Verlagsgruppe Handelsblatt

Anlegermagazin DIE TELEBÖRSE wird eingestellt

    Düsseldorf (ots) - Die Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH,
Düsseldorf, hat entschieden, ihr wöchentliches Anlegermagazin DIE
TELEBÖRSE nicht fortzuführen. Die diesen Donnerstag erscheinende
Ausgabe 27/02 wird die letzte sein.
    
    Hintergrund ist das sich stetig verschlechternde und rückläufige
Werbevolumen in der für DIE TELEBÖRSE entscheidenden Finanz- und
Anlegerbranche. Die Entwicklung hat sich in diesem Jahr noch einmal
spürbar beschleunigt. So haben allein die Brutto-Werbeaufwendungen
für Finanzanlagen in 2002 bis Ende Mai um 53,5 Prozent gegenüber dem
Vorjahreszeitraum abgenommen, diejenigen für Versicherungen um 32,8
Prozent. Ebenfalls hat sich der Vertriebsmarkt für Anlegermagazine
börsenbedingt nachhaltig negativ entwickelt. Angesichts der weiter
krisenhaft und durchschnittlich seitwärts tendierenden Aktienbörsen
ist von einer Belebung des Käuferinteresses für wöchentliche
Anlegermagazine nach Einschätzung des Verlages nicht auszugehen. Eine
berechenbare Chance, DIE TELEBÖRSE mittelfristig in die Gewinnzone zu
führen, ist damit nicht gegeben.
    
    Von der Maßnahme sind rund 70 Redakteure und Verlagsmitarbeiter
betroffen. Der Verlag wird in enger Abstimmung mit dem Betriebsrat
einen fairen Sozialplan erarbeiten.
    
    DIE TELEBÖRSE wurde Januar 1999 gegründet und war äußerst
erfolgreich gestartet. Die Geschäftsführung der Verlagsgruppe
Handelsblatt dankt ausdrücklich allen Mitarbeitern in Redaktion und
Verlag für die hervorragende Aufbauarbeit  und für Ihr Engagement.
    
    Von der Einstellung ist das TV-Format "Telebörse" auf n-tv nicht
berührt.
    
ots Originaltext: Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Kontakt:
Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH
Unternehmenskommunikation
Dr. Andreas Knaut
Kasernenstr. 67
40213 Düsseldorf
Tel.: 0211 / 887 - 1109
Fax: 0211 / 887 - 1107
a.knaut@vhb.de
www.vhb.de

Original-Content von: Verlagsgruppe Handelsblatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Verlagsgruppe Handelsblatt

Das könnte Sie auch interessieren: