IDG Computerwoche

"IT-Existenzgründer-Centrum" mit Kooperationspartnern

    München (ots)  -

    Vortrags- und Informationsforum "Der erfolgreiche Start in die
IT-Selbständigkeit" gewinnt bedeutende Einrichtungen aus dem Bereich
Gründungsberatung als Partner / Veranstaltung im Rahmen des "4.
Jahreskongresses für IT-Freiberufler"
    
    Das "IT-Existenzgründer-Centrum", die Initiative der
Fachzeitschrift "freiberufler info" aus dem Münchner Computerwoche
Verlag, stellt jetzt seine Kooperationspartner vor. Für das
ganztägige Forum unter dem Leitmotiv "Der erfolgreiche Start in die
IT-Selbständigkeit", das am Samstag, 24. Juni 2000, in der TU
München/ Garching stattfindet, konnten eine Reihe kompetenter
Institutionen aus dem Bereich Gründungsberatung als Partner gewonnen
werden:
    
    Das BfE Büro für Existenzgründungen München, eine Einrichtung der
gemeinnützigen Gesellschaft für Gründungsberatung mbH in
Zusammenarbeit mit dem Arbeitsamt München, bietet Schulungen,
Beratungen und Coaching auf dem Weg und nach dem Start in die
Selbständigkeit.
    
    Der FNT e.V. Fürderkreis Neue Technologien  hilft innovativen,
schnell wachsenden Unternehmen auf dem Weg von der Idee zum
Markterfolg - vom Start bis zum Börsengang und etabliert die "Munich
Area" zum führenden europäischen Zentrum für Entrepreneurship.
    
    Die Gesellschaft GermanIncubators hat sich auf Gründungs- und
Investitionsdienstleistungen im Bereich IT spezialisiert: Sie gründet
Internet- und E-Business-Firmen oder investiert in diese, bringt sie
an den Markt und stellt sie anschließend auf eine neue Beteiligungs-
und Finanzierungsstruktur um oder bereitet sie auf einen Wechsel vor.
    
    MBPW - Der Münchener Business Plan Wettbewerb geht auf ein
Förderprogramm des MIT (Massachusetts Institute of Technology) in
Boston zurück, das auf der Basis einer engen Zusammenarbeit von
Hochschulen, unternehmerischem Umfeld und Kapitalgebern die Gründung
innovativer Firmen initiiert und sich im Erfahrungsaustausch zwischen
jungen Unternehmen und erfahrenen High-Tech-Firmen engagiert.
    
    Das Münchner Existenzgründungsbüro (MEB) ist eine gemeinnützige
Einrichtung des Referates für Arbeit und Wirtschaft der bayrischen
Landeshauptstadt München und der Industrie- und Handelkammer für
München und Oberbayern und versteht sich als zentrale Anlaufstelle
für Personen, die die berufliche Selbständigkeit planen.
    
    Das MTZ - Münchner Technologie Zentrum hat sich insbesondere zur
Aufgabe gemacht, die Start- und Wachstumschancen
zukunftsorientierter, aber risikoreicher Unternehmensgründungen zu
verbessern.
    
    Der Verband der Softwareindustrie Deutschlands e.V. (VSI) ist die
Interessenvereinigung der Softwareindustrie und vertritt neben
Softwareherstellern auch Händler, Verlage, Schulungsunternehmen und
Dienstleister.
    
    Unterstützt wird das Forum, das unter der Schirmherrschaft des
Staatsministers und Leiters der Bayerischen Staatskanzlei Erwin Huber
stattfindet, durch die Software-Offensive Bayern, einer Initiative
der Bayerischen Staatregierung zur Förderung des
Technologie-Standortes Bayern. Ein Ziel der Software-Offensive ist,
das Umfeld für Start-ups in der bayerischen Software-Branche noch
attraktiver zu gestalten. Dekan Prof. Dr. Klaus Bender, Hausherr des
Veranstaltungsortes in der TU München/ Garching, ist ebenfalls
Partner des Forums. Außerdem unterstützt das Bayerische Fernsehen die
Veranstaltung durch die Sendung "Existenz", die wöchentlich auf BR
alpha ausgestrahlt wird.
    
    Die Teilnehmer im "IT-Existenzgründer-Centrum" erwartet ein
umfangreiches Programm rund um die Unternehmensgründung: Der Weg zur
eigenen IT-Firma wird in der Vortragsreihe Schritt für Schritt
vorgestellt. Dabei geht es neben Zahlen und Trends in der
Marktentwicklung vor allem um wertvolle, Praxisorientierte
Informationen, die für IT-Start-Up-Unternehmen von hohem Nutzen sind.
Hierzu gehören Themen wie Know-how-Erwerb, Business-Plan,
Marketing-Struktur, Finanzierung über öffentliche Förderprogramme,
Grundlagen zu Rechtsformen sowie Beispiele
    aus der Praxis.
    
    Darüber hinaus bieten der 4. Jahreskongress für IT-Freiberufler
und das IT-Existenzgründer-Centrum individuelle Beratungen sowie eine
Fachausstellung an, in der Projektanbieter und Vermittler, Software-
System- und Beratungshäuser, Produkt- und Schulungsanbieter,
Versicherungen und Verlage, Fördereinrichtungen und Kapitalgeber,
ihre Produkte und Dienstleistungen speziell für IT-Freiberufler und
IT-Existenzgründer präsentieren. Der Eintritt für die Fachausstellung
ist kostenlos.
    
    Für einen Programmfolder, weitere Informationen oder die Anmeldung
zur Veranstaltung "IT-Existenzgründer-Centrum" steht Monika Tenbieg,
Kongressorganisation, Tel. 089/360 86-169, Fax 089/360 86-274 oder
E-Mail mtenbieg@freiberufler.de zur Verfügung. Alle Infos auch unter
www.freiberufler.de.
    
ots Originaltext: Computerwoche Verlag GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Für Rückfragen:
Michael Freter, Mitglied der Geschäftsleitung
Computerwoche Verlag GmbH,
Tel. 089/360 86-337, Telefax 089/360 86-386
www.freiberufler.de

Original-Content von: IDG Computerwoche, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: IDG Computerwoche

Das könnte Sie auch interessieren: