Verlagsgruppe Handelsblatt

Food Economy: Aldi Marktführer bei Nonfood-Artikeln

Düsseldorf (ots) - Aldi Nord und Aldi Süd erreichen nicht nur bei Lebensmitteln eine marktführende Wettbewerbsposition, sondern auch bei Nonfood-Artikeln wie beispielsweise Elektrogeräten, Computern oder Elektrowerkzeugen. Dies ist das Ergebnis einer Studie der GfK, Gesellschaft für Konsumforschung, in Nürnberg, die der Branchendienst Food Economy in seiner Ausgabe vom 20. Dezember veröffentlicht. Aldi erreicht der Studie zufolge am gesamten Nonfood-Markt einen Marktanteil von 2,5 Prozent mit stark steigender Tendenz. Dabei ist nicht nur zu beachten, dass die GfK den Nonfood-Konsum der Bundesbürger mit 331 Mrd. DM im Jahr deutlich höher beziffert als den Markt für klassische Food-Produkte mit rund 200 Mrd. DM. Nonfood-Artikel sind sowohl für den Hersteller als auch für das Handelsunternehmen deutlich ertragreicher als Foodartikel. Aufgrund seiner starken Wettbewerbsposition bei Nonfood ist Aldi nicht auf Gewinne aus dem Geschäft mit Nahrungsmitteln angewiesen, weil der Gewinn vor Steuern aus dem Nonfood-Geschäft ohnehin einen dreistelligen Millionenbetrag erreichen dürfte. Das hat strategische Vorteile gegenüber anderen konkurrierenden Handelsunternehmen in dem seit einigen Jahren währenden Preiskrieg im Lebensmittel-Einzelhandel. Food Economy "Food Economy - Branchen-News für die Handels-Elite" aus der Verlagsgruppe Handelsblatt bringt seit September jede Woche donnerstags die wichtigsten Branchen-, Wirtschafts- und Finanznachrichten für die Top-Entscheider der Lebensmittelbranche. Der Titel bedient damit kurz und prägnant die strategischen Informationsbedürfnisse der ersten Führungsebene. ots Originaltext: Verlagsgruppe Handelsblatt Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Kontakt: Food Economy Chefredaktion Matthias Kersten Am Hammergraben 14 D-56567 Neuwied Tel. 02631/879-133 Fax 02631/879-137 E-Mail: m.kersten@vhb.de Original-Content von: Verlagsgruppe Handelsblatt, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: