IDG Computerwoche

COMPUTERWOCHE-Studie prognostiziert Investitionszurückhaltung in der IT-Branche: Deutsche Wirtschaft gibt im Jahr 2001 zirka 57 Milliarden Euro für Informations- und Kommunikationstechnik aus

    München (ots) -
    
    IT-Unternehmen sollten auf Wachstum im Mittelstand setzen
    
    Die Konjunkturabkühlung in den Vereinigten Staaten hat
unmittelbare Auswirkungen auf den deutschen Markt: In diesem und im
nächsten Jahr ist auch in Deutschland mit Investitionszurückhaltung
zu rechnen. Das ist das Ergebnis einer von der Fachzeitschrift
COMPUTERWOCHE (EVT: 30. März 2001) in Auftrag gegebenen
repräsentativen Studie, die von der Tech Consult GmbH, Kassel,
realisiert wurde. Demnach wird die deutsche Wirtschaft im Jahr 2001
insgesamt zirka 57 Milliarden Euro für Informations- und
Kommunikationstechnik ausgeben. Im Jahr darauf sollen die Ausgaben um
8,5 Prozent auf 62 Milliarden Euro steigen. Das Wachstum ist damit
gegenwärtig nur noch als "solide" zu bezeichnen.
    
    Insgesamt befragten die Marktforscher 5.000 deutsche
Anwenderunternehmen, darunter 2.500 Kleinbetriebe und 2.500 mittlere
und größere Unternehmen. Der Mittelstand investiert laut Marktanalyse
etwa die Hälfte der für die nächsten beiden Jahre erwarteten
Ausgaben, beschäftigt aber mehr als zwei Drittel aller Arbeitnehmer.
Die größeren Unternehmen sind laut Erhebung in Sachen IT innovativer
und aus diesem Grund wesentlich spendabler, während der Mittelstand
an Neuerungen eher mit zwei bis drei Jahren Verzögerung herangehe.
    
    Da der Mittelstand jedoch in vielen Anwendungsbereichen noch
Erstinvestitionen tätigt, kann von einem rasanten Wachstum für einige
Segmente ausgegangen werden. IT-Unternehmen könnten daher, so das
Fazit von Tech Consult, mit einer stärkeren Konzentration auf den
Mittelstand die sich abzeichnende Konjunkturdelle besser überwinden.
Kräftige Investitionen sind vor allem in den Bereichen ERP
(Marktwachstum von 16,7 Prozent), Supply-Chain-Management (plus 33
Prozent) sowie Customer-Relationship-Management (plus 43 Prozent) zu
erwarten.
    
    
ots Originaltext: COMPUTERWOCHE
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de


Für Rückfragen:
Heinrich Vaske
Chefredaktion COMPUTERWOCHE
Tel. 089/360 86-275
Fax. 089/360 86-109

Original-Content von: IDG Computerwoche, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IDG Computerwoche

Das könnte Sie auch interessieren: