IDG Computerwoche

Wunsch-Arbeitgeber für IT-Nachwuchs sind Google, BMW und Apple

München (ots) - Google verliert bei angehenden Absolventen an Attraktivität / Männer erwarten 47.700 Euro und Frauen 44.700 Euro pro Jahr als Einstiegsgehalt / Jeder vierte IT-Student denkt über Gründung eines eigenen Startups nach

Deutschlands IT-Nachwuchs will immer noch am liebsten einen Job bei Google. Mit 23,7 Prozent der Nennungen büßte der Internet-Konzern gegenüber dem Vorjahr zwar gut vier Prozent der Stimmen ein, liegt damit in der Gunst der angehenden Informatiker aber weiterhin - seit 2008 - an der Spitze. Das ergab eine Erhebung des Berliner Trendence-Instituts, das im Rahmen des "Graduate Barometer 2016" an 69 Hochschulen in Deutschland insgesamt mehr als 5.700 Studierende befragt hat, die kurz vor dem Abschluss in einem IT-Studiengang stehen (COMPUTERWOCHE, Ausgabe 18-21/2016, www.computerwoche.de).

Den zweiten Platz im aktuellen Arbeitgeber-Ranking belegt BMW. Der Automobil- und Motorradhersteller aus München erhielt 9,1 Prozent der Stimmen und verbesserte sich damit im Vergleich zum Vorjahr um einen Rang. Der drittbeliebteste Arbeitgeber bei Informatikstudenten ist Apple (8,6 Prozent). Vor einem Jahr hatte das kalifornische Unternehmen noch Platz sechs belegt.

Auf dem vierten Rang liegt Microsoft, gefolgt von Blizzard Entertainment. Der US-Computerspiele-Entwickler teilt sich den fünften Platz mit dem Walldorfer Softwarehersteller SAP, den die angehenden Absolventen in der vorangegangenen Studie zum zweitbeliebtesten Arbeitgeber gekürt hatten.

Wie die Studie weiter zeigt, verlangt der IT-Nachwuchs von Jahr zu Jahr mehr Geld. In der aktuellen Erhebung halten Männer ein Einstiegsgehalt in Höhe von 47.700 Euro für angemessen (2015: 47.300 Euro), während Frauen im Schnitt 44.700 Euro fordern (2015: 42.500 Euro). Zugleich sagten aber rund zwei Drittel der Befragten (65 Prozent), Abstriche beim Gehalt zu akzeptieren, wenn der Arbeitgeber zu ihnen passe. Attraktive Aufgaben, eine wertschätzende Unternehmenskultur und Chancen bei der persönlichen Entwicklung sind die wichtigsten Erwartungen der IT-Studenten.

Ein zwiespältiges Verhältnis hat ein Teil der Befragten zum Thema Sicherheit der Anstellung. 86,5 Prozent der künftigen Informatiker nannten dies als wichtiges Kriterium für die Wahl des Arbeitgebers. Zugleich denkt jeder vierte Umfrage-Teilnehmer darüber nach, sich noch während oder kurz nach dem Studium mit einem Startup selbstständig zu machen.

Pressekontakt:

Hans Königes, Redaktion COMPUTERWOCHE,
Tel.: 089/360 86-261,
E-Mail: hkoeniges@computerwoche.de,
www.computerwoche.de

Original-Content von: IDG Computerwoche, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IDG Computerwoche

Das könnte Sie auch interessieren: