 67 Telefax: 069/23 66 50 E-Mail:dierk.meyer-lueerssen@vdgh.de Original-Content von: Verband der Diagnostica-Industrie e.V., übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: