IDG Computerwoche

SAP R/3 Enterprise wird das letzte R/3-Release sein

    München (ots) -          COMPUTERWOCHE im Gespräch mit SAP-Vorstandssprecher Hasso Plattner:

    "In Amerika haben wir konjunkturell das Schlimmste wahrscheinlich hinter uns, in Europa ist die Talsohle noch nicht erreicht"          Die Enterprise-Edition von SAP R/3 wird die Ära dieser Software beenden. Im Interview mit der IT-Fachzeitung COMPUTERWOCHE bestätigte SAP-Vorstandssprecher Hasso Plattner, dass nach dem kommenden Release, R/3 Enterprise, das Produkt nicht weiterentwickelt werde. Letzteres geschehe nur noch in MySAP, Nachfolger von R/3. Die Wartung des für Mitte kommenden Jahres erwarteten R/3-Enterprise läuft bis zirka Mitte 2005. Ob die Programmpflege danach weitergeht, macht Plattner davon abhängig, wie viele Kunden die Software dann noch einsetzen.          Geld verdienen will das Walldorfer Softwarehaus statt mit betriebswirtschaftlicher Software nun auch mit seiner Technik, zum Beispiel mit Portalen und mit Lösungen, die Softwaresysteme verschiedener Hersteller integrieren. "Wir wollen weiter wachsen", plant Plattner und will künftig mit dem Verkauf von Technologien einen signifikanten Teil des Umsatzes erzielen.          Die Geschäftsentwicklung beurteilt der SAP-Vorstandssprecher insgesamt positiv: Viele große amerikanische Unternehmen würden wieder das Gespräch mit SAP suchen. Während in Amerika das wirtschaftlich Schlimmste wahrscheinlich bereits überstanden sei, betrachtet Plattner die konjunkturelle Entwicklung in Europa mit Vorsicht. "Auch in Europa machen wir unsere Geschäftsabschlüsse", so Plattner. "Hierzulande ist es eher das psychologische Umfeld. Jeder redet von der Krise - beim Kanzler angefangen. Das verunsichert."          COMPUTERWOCHE

    Die Computerwoche Verlag GmbH, München, zählt in Deutschland zu
den erfolgreichsten Fachverlagen für Publikationen im Bereich der
Informationstechnologie. 1974 als erste internationale
Tochtergesellschaft des weltweit führenden
Computerzeitschriften-Verlags, International Data Group (IDG) mit
Sitz in Boston, gegründet, ist die Computerwoche mittlerweile die
größte europäische IDG-Dependance. Erfolgreichster Titel unter den
IT-Publikationen des Verlags ist die wöchentlich erscheinende
Fachzeitung COMPUTERWOCHE mit einer Auflage von mehr als 44.000
verkauften Exemplaren. Sie ist nun seit über 26 Jahren eines der
führenden Medien für Entscheider und Investoren im Bereich der
Informationstechnologie. Die COMPUTERWOCHE ist mit rund 3.000
Anzeigenseiten und einem Brutto-Werbeumsatz von 119 Millionen Mark im
Jahr 2000 (Quelle: w&v Compact auf Basis ZAS/PZ Online/Donovan Data
Systems) bedeutendster Werbeträger bei IT-Fachzeitschriften.
    
    
ots Originaltext: COMPUTERWOCHE
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Für Rückfragen:
Martin Ottomeier,
Redaktion COMPUTERWOCHE,
Tel. 089/360 86-178,
Fax  089/360 86-109

Original-Content von: IDG Computerwoche, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IDG Computerwoche

Das könnte Sie auch interessieren: