FINANZEN.net

finanzen.net startet Business Insider Deutschland

Karlsruhe (ots) - Neues Angebot für digitalen Wirtschaftsjournalismus in Deutschland: finanzen.net, Deutschlands führendes Finanzportal und ein Unternehmen der Axel Springer SE, bringt die journalistische Kompetenz von Business Insider, der größten Wirtschaftsnachrichten-Website in den USA, nach Deutschland. Business Insider Deutschland wird im 4. Quartal 2015 als deutschsprachiges Portal für Wirtschaftsinformationen starten und von finanzen.net betrieben werden.

Die Partnerschaft vereint das erfolgreiche Nachrichtenangebot für Wirtschaftsführer von Business Insider mit der Expertise von finanzen.net im deutschen Wirtschafts- und Finanzenumfeld. Business Insider ist Pionier eines rein digitalen Ansatzes bei Wirtschaftsnachrichten, der von sozialen Medien und mobiler Nutzung ausgeht und sich daran orientiert, wie sich heutige und künftige Wirtschaftsführer informieren und wie sie Informationen mit anderen teilen.

Peter Schille, Gründer und Geschäftsführer von finanzen.net: "Business Insider ist eine großartige Erfolgsgeschichte, und wir freuen uns, gemeinsam mit Business Insider ein neues deutschsprachiges Angebot zu starten. Unser Ziel ist es, durch eine auf den deutschen Lesermarkt ausgerichtete Berichterstattung die Leserschaft hierzulande weiter auszubauen."

Henry Blodget, Mitgründer und CEO von Business Insider: "Business Insider hat schon viele Leser in Deutschland, daher macht der Start eines deutschen Angebots für uns sehr viel Sinn. Wir sehen die einzigartige Chance, mit der nächsten Generation von Wirtschaftsführern, die Inhalte auf neue Art und Weise konsumieren, in Kontakt zu kommen. Es ist spannend, die globale Expansion von Business Insider zu verfolgen und wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit dem finanzen.net-Team, das bereits auf viele Erfolge im Bereich digitaler Medien zurückblicken kann."

Das neue Angebot wird von Media Impact vermarktet (http://www.mediapilot.de).

Über Business Insider

Business Insider, die größte Wirtschaftsnachrichten-Website in den USA und eine der am schnellsten wachsenden neuen Medienmarken in der Welt, berichtet mit einer einzigartigen Kombination von Reportagen, Videos, Fotos und Analysen. Das Portal wurde 2007 gegründet und erreicht pro Monat fast 80 Millionen Unique Visitors weltweit (Quelle: Google Analytics). Allein in den USA erreicht es 39 Millionen Unique Visitors pro Monat (Quelle: ComScore, Juni 2015). Business Insider ist mit regionalen Websites in sieben Ländern präsent und beschäftigt weltweit 300 Mitarbeiter. Das Unternehmen bietet zudem mit Business Insider Intelligence einen Abo-Service an, über den Geschäftskunden Daten, Analysen und Studien zur Digitalwirtschaft beziehen können. Darüber hinaus veranstaltet Business Insider jährlich IGNITION, eine der führenden Technologiekonferenzen der Branche.

Im Januar 2015 beteiligte sich Axel Springer Digital Ventures an einer Finanzierungsrunde an Business Insider. Mit der Investition hält Axel Springer einen Minderheitsanteil an Business Insider.

Über finanzen.net

Mit über 3,0 Millionen Unique Usern (Quelle: AGOF Internet Facts 2015-04) und 27,7 Millionen Visits (Quelle: IVW 06/2015) ist finanzen.net Deutschlands führendes Finanzportal. finanzen.net bietet börsentäglich Daten zur aktuellen Entwicklung auf den Parketts. Realtime-Push-Kurse zu Indizes, Rohstoffen und Devisen runden neben Informationen zu Aktien, Unternehmen, Zertifikaten, Fonds und zur Konjunktur das Profil ab. Interaktive Tools zur Chartanalyse, Musterdepots und persönliche Nachrichtenseiten machen das Angebot individualisierbar. finanzen.net ist seit 2010 ein Unternehmen von Axel Springer. finanzen.net betreibt bereits Ableger in der Schweiz (finanzen.ch), in Österreich (finanzen.at) und in Russland (finanz.ru).

Pressekontakt:

Bianca-Maria Dardon Mota
Tel: +49 30 2591 77641
bianca.dardon@axelspringer.de

Original-Content von: FINANZEN.net, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: FINANZEN.net

Das könnte Sie auch interessieren: