Orizon GmbH

Personaldienstleistung trotz politischer Regulierung im Aufwind

Augsburg (ots) - Personalunternehmen blicken trotz wachsender Regulierungen durch die Politik optimistisch ins Jahr 2014. Wie eine Blitzumfrage des Marktforschungsunternehmens Lünendonk unter den führenden Personaldienstleistern zeigt, erwarten diese deutlich höhere Umsätze und steigende Mitarbeiterzahlen. Insbesondere in den Bereichen Verkehr & Logistik, im Konstruktionsservice und für Facharbeiter in der Automobilindustrie wird eine steigende Nachfrage erwartet. Dr. Dieter Traub, Geschäftsführer der Orizon GmbH, führt die positiven Aussichten auf die Flexibilisierungsanforderungen einer dynamischen Wirtschaft und die innere Erneuerung der Zeitarbeitsbranche zurück.

Der Jahreswechsel von 2013 auf 2014 war geprägt von einer breiten politischen Debatte um Mindestlöhne. Die Große Koalition kündigte ehrgeizige Pläne an. Der Koalitionsvertrag sieht die Einführung eines Mindestlohns von 8,50 Euro und die weitere Regulierung von Zeitarbeit - insbesondere im Hinblick auf die Begrenzung der Überlassungshöchstdauer - vor. Erklärtes Ziel der Regierung ist die Eingrenzung der Zeitarbeit.

Umso erstaunlicher sind die Umfragewerte, welche Lünendonk unter den Top-Anbietern von Zeitarbeit und Personaldienstleistungen in Deutschland zu Beginn dieses Jahres erhoben hat.

Steigender Umsatz und mehr Zeitarbeitnehmer

Die zwölf führenden Unternehmen, die an der Befragung teilgenommen haben, erwarten durchschnittlich ein Wachstum des Unternehmensumsatzes von 8,0 Prozent. Das ist nochmals eine deutliche Steigerung gegenüber dem Jahr 2013, in dem der Umsatz um durchschnittlich 4,1 Prozent wuchs. "Die insgesamt neun Tarifverträge über Branchenzuschläge in der Arbeitnehmerüberlassung, die seit dem 01.11.2012 sukzessive in Kraft treten, sorgen für die Umsatzsteigerung", erklärt Dr. Dieter Traub, Geschäftsführer der Orizon GmbH. "Umsatzsteigerungen dürfen aber nicht mit Gewinnen verwechselt werden. Die höheren Löhne bringen Kundenunternehmen und Personalunternehmen wie Orizon an ihre Belastungsgrenze."

Noch drastischer fällt der Vergleich bei den Beschäftigungszahlen aus. Während im Jahr 2013 die befragten Unternehmen 1,1 Prozent weniger Zeitarbeitnehmer beschäftigten als im Vorjahr, gehen sie für das Jahr 2014 durchschnittlich von einem Anstieg der Beschäftigung im eigenen Unternehmen von 6,5 Prozent aus.

Konstruktionsservice und industrielle Facharbeit als Jobmotor

Vor allem in den Tätigkeitsbereichen "industrielle Facharbeit" und "Konstruktionsservice" sehen die Personalunternehmen laut der Lünendonk-Umfrage eine steigende Nachfrage. Die Bereiche waren schon 2013 wichtig für die Personalunternehmen. "Mit knapp 40 Prozent ist der Facharbeiteranteil unter den Zeitarbeitnehmern zwar geringer als bei sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung insgesamt, wird aber auch für uns immer wichtiger", kommentiert Dr. Traub diese Entwicklung.

Bei der Betrachtung einzelner Branchen macht sich eine deutliche Verschiebung bemerkbar: 2013 zeigte das Gesundheitswesen eine dynamische Entwicklung und stellte viele Zeitarbeitnehmer ein. Für 2014 erwarten die Personalunternehmen in den Branchen Automobilindustrie und Verkehr & Logistik einen Anstieg der Zeitarbeit.

Gründe für den Aufschwung - die Zeitarbeit erfindet sich neu

Dr. Traub sieht für die Wachstumsprognosen der Top-Anbieter von Zeitarbeit und Personaldienstleistung zwei wesentliche Gründe. "Erstens braucht die Wirtschaft die Zeitarbeit, um in globalisierten Märkten flexibel zu bleiben", resümiert Dr. Traub. Diese Einschätzung teilt die Bundesagentur für Arbeit in der jüngst erschienenen Studie "Arbeitsmarkt in Deutschland - Zeitarbeit - aktuelle Entwicklungen". Laut der Bundesagentur ist Zeitarbeit eine feste Größe auf dem deutschen Arbeitsmarkt. "Zweitens hat sich die Branche von innen heraus gewandelt", so Traub weiter. "Die Vordenker der Personalunternehmen haben den Handlungsbedarf wahrgenommen und sind aktiv geworden. Gemeinsam mit den Gewerkschaften haben wir bereits vor den Koalitionsverhandlungen faire Tarifverträge ausgehandelt. Darüber hinaus bieten wir bei Orizon unseren Zeitarbeitnehmern Zusatzleistungen, die weit über das gesetzliche Mindestmaß hinausgehen. Wir bieten faire Zeitarbeit und das wird auch von unseren Mitarbeitern wahrgenommen, wie die guten Bewertungen auf der Arbeitgeber-Bewertungsplattform kununu.de dokumentieren."

Pressekontakt:

Unternehmen: Orizon GmbH
Presseabteilung
Großer Burstah 23
20457 Hamburg
E-Mail presse@orizon.de

Agentur: Accente Communication GmbH
Sieglinde Schneider
T 0611 / 40 80 610
E-Mail: Sieglinde.Schneider@accente.de

Original-Content von: Orizon GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Orizon GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: