Care-Energy Holding GmbH

Care-Energy Management GmbH räumt auf und greift dabei hart durch
Netzverträge unter die Lupe genommen und eine Regelzone dabei fristlos gekündigt

Hamburg (ots) - Auf Grund der Häufigkeit von Kundenbeschwerden im Bereich Abrechnungen hat der Energiedienstleister Care-Energy Management GmbH seinen Markeneinfluss geltend gemacht und den bis dato unabhängigen Versorger Care-Energy AG aus München (welcher ausschließlich ein Markennutzungsrecht hatte) mit sofortiger Wirkung als Hauptaktionär übernommen.

Dabei wurde den Ursprüngen der Beschwerdefälle auf den Grund gegangen, denn das Kundeninteresse steht beim Dienstleister an oberster Stelle.

Das Ergebnis in der Zusammenfassung für die Regelzone 50Hertz und den darin befindlichen Verteilnetzbetrieben:

Der Übertragungsnetzbetrieb 50Hertz belastete die Care-Energy AG mit überzogenen Umlagenforderungen und Energiemengenberechnungen, welche allesamt zurückzuweisen sind. Die im Übertragungsnetzbereich angesiedelten Verteilnetzbetriebe haben zu einem Gutteil falsche Invoices, also Rechnungen mit falschen Verbrauchs- oder Berechnungswerten, aber auch Umlagenforderungen ausgestellt, welche für das Unternehmen, als auch für den Kunden eine nicht hinnehmbare Mehrbelastung darstellt.

Die Care-Energy AG nimmt eine solche Vorgangsweise im Sinne der Kunden nicht hin und kündigt mit sofortiger Wirkung sämtliche Lieferanterahmenverträge und Bilanzkreisverträge in dieser Region, also dem Bereich der 50Hz-Regelzone, um eine genaue Abrechnung der Werte damit zu erzwingen. Erst nach lückenloser Aufklärung wird die Versorgung durch die Care-Energy AG wieder aufgenommen werden. Auf der dargestellten Grafik ist das 50Hertz Gebiet definiert - Größtenteils sprechen wir über die Postleitzahlengebiete von 0 bis 1 und Hamburg.

Die Kunden in diesem Bereich fallen während der Klärphase in die Grundversorgung, für die daraus resultierenden Mehrkosten kommt Care-Energy Management GmbH selbstverständlich bis zur lückenlosen Klärung des Sachverhaltes auf, denn es ist unsere Pflicht als Energiedienstleister, Schaden von unseren Kunden abzuwehren.

"Wir nehmen an, dass wir für die Aufarbeitung der Netzgebiete ein Monat Zeit benötigen werden", so Martin Richard Kristek, "grundsätzlich geht das Kundeninteresse in jedem Fall vor die Profitgier von Monopolen und wir werden alle Regelzonen und Verteilnetzbetriebe für unsere Kunden genau unter die Lupe nehmen."

   FAZIT: 
   WIR KÄMPFEN ALS ENERGIEDIENSTLEISTER FÜR DIE INTERESSEN UNSERER 
KUNDEN, AUCH WENN WIR DAMIT GEGEN MONOPOLE KÄMPFEN MÜSSEN 

https://goo.gl/7s2cwj

Pressekontakt:

Dkfm Marc März
Care-Energy Management GmbH
Dessauer Strasse 2-4
20457 Hamburg
marc.maerz@care-energy.de
0151 422 60 332
Original-Content von: Care-Energy Holding GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Care-Energy Holding GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: