Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH

Bayerisches Wirtschaftsministerium fördert neues Schulungsgebäude des bfz Marktredwitz mit rund 1,8 Millionen Euro
Aigner: "Durch lebenslanges Lernen sichern wir unseren Bedarf an Fachkräften."

München/Marktredwitz (ots) - Die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie, Ilse Aigner, hat den Förderbescheid für den Neubau eines Schulungsgebäudes der Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH in Marktredwitz übergeben. Die Fördersumme von rund 1,8 Millionen Euro setzt sich zusammen aus Geldern des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) und Landesmitteln.

Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner: "Lebenslanges Lernen ist ein zentraler Baustein bei der Sicherung unseres Fachkräftebedarfs. Deswegen fördern wir die berufliche Aus- und Weiterbildung hier in Marktredwitz mit 1,8 Millionen Euro. Wir investieren nicht in Beton, sondern in Köpfe und damit in die Zukunft der bayerischen Wirtschaft." Zwei Jahre nach der Eröffnung der Akademie für Pflege, Gesundheit und Soziales investiert das bfz Marktredwitz rund 3,5 Millionen Euro in einen Lehr- und Werkstattbau für gewerblich-technische Weiterbildungen. Ziel ist es, der steigenden Nachfrage nach qualifizierten Kräften insbesondere im Metall und kunststoffverarbeitenden Gewerbe gerecht zu werden. Ende nächsten Jahres soll der Lehrbetrieb in dem neuen Gebäude aufgenommen werden.

"Dank der großzügigen Förderung des Wirtschaftsministeriums und unserer Investitionen kann das bfz Marktredwitz seine Unterrichts- und Werkstatträume auf den aktuell geforderten Stand von Didaktik und Technik bringen. Dies ist eine Voraussetzung für qualitativ hochwertige, betriebsnahe Weiterbildung, die Arbeitssuchenden und Migranten neue Berufsperspektiven ermöglicht und ihnen einen leichteren Zugang zum Arbeitsmarkt eröffnet", so der Vorsitzende des Vorstandes des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e.V., Prof. Günther G. Goth.

Anna Engel-Köhler, Hauptgeschäftsführerin des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e.V. ergänzte: "Qualität in der Aus- und Weiterbildung ist der Schlüssel zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit. Mit dem Neubau schaffen wir die Voraussetzungen für moderne und anspruchsvolle Bildungsangebote. So unterstützen wir Betriebe, ihren Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern zu decken, und Menschen, ihre Potenziale zu entfalten."

Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gGmbH:

Das bfz gehört mit 24 Standorten zu den führenden Dienstleistern in den Bereichen Bildung und Integration. Als größte Gesellschaft der Unternehmensgruppe des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e.V. (bbw) profitiert es von den Synergien eines Unternehmensverbunds aus 24 Bildungs- und Beratungsunternehmen sowie Sozial- und Personaldienstleistern mit bundesweit 8.500 Mitarbeitern. In Marktredwitz ist das bfz bereits seit 1983 aktiv und mit seinen praxis- und wirtschaftsnahen Angeboten fest verankert in der Bildungslandschaft Oberfrankens. Fort- und Weiterbildungen im gewerblich technischen Bereich zählen von jeher zu den Arbeitsschwerpunkten. www.bfz.de/Standorte/Marktredwitz

Pressekontakt:

bfz Marktredwitz:
Ute Barthmann, Leiterin
Tel.: 09231 9656-12
E-Mail: info@mak.bfz.de

bfz Zentrale München:
Almuth Baron-Weiß
Tel.: 089 44108-216
E-Mail: baron-weiss.almuth@zentrale.bfz.de

Original-Content von: Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz) gemeinnützige GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: