EANS-Research: Montega AG
Hypoport AG: Unisex-Jahresendrally überlastet Versicherungen - Umsatzverschiebung ins Q1 2013 wahrscheinlich

   

--------------------------------------------------------------------------------
  Research-News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt der Mitteilung
  bzw. Research ist der Herausgeber bzw. Ersteller der Studie verantwortlich.
  Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
  bestimmter Börsengeschäfte.
--------------------------------------------------------------------------------
Utl.: Comment (ISIN: DE0005493365 / WKN: 549336)

Analysten/Analyse, Aktie, Research, Halten

Hamburg (euro adhoc) - Hypoport hat am Freitag Transaktionszahlen für das
Privatkundengeschäft gemeldet. Während das Geschäft mit Finanzierungen im
abgelaufenen Geschäftsjahr weiter dynamisch gewachsen ist (+19% auf 4,59 Mrd.
Euro), reduzierte sich das Volumen im Versicherungsgeschäft auf Jahresbasis um
13,5%. Verantwortlich für das insgesamt schwache Jahr im Versicherungsgeschäft
waren regulatorische Änderungen bei den Provisionen für Krankenversicherungen
sowie ein niedriges Zinsniveau, das Altersvorsorgeprodukte weniger attraktiv
macht. Die Einführung von Unisex-Tarifen zum 21. Dezember hat jedoch zu einem
starken Jahresendgeschäft geführt. Im Vergleich zum Vorquartal verdoppelte sich
das Transaktionsvolumen bei den Versicherungsprodukten von 5,35 Mio. Euro auf
10,20 Mio. Euro.

Damit dürfte der Umsatz im Privatkundengeschäft theoretisch über unseren
Prognosen von 51,3 Mio. Euro gelegen haben. Allerdings ist u.E. nicht damit zu
rechnen, dass der Großteil der abgeschlossenen Versicherungsverträge noch zu
einer Umsatzrealisation in Q4 geführt hat. Der erwartete Vorzieheffekt durch die
Umstellung auf Unisex-Tarife ist erst sehr spät eingetreten (ab Mitte November),
so dass Versicherungen mit der Bearbeitung der Anträge überlastet waren und
bedingte Annahmebestätigungen ausgestellt haben. Eine Policierung (notwendig für
Umsatzrealisation bei Hypoport) fand teilweise nicht statt. Die Q4 Umsätze
sollten sich folglich ins Q1 2013 verschieben. Dies wird u.E. dazu führen, dass
Hypoport aufgrund des fehlenden Umsatzes einen hohen Verlust in Q4 2012
ausweisen muss. Allerdings dürfte Q1 2013 positiv durch diesen Effekt
beeinflusst werden.

Bereits Anfang Januar hatte Hypoport Transaktionszahlen für Europace bekannt
gegeben. Im hochskalierbaren Plattformgeschäft wuchs das Unternehmen aufgrund
von Marktanteilsgewinnen (Montega Prognose: Zugewinn von 5PP auf 15%) um 36%.
Das Transaktionsvolumen von 28,9 Mrd. Euro dürfte zu einem Umsatz von 24,9 Mio.
Euro geführt haben (2011: 21,4 Mio. Euro) und damit unseren Prognosen
entsprechen. Wir gehen davon aus, dass Hypoport auch im laufenden Jahr durch den
Anschluss neuer Partner das Transaktionsvolumen weiter steigern wird (Montega
Prognose: 32 Mrd. Euro).

Fazit: Derzeit ist nicht bekannt, wie groß das Ausmaß der Umsatzverschiebung
ist. Entsprechend lassen wir unsere Prognosen zunächst unverändert, weisen
jedoch darauf hin, dass sich ein wesentlicher Teil des Q4 Umsatzes ins nächste
Quartal verschieben dürfte und womöglich im Schlussquartal ein deutlich
negatives Ergebnis ausgewiesen wird. Trotz dieses buchhalterischen Effektes
zeigt der hohe Beraterzuwachs (+18% yoy) und das steigende Transaktionsvolumen,
dass Hypoport weiterhin auf Expansionskurs ist und Marktanteile gewinnt.
Mittelfristig dürfte das Unternehmen sowohl im Privatkundengeschäft als auch im
FDL Bereich (Europace) einer der Hauptprofiteure der gegenwärtigen
Strukturveränderungen im Versicherungsgeschäft sein. Wir belassen das Rating auf
Halten bei einem unveränderten Kursziel von 9,80 Euro.


+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss
bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /
HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in
Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine
Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega
unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren,
Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus "Deutsche Nebenwerte" und
zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die Veröffentlichungen der
Analysten werden regelmäßig von der Fach- und Wirtschaftspresse zitiert. Neben
der Erstellung von Research-Publikation gehört die Organisation von Roadshows
und Field Trips zum Leistungsspektrum der Montega AG.


Rückfragehinweis:
Montega AG - Equity Research
Tel.: +49 (0)40 41111 37-80
web: www.montega.de
E-Mail: research@montega.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Montega AG
             Kleine Johannisstraße  10
             D-20457 Hamburg