Eisai

Eisai reicht neuen Antrag auf Zulassung von Lenvatinib in Kombination mit Everolimus zur Behandlung von nicht resezierbarem fortgeschrittenem oder metastasiertem Nierenzellkarzinom bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) ein

Hatfield, England (ots/PRNewswire) - NUR FÜR MEDIEN IN EU-LÄNDERN: NICHT FÜR MEDIEN AUS DER SCHWEIZ ODER ÖSTERREICH

Prüfung des von Eisai entdeckten und entwickelten Wirkstoffs Lenvatinib in Kombination mit Everolimus in der Behandlung von Patienten mit metastasiertem Nierenzellkarzinom beantragt

Eisai reicht heute einen neuen Antrag auf die Zulassung für das Inverkehrbringen von Lenvatinib in Kombination mit Everolimus zur Behandlung von nicht resezierbarem fortgeschrittenem oder metastasiertem Nierenzellkarzinom bei der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) ein. Von dieser Behandlung profitieren Patienten, die bereits eine gegen den Wachstumsfaktor VEGF (Vascular Endothelial Growth Factor) gezielte Therapie erhalten haben. Lenvatinib ist eine orale Therapie mit einem spezifischen Inhibitionsprofil essentieller Rezeptortyrosinkinasen (RTK). Ein entsprechender Antrag wurde auch bei der US-amerikanischen Behörde FDA (Food and Drug Administration) eingereicht. Im Oktober 2015 hat der Ausschuss für Humanarzneimittel der EMA Eisais Antrag auf ein beschleunigtes Bewertungsverfahren von Lenvatinib bewilligt.

Der Antrag basiert auf einer Phase-II-Studie mit dem Wirkstoff Lenvatinib, der in Kombination mit Everolimus das progressionsfreie Überleben bei Patienten mit metastasiertem Nierenzellkarzinom (mRCC, metastatic Renal Cell Carcinoma) gegenüber einer Everolimus-Monotherapie signifikant verlängerte. Bei Patienten, die mit der Kombinationstherapie behandelt wurden, lag das mediane progressionsfreie Überleben bei 14,6 Monaten. Im Vergleich dazu betrug dieser Wert bei Patienten, die mit der Everolimus-Monotherapie behandelt wurden, 5,5 Monate (HR: 0,40; 95%-KI: 0,24-0,68; p < 0,001). Diese Daten wurden bei der 51. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) im Juni 2015 vorgestellt und in der Zeitschrift Lancet Oncology veröffentlicht.[1]

"Die Phase-II-Daten zeigen, dass die zusätzliche Gabe von Lenvatinib im Vergleich zu einer Everolimus-Monotherapie zur Behandlung von nicht resezierbarem fortgeschrittenem oder metastasiertem Nierenzellkarzinom mit einer statistisch signifikanten Verbesserung des progressionsfreien Überlebens verbunden ist. Die Daten, die Eisai in diesem Antrag eingereicht hat, sind äußerst positiv - sowohl für die behandelnden Ärzte als auch für die betroffenen Patienten. Gegenwärtig ist die Prognose für Patienten, die von dieser aggressiven Krebsform betroffen sind, schlecht. Daher sind die möglichen Vorteile von Lenvatinib sehr ermutigend", so Dr. Hilary Glen, Consultant Medical Oncologist, Beatson West of Scotland Cancer Centre, Schottland, Vereinigtes Königreich.

Das Nierenzellkarzinom ist die häufigste Form von Nierenkrebs. Die Standardbehandlung für ein metastasiertes oder fortgeschrittenes Nierenzellkarzinom besteht in einer gezielten molekularen Arzneimitteltherapie, die gegen bestimmte, für Tumorwachstum und -progression erforderliche Moleküle gerichtet ist. Dennoch gibt es für diese Krankheit nur sehr wenige Behandlungsoptionen.[2]

"Dieser Antrag ist für die behandelnden Ärzte, die betroffenen Patienten und für Eisai sehr wichtig. Die Entwicklung von Lenvatinib war nur mit Unterstützung durch die vielen Wissenschaftler möglich, die in diesem komplexen medizinischen Gebiet seit Jahren Pionierarbeit leisten. Wir fühlen uns geehrt, dass wir diesen Antrag zur Einreichung bringen konnten und wir hoffen, dass die Patienten in Europa nicht lange auf die Zulassung von Lenvatinib für diese Behandlung warten müssen", so Gary Hendler, President und CEO Eisai EMEA und President der Eisai Oncology Global Business Unit.

Lenvatinib wurde zur Behandlung des Radiojod-refraktären Schilddrüsenkarzinoms in den USA, Europa, der Schweiz und Japan zugelassen und in Südkorea, Kanada, Singapur, Russland, Australien und Brasilien zur Zulassung eingereicht. Lenvatinib erhielt in verschiedenen Ländern den Status eines "Arzneimittels für seltene Erkrankungen" (Orphan Drug), so z.B. in Japan für die Behandlung des Schilddrüsenkarzinoms, in den USA für die Behandlung des follikulären, medullären, anaplastischen und metastasierten oder lokal fortgeschrittenen papillären Schilddrüsenkarzinoms und in Europa für die Behandlung des follikulären und des papillären Schilddrüsenkarzinoms.

Everolimus wird von den Leitlinien des National Comprehensive Cancer Network als Zweitlinientherapie bei nicht resezierbarem fortgeschrittenem oder metastasiertem Nierenzellkarzinom empfohlen.

Die Entwicklung von Lenvatinib unterstreicht Eisais Unternehmensphilosophie human health care (hhc), die zum Ziel hat, innovative Lösungen zur Prävention und Therapie von Krankheiten und zum Schutz der Gesundheit von Menschen auf der ganzen Welt bereitzustellen. Eisai engagiert sich im Therapiegebiet der Onkologie und widmet sich den noch nicht erfüllten medizinischen Bedürfnissen von Patienten und deren Angehörigen.

Hinweise für die Redaktion

Lenvima® (Lenvatinib)

Der von Eisai entdeckte und entwickelte Wirkstoff Lenvatinib ist eine orale Therapie mit einem spezifischen Inhibitionsprofil essentieller Rezeptortyrosinkinasen (RTK), der sich von den anderen Tyrosinkinase-Inhibitoren (TKI) unterscheidet. Lenvatinib inhibiert gleichzeitig die Aktivität mehrerer unterschiedlicher Moleküle, darunter den vaskulären endothelialen Wachstumsfaktor-Rezeptor (VEGFR), den Fibroblastenwachstumsfaktor-Rezeptor (FGFR), RET, KIT und den thrombozytären Wachstumsfaktor-Rezeptor (platelet-derived growth factor receptors, PDGFR).[3],[4] Somit ist Lenvatinib der möglicherweise erste TKI, der gleichzeitig FGFR 1-4 und VEGFR 1-3 inhibiert. Darüber hinaus erfolgt die Bindung von Lenvatinib bei der Kinaseinhibition über einen neuen, sogenannten Typ-V-Bindungsmodus, der sich vom Bindungsmodus anderer bekannter TKI unterscheidet.[5]

Der neue Bindungsmodus (Typ V) von Lenvatinib[5],[6]

Die Kinaseinhibitoren werden in Abhängigkeit von ihrer Bindungsstelle und der Konformation, die die jeweilige Kinase im Komplex mit ihnen einnimmt, in verschiedene Typen eingeteilt (Typ I bis Typ V). Die meisten zurzeit zugelassenen Tyrosinkinaseinhibitoren sind entweder Typ-I- oder Typ-II-Inhibitoren. Strukturuntersuchungen mittels Röntgenkristallografie haben jedoch ergeben, dass die Kinaseinhibition durch Lenvatinib über einen neuen Bindungsmodus (Typ V) erfolgt, der sich vom Bindungsmodus der bisher verfügbaren Kinasehemmer unterscheidet. Darüber hinaus wurde durch kinetische Analysen gezeigt, dass Lenvatinib die Kinaseaktivität schnell und wirksam inhibiert, was - so wird vermutet - eine Folge des neuen Bindungsmodus sein könnte.

Über Nierenzellkarzinom (NZK)

Das NZK ist eine Form des Nierenkarzinoms, das seinen Ursprung in der obersten Schicht des proximalen Konvoluts hat, den sehr kleinen Tubuli in der Niere, die das Blut filtern und Abfallprodukte aussondern. Darüber hinaus entsteht diese Krebsform auch in den kortikalen Sammelrohren und den proximalen Tubuli. Die einzigen Tumore der Niere, die nicht in der Definition des Nierenzellkarzinoms enthalten sind, sind Tumore des Nierenbeckens und der Harnleiter. [7]

Das NZK macht etwa 90% aller malignen Nierenkrankheiten und geschätzte 2-3% aller Krebsfälle aus, wobei die Inzidenz in den westlichen Ländern am höchsten ist. Während der letzten beiden Jahrzehnte bis heute kam es weltweit zu einem jährlichen Anstieg der Inzidenz dieser Krankheit um 2%.[8]

Eisai in der Onkologie

Basierend auf unserer wissenschaftlichen Expertise setzen wir uns für sinnvolle Innovationen in der Krebsforschung ein. Dabei kommt uns die Möglichkeit zugute, Forschungsarbeiten und präklinische Forschung global durchführen zu können, sowie kleine Moleküle, therapeutische Impfstoffe, biologische Wirkstoffe und die Therapie unterstützende Wirkstoffe für Krebserkrankungen mit unterschiedlichen Indikationen zu entwickeln.

Über Eisai Co., Ltd.

Eisai ist ein führendes weltweit operierendes, forschungs- und entwicklungsorientiertes (F&E) Pharmaunternehmen mit Hauptsitz in Japan. Eisai hat sein Unternehmensleitbild wie folgt definiert: Im Mittelpunkt stehen die Patienten und ihre Angehörigen sowie die Verbesserung der Gesundheitsfürsorge - wir nennen dies unsere "human health care (hhc)"-Philosophie. Mit mehr als 10.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in unserem weltweiten Netzwerk von Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen, Produktionsstätten und Vertriebsniederlassungen arbeiten wir an der Verwirklichung unserer hhc-Philosophie, indem wir innovative Produkte in verschiedenen therapeutischen Bereichen anbieten, in denen ein hoher ungedeckter medizinischer Bedarf besteht, wie etwa der Onkologie und der Neurologie.

Als global operierendes, pharmazeutisches Unternehmen engagieren wir uns gemäß unseres Unternehmensleitbilds für Patienten überall auf der Welt - durch Investitionen und Beteiligungen an partnerschaftlichen Initiativen zur Verbesserung des Zugangs zu Arzneimitteln in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Weitere Informationen zu Eisai Co., Ltd. finden Sie unter http://www.eisai.com .

Literatur

1. Motzer R, et al. Randomized phase 2 three-arm trial of lenvatinib, everolimus, and the combination in patients with metastatic renal cell carcinoma. The Lancet Oncology. 2015. Available at http://www.thelancet.com/journals/lanonc/article/PIIS1470-2045(15)00290-9/abstract . Last accessed: December 2015

2. National Cancer Institute at the National Institute of Health. Available at: http://www.cancer.gov/types/kidney/patient/kidney-treatment-pdq . Last accessed: December 2015

3. Matsui J et al. Multi-kinase inhibitor E7080 suppresses lymph node and lung metastases of human mammary breast tumor MDA-MB-231 via inhibition of vascular endothelial growth factor-receptor (VEGF-R) 2 and VEGF-R3 kinase. Clin Cancer Res 2008 Sep 1;14(17):5459-65.

4. Matsui J et al. E7080, a novel inhibitor that targets multiple kinases, has potent antitumor activities against stem cell factor producing human small cell lung cancer H146, based on angiogenesis inhibition. Int J Cancer. 2008 Feb 1;122(3):664-71.

5. Okamoto K, et al. Distinct Binding Mode of Multikinase Inhibitor Lenvatinib Revealed by Biochemical Characterization. ACS Med. Chem. Lett 2015;6:89-94

6. Wu P. Small-molecule kinase inhibitors: an analysis of FDA-approved drugs. Drug Discovery Today, July 2015; 1-6

7. National Cancer Institue at the National Institute of Health. Available at:

http://www.cancer.gov/types/kidney/patient/kidney-treatment-pdq. Accessed: December 2015

8. Ljungberg et al. Guidelines on Renal Cell Carcinoma. Available at: http://uroweb.org/wp-content/uploads/10-Renal-Cell-Carcinoma_LR-LV2-2015.pdf . Last accessed December 2015

Pressekontakt:

Eisai - Cressida Robson / Jaypreet Dhillon
+44(0)7908 314 155 / +44(0) 7951 078 795
Cressida_Robson@eisai.net / Jay_Dhillon@eisai.net. Tonic Life
Communications - Emma Coughlan/ Alex Davies
+44 (0)7764 501 321 / +44 (0)7720 496 472
Emma.Coughlan@toniclc.com / Alex.Daviesl@toniclc.com

Weitere Meldungen: Eisai

Das könnte Sie auch interessieren: