Verlagsgruppe Handelsblatt

Titel der GWP media-marketing zählen zu den Reichweiten-Siegern der LAE 2001 Top-Informanten für die Zielgruppe Entscheider

    Düsseldorf (ots) - Die von der GWP media-marketing vermarkteten
Titel behaupten ihre führende Position in der LAE 2001 - Leseranalyse
Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Verwaltung. Die 2,145
Millionen deutschen Entscheider haben sich im Frühjahr dieses Jahres
in der neuen repräsentativen Markt-Media-Studie über ihre Nutzung von
30 Titeln, 19 Magazinen und 11 Zeitungen geäußert.
    
    Die Ergebnisse, die seit heute vorliegen, bestätigen die
ausgezeichneten Positionen der GWP-Titel. Allein sechs Magazine und
Zeitungen kommen aus dem Bereich der GWP media-marketing. Zusammen
mit den Rabattkombinationen stellt die Verlagsgruppe Handelsblatt von
den 39 Werbeträgern 14 LAE-Titel und Kombinationen.  
    
    Das Handelsblatt erweist sich in der LAE 2001 wie in den
vorangegangenen Analysen als besonders reichweitenstarker
Zeitungstitel. Deutschlands Wirtschafts- und Finanzzeitung gehört zur
täglichen Lektüre von 251.000 Entscheidern. Vor allem leitende
Angestellte und Selbstständige, das sind rund 75 Prozent aller
Entscheider, lesen die führende börsentägliche Wirtschafts- und
Finanzzeitung aus dem Hause Verlagsgruppe Handelsblatt. Damit ist
Handelsblatt bei dieser wichtigsten Entscheider-Gruppe mit 209.000
Lesern eindeutiger Reichweitenführer unter den sechs erfassten
überregionalen Tageszeitungen.
    
    Handelsblatt konnte dabei seine Position insbesondere in der
speziellen Spitzengruppe der Selbstständigen weiter ausbauen und bei
Vorständen und Top-Managern seine Spitzenstellung bestätigen.
Insgesamt erreicht Handelsblatt 251.000 Entscheider, das sind 11,7
Prozent. Damit hat sich Handelsblatt in einem zunehmend kompetitiven
Umfeld klar und eindeutig durchgesetzt. Zum Vergleich: Der
Wettbewerber Financial Times Deutschland erreicht lediglich drei
Prozent aller Entscheider (64.000 Leser).
    
    Die WirtschaftsWoche hat ihre führende Position bei Entscheidern
im Segment der Wirtschaftsmagazine eindeutig gefestigt. Das führende
wöchentliche Wirtschaftsmagazin konnte mit einer Reichweite von
218.000 Entscheidungsträgern den Abstand zum segments-ersten Capital
bis auf zwei Punkte verringern und erreicht jetzt 10,2 Prozent der
Entscheidungsträger (218.000 Leser).
    
    Die LAE 2001 bestätigt mit 169.000 Entscheidern das
Wirtschaftsmagazin DMEURO in seiner Position als führendes
Informationsmedium der deutschen Wirtschaft und Verwaltung: Jeder
zehnte DMEURO-Leser in der LAE ist leitender Angestellter in einer
Top-Position als Vorstandsmitglied, Geschäftsführer oder Amts-,
Betriebs- oder Werksleiter. Vor allem in größeren Unternehmen
erreicht DMEURO Angestellte in leitenden Positionen.
    
    Zusammen mit DMEURO, die von 7,9 Prozent der Entscheider gelesen
wird, bildet die WirtschaftsWoche die ManagerKombi mit einer
Reichweite von 16,7 Prozent oder 358.000 Entscheidern. Besonders
erfreulich: die VDI nachrichten verbessern sich mit einer Reichweite
von 123.000 Entscheider, DIE ZEIT erreicht 141.000 (6,6Prozent).
    
    In den Kombinationen der drei Titel Businesskombi 1, Businesskombi
3 und Businesskombi HVZ erzeugen damit Handelsblatt, VDI nachrichten
und DIE ZEIT Reichweitendimensionen, die sie zu attraktiven und
wirtschaftlichen Werbeträgern im Entscheidersegment machen. Nach der
Finance Kombi 3 (393.000 Entscheider = 17,7% gehört die ManagerKombi
unter den Wirtschaftsmagazinen zu den reichweitenstärksten
Gruppierungen.
    
    Die Gruppe der anlegerorientierten Wirtschaftstitel vergrößert
sich in der neuen LAE 2001 durch drei neue Magazine auf sechs Titel.
DIE TELEBÖRSE hat unter den Wirtschaftsentscheidern 33.000 Leser
gefunden. In den Kombinationen Finance Kombi 1, Finance Kombi 2 und
Finance Kombi 3 können sich DIE TELEBÖRSE, WirtschaftsWoche und
DMEURO als reichweitenstarke und wirtschaftliche Werbeträger
qualifizieren. Besonders Finance Kombi 3 kann sich mit 17,7%
Reichweite im Umfeld der Wirtschaftsmagazine weit vorn platzieren.
    
    Die GWP media-marketing, die Vermarktungsorganisation der
Verlagsgruppe Handelsblatt, ist innerhalb der deutschen
Verlagslandschaft    der führende Vermarkter von Wirtschaftspresse und
meinungsbildenden Medien. Mit ihrem Portfolio, das nicht nur die
Titel der Verlagsgruppe Handelsblatt umfasst, wie z.B.
WirtschaftsWoche, DMEURO, Handelsblatt und DIE TELEBÖRSE, sondern
auch n-tv und Titel wie DIE ZEIT, DER  TAGESSPIEGEL und VDI
nachrichten, bietet die GWP seit über zwei Jahrzehnten erfolgreiche
Vermarktungskompetenz für Top-Zielgruppen
    in der B-to-B-Kommunikation.
    
    
ots Originaltext: Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt:

Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH
Unternehmenskommunikation
Dr. Andreas Knaut
Kasernenstraße 67
40213 Düsseldorf
Telefon: 02 11-8 87-11 09
Telefax: 02 11-8 87-11 07
E-Mail: pressestelle@vhb.de

Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH
GWP media-marketing
Postfach 10 26 63
40017 Düsseldorf
Kasernenstraße 67
40213 Düsseldorf

Telefon887-1540
Telefax887-2300
E-Maila.formen@vhb.de
Internet: http://www.gwp.de

Original-Content von: Verlagsgruppe Handelsblatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Verlagsgruppe Handelsblatt

Das könnte Sie auch interessieren: