SECURVITA Krankenkasse

"Gesundheitswesen zu günstigen Kosten ist machbar"
Ellis Huber fordert grundlegende Reform mit Regel- und Wahlleistungen

    Hamburg (ots) - Eine grundlegende Gesundheitsreform mit sozialer
Absicherung und größerer Wahlfreiheit für die Versicherten hat Dr.
Ellis Huber als Vorstand der Krankenkasse SECURVITA BKK in Hamburg
gefordert. "Das gegenwärtige System führt in die Sackgasse. Die
Regierungsparteien müssen jetzt sofort die richtigen Konsequenzen
ziehen und die Gesundheitsreform nicht auf die lange Bank schieben
bis nach der Bundestagswahl", sagte der frühere Präsident der
Berliner Ärztekammer.
    
    Das Gesundheitswesen der Zukunft läßt sich weder auf reine
Privatvorsorge noch auf Planwirtschaft aufbauen. Bei der gesetzlichen
Krankenversicherung ist nicht einzusehen, dass die Versicherten nur
minimale Wahl- und Selbstbestimmungsrechte ausüben können, sagte
Huber. An einem künftigen System mit einer sozialen
Pflichtversicherung für die Regelversorgung und mit individuellen
Wahlmöglichkeiten für die zusätzlichen Bedürfnisse führt kein Weg
vorbei.
    
    "Ein gutes Gesundheitswesen zu günstigen Kosten ist machbar",
betonte Huber. Die Pflichtversicherung für alle, die frei wählbar ist
und bei der die Versicherer niemanden diskriminieren dürfen, muss
nach seiner Auffassung als solidarische Regelversorgung mit sozialer
Staffelung gestaltet sein. "Durch freiwillige Ergänzungsleistungen
und individuelle Zusatzversicherungen werden Gesundheitsförderung und
Vorsorge gestärkt. Dieser Wettbewerb fördert Innovation und
Entwicklung der Heilkunst und das Selbstbestimmungsrecht der
Patienten."
      
    Die heutigen Interessensgruppen und Standesvertreter verteidigen
mit massiver Lobbyarbeit alte Privilegien und vernachlässigen
zunehmend die Interessen des Gemeinwohls, kritisierte Huber. Deshalb
sind grundlegende Veränderungen um so nötiger. Monopolstrukturen wie
Kassenärztliche Vereinigungen, die die Ärzte, Kassen und Versicherten
bevormunden, haben keine Berechtigung mehr.
    
    Dr. Ellis Huber war zwölf Jahre lang Präsident der Ärztekammer in
Berlin und ist seit 1999 bei der Unternehmensgruppe SECURVITA in
Hamburg tätig. Seit 1. Juli ist er Vorstand der bundesweiten
gesetzlichen Krankenkasse SECURVITA BKK, die sich als Alternative im
Gesundheitswesen profiliert und neue Wege geht. Die SECURVITA BKK
versichert zur Zeit über 100.000 Mitglieder und Familienangehörige
und zeichnet sich durch ein besonderes Engagement für Vorsorge und
Naturheilverfahren aus.
    

ots Originaltext: SECURVITA BKK
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Weitere Informationen:
SECURVITA-Pressestelle (Norbert Schnorbach),
Tel. 040-3860 8024
Fax -8090
e-mail presse@securvita.de

Original-Content von: SECURVITA Krankenkasse, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SECURVITA Krankenkasse

Das könnte Sie auch interessieren: