Verlagsgruppe Handelsblatt

Relaunch der Fachzeitschrift "Mergers&Acquisitions Review": Neue Inhalte, verbesserte Struktur und Optik zum 6. April 2001

Düsseldorf (ots) - "Mergers&Acquisitions Review" wird zum Praxis-Wegbegleiter für Entscheider Ausbau der Post-Merger-Berichterstattung Neuer Herausgeber und Autor ist M&A-Experte Prof. Dr. Gerhard Picot Für das Jahr 2001 konnten mindestens 2136 Akquisitionen unter deutscher Beteiligung registriert werden. Damit wurde fast noch einmal das hohe Niveau aus dem Jahr 1999 erreicht. Dieses zeigt, dass auch im Jahr 2000 der Umbau vieler Branchenstrukturen mittels des Kaufs und Verkaufs von Unternehmen auf hohem Niveau weiterging. Vor diesem Hintergrund wird das Thema "Mergers" und "Acquisitions" für viele Beteiligte in den Konzernen und im Mittelstand, für Banken und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften sowie für Rechtsanwälte und Unternehmensberater immer wichtiger. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, präsentiert sich die 1985 von Prof. Dr. Günter Müller-Stewens von der Universität St. Gallen gegründete Fachzeitschrift "M&A Review" ab dem 2. April mit einem erweiterten Informationsangebot, einer optimierten Struktur, einem neuen Layout sowie einem ausgebauten Heftumfang von rund 60 Seiten. Möglich wurde die inhaltliche Ausweitung durch eine gemeinsame Herausgeberschaft der Universität St. Gallen mit dem Institute for Mergers & Acquisitions (IMA) an der Universität Witten/Herdecke. Mit dem "Merger" St. Gallen und Witten/Herdecke kann die M&A Review ihre Führungsrolle in der Aufbereitung wissenschaftlicher Informationen für den Praktiker weiter ausbauen, weil sie alle wesentlichen Aspekte des Themas intensiv aus kompetenter Expertenhand beleuchtet. So wurde der praxisorientierte Nutzwert deutlich erhöht, nicht zuletzt durch konkrete Fallstudien von erfolgreichen Übernahmen und Fusionen. Neben Gründungsherausgeber Prof. Dr. Günter Müller-Stewens, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Betriebswirtschaftslehre der Universität St. Gallen, konnte als weiterer Herausgeber und Autor der bekannte M&A-Experte Prof. Dr. Gerhard Picot gewonnen werden. Prof. Picot ist Partner der internationalen Anwaltssozietät Freshfields Bruckhaus Deringer und Inhaber der wirtschaftsrechtlichen Professur am Institute for Mergers & Acquisitions der Privaten Universität Witten/Herdecke. Der Schwerpunkt der neuen M&A Review liegt auch zukünftig auf der Analyse und Weiterentwicklung der Problemstellungen, die mit Firmenverschmelzungen und Unternehmensübernahmen verbunden sind. Da die führende Fachzeitschrift über ein Netzwerk von hochkarätigen Autoren aus Wissenschaft und Praxis verfügt, finden die Leser im Aufsatzteil einer jeden Ausgabe interessante Beiträge aus der Praxis von Unternehmen und Dienstleistern. Des Weiteren hat die neue M&A Review die fundierten Kenntnisse über "Post-Merger-Integration" und "Cross-Border-Integration" in neue Serienformate gefügt. So beginnt mit der April-Ausgabe eine zwölfteilige Post-Merger-Management-Serie mit internationalen Experten auf der Basis des so genannten "7-K-Modells". Hier werden konkrete Hinweise für die erfolgreiche Durchführung von Fusionen gegeben und das Integrationsmanagement anhand von Beispielen wie EADS, Hochtief, Siemens oder Degussa-Hüls gezeigt. "Mit Themen, die in der heutigen Zeit fast jeden Konzern und auch den Mittelstand betreffen, bauen wir die M&A Review zu einem Rat- und Wegbegleiter für Entscheider in den Konzernen und Dienstleistungsunternehmen aus," so Prof. Dr. Gerhard Picot. "Mit den Veränderungen unterstreicht die Mergers&Acquisitions Review ihren Charakter und Führungsanspruch als die Fachzeitschrift für Fusionen und Unternehmensübernahmen," bewertet Prof. Dr. Günter Müller-Stewens den Ausbau der Fachzeitschrift. Prof. Müller-Stewens weiter: "In der M&A Review erfahren die Leser die wichtigsten Trends am Markt für Unternehmen und erhalten von anerkannten Experten Hinweise auf den Umgang mit aktuellen Problemstellen." Zur Weiterentwicklung der M&A Review gehört auch, dass dem Leser vermehrt case studies und Checklisten, welche die komplexen Themenanalysen ergänzen, offeriert werden. Des Weiteren bietet der Mantelteil Notizen zum aktuellen M&A-Geschehen mit allen wichtigen Namen, Daten und Fakten. Der Heftumfang wurde von 36 Seiten auf 60 Seiten erweitert. Das neue Layout ist modern, die Grafiken zeichnen sich durch eine hohe Qualität aus und die stringente Leseführung erleichtert das Aufnehmen der Informationen. Die Fachzeitschrift erscheint am Ende des Vormonats; der Einzel- bzw. Jahresabopreis beträgt 68.- DM bzw. 798.- DM. Die Fachzeitschrift Mergers&Acquisitions Review ist ein Objekt des Fachverlages der Verlagsgruppe Handelsblatt mit Sitz in Düsseldorf. ots Originaltext: Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Redaktionsanschrift: Redaktion St. Gallen Lic.oec.HSG Steffen Mezger Universität St. Gallen Institute für Betriebswirtschaft Dufourstraße 48 CH-9000 St. Gallen Tel. ++41/71/224 23 61 Fax ++41/71/224 23 55 E-Mail: mar@unisg.ch Redaktion Witten/Herdecke Dipl. oec. Stehpan A. Jansen Universität Witten/Herdecke Institute for Mergers & Acquisitions Alfred-Herrhausen-Straße 50 D - 58448 Witten Tel. ++49/2302/926-742 Fax ++49/2302/926-521 E-Mail: sjansen@uni-wh.de Pressekontakt: Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH Unternehmenskommunikation Dr. Andreas Knaut Kasernenstraße 67 40213 Düsseldorf Tel. ++49/211/887-1109 Fax ++49/211/887-1107 E-Mail: pressestelle@vhb.de www.vhb.de SH/Communication Agentur für Public Relations Silke Hoffmann Neuer Zollhof 3 40221 Düsseldorf - MedienHafen Tel. ++49/211/876 35 419 Fax ++49/211/876 35 100 E-Mail: shcommunication@t-online.de Original-Content von: Verlagsgruppe Handelsblatt, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: