Verlagsgruppe Handelsblatt

Handelsblatt Business-Monitor: Top-Manager erwarten Schub für deutsche E-Commerce Aktivitäten

Düsseldorf (ots) - Die deutsche Wirtschaft erwartet vom Internet und den damit verbundenen Geschäftsaktivitäten mehrheitlich hohe Produktivitäts- und Wachstumssteigerungen. Das zeigt der Handelsblatt Business-Monitor des Monats Mai, eine repräsentative Umfrage unter den Führungskräften der deutschen Wirtschaft. Die Topmanager sind in ihrer großen Mehrzahl (71 %) davon überzeugt, dass dieser neue Markt auch in der Bundesrepublik eine vergleichbare Entwicklung nehmen wird wie in den USA, nur 27 Prozent glauben dies nicht. Allerdings sehen nahezu alle Manager (94 Prozent) Deutschland in punkto Internetnutzung noch deutlich im Rückstand gegenüber den USA. Dieser wird zumeist mit zwei bis drei Jahren beziffert. Knapp zwei Drittel der befragten Führungskräfte zeigen sich aber zuversichtlich, dass Deutschland den Vorsprung der USA in den nächsten Jahren aufholen wird. Als Informations- und Kommunikationsmedium wird das Internet zurzeit zwar von nahezu allen deutschen Unternehmen (ab 100 Beschäftigten) genutzt, nur 43 Prozent von ihnen sind aber bereits im E-Business bzw. E-Commerce aktiv. Weitere 28 Prozent geben an, in naher Zukunft damit starten zu wollen. Als den größten Nutzen des Internets für ihr Unternehmen sehen die befragten Manager Zeitersparnis (72 Prozent). Zwei Drittel (67 Prozent) erwarten zudem einen Ausbau der Internationalen Kontakte im globalen Markt. In volkswirtschaftlicher Hinsicht erwarten knapp zwei Drittel der Manager einen positiven Einfluss des Internets auf den Arbeitsmarkt: 65 Prozent der Befragten rechnen damit, dass durch E-Business und E-Commerce neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Differenziert nach Branchen zeigt sich, dass Unternehmen aus den Bereichen Handel, Verkehr und Nachrichtenübermittlung (55 Prozent) sowie Dienstleister (52 Prozent) derzeit am stärksten im E-Commerce und E-Business aktiv sind. Allerdings hat ein Drittel der Unternehmen in den derzeit noch eher E-Business-fernen Bereichen Verarbeitendes Gewerbe und Baugewerbe konkrete Ausbaupläne. Der Handelsblatt Business-Monitor Im Auftrag des Handelsblatts führt das Psephos-Institut für Wahlforschung und Sozialwissenschaft Befragungen eines repräsentativen Panels von Führungskräften der Wirtschaft in Deutschland durch. Diese werden - mit Ausnahme der Sommerpause - monatlich durchgeführt. Im Rahmen des Business-Monitors im Mai wurden vom Psephos-Telefonstudio, Hamburg, 806 Führungskräfte in der Zeit vom 2. Bis 12. Mai mit einem standardisierten Fragebogen befragt. Auf Grund der Stichprobenanlage ist die Befragung repräsentativ. ots Originaltext: Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Kontakt Verlagsgruppe Handelsblatt GmbH Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kathrin Behrens Kasernenstraße 67 40213 Düsseldorf Telefon: 0211.887-1105 Fax: 0211.887-1107 E-Mail: pressestelle@vhb.de URL: www.vhb.de Original-Content von: Verlagsgruppe Handelsblatt, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: