INTERSPORT Deutschland eG

Pistenspaß in jedem Alter - "Sicher im Schnee" gibt Tipps für Wiedereinsteiger und Anfänger

Pistenspaà in jedem Alter - "Sicher im Schnee" gibt Tipps für Wiedereinsteiger und Anfänger
Pistenspaß in jedem Alter - "Sicher im Schnee" gibt Tipps für Wiedereinsteiger und Anfänger / Rocker-Ski sind gut für Anfänger und Wiedereinsteiger geeignet. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/80092 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: ...

Heilbronn (ots) - Skischulen stellen sich immer mehr auf die Generation 60 plus ein, denn noch nie war diese Altersgruppe so aktiv wie heute. Mit der richtigen Ausrüstung, einer guten Vorbereitung und professioneller Unterstützung durch Skilehrer kann sich jeder wieder auf die Ski trauen und den Spaß am Wintersport für sich entdecken. Die Initiative "Sicher im Schnee" von INTERSPORT und Schirmherr Felix Neureuther geben Tipps für den Pistenspaß in jedem Alter.

Neue Ausrüstung für sicheren Fahrspaß

Auch wenn manche Wiedereinsteiger noch die langen, schlanken Ski im Keller haben, mit denen sie vor Jahren auf den Pisten unterwegs waren, rät Felix Neureuther zu einer neuen Ausrüstung. Der Profi kennt die Vorteile der heutigen Technologien: "Die neue Skigeneration ist dank Rocker-Technologie deutlich leichter und kraftschonender zu fahren." Durch die aufgebogene Schaufel ist die Kontaktfläche auf dem Schnee kürzer und daher die Schwungeinleitung einfacher. So lassen sich die Kurven leichter fahren und der Ski verkantet weniger. Der Rocker-Ski überzeugt durch sein leichtes und einfaches Handling im Schnee und ist daher gut für Anfänger und Wiedereinsteiger geeignet.

Vor allem bei Neulingen kommen die Vorteile moderner Ausrüstungen zum Tragen. "Das neue Skimaterial hilft die einzelnen Lernschritte schnell, ungefährlich und zielgruppenorientiert zu bewältigen", erklärt Neureuther. "Da hat sich in den letzten 20 Jahren unglaublich viel verbessert." Ein Helm ist für jeden Skifahrer auf der Piste ein absolutes Muss, da er beim Sturz den Aufprall abfängt und Verletzungen vorbeugen oder vermindern kann. Rückenprotektoren schonen und schützen Genick und Wirbelsäule. Zur Ausrüstung gehören außerdem passende Stöcke, leicht zu verschließende Skischuhe, warme Handschuhe und bei Bedarf eine Skitragehilfe. Ein INTERSPORT-Fachhändler berät bei der Auswahl des richtigen Equipments und stimmt alles individuell auf den Fahrer ab. "Mit einem Skikurs bekommt man wieder Sicherheit und dann kann's losgehen", motiviert Felix Neureuther.

Kraftsparendes Fahren

Für ältere Fahrer empfiehlt sich der sogenannte Schonskilauf. Bei dieser Fahrweise hilft eine höhere Grundposition dabei, die Bewegungen zu optimieren und Kräfte zu sparen. Dazu hilft es zusätzlich, Streck- und Beugebewegungen sinnvoll einzuteilen und in den Kurven beide Ski gleichmäßig zu belasten. Dies verbessert auch die im Alter abnehmende Ausdauer, den Gleichgewichtssinn und die Reaktionsfähigkeit. Auch das Auftreten von Gelenkbeschwerden wird verringert. Gerade für ältere Fahrerinnen und Fahrer ist eine gute Vorbereitung durch ausreichend Sport eine wichtige Voraussetzung, um auch auf der Piste noch eine gute Figur zu machen. Nordic Walking, Skigymnastik und Kräftigungsübungen sind sehr gut geeignet, um Kondition aufzubauen und den Gleichgewichtssinn zu trainieren.

Spezielle Angebote für ältere Wintersportler

Viele Skigebiete stellen sich auf die Bedürfnisse der Generation 60 plus ein. Daher gibt es für Menschen fortgeschrittenen Alters oft spezielle Skikurse, in denen die Teilnehmer zusammen mit anderen Junggebliebenen das Skifahren und die wichtigen FIS-Regeln für das Verhalten auf der Piste lernen. Felix Neureuther unterstützt das ausdrücklich: "Im Idealfall nehmen Wiedereinsteiger noch einmal an einem Skikurs teil oder suchen sich einen eigenen Skilehrer." Der Profi-Skirennfahrer ermutigt dazu, den Schritt zurück auf die Piste zu wagen: "Wer einmal gut Ski gefahren ist, wird das so schnell nicht verlernen." Zum Auffrischen des Gelernten oder für den Neueinstieg sind dabei die an jede Altersgruppe angepassten Konzepte der Ski-Schulen ein deutliches Plus: "Das Schöne ist doch, dass wir in den Skischulen nicht mehr wie früher in ein enges Skischulkonzept gedrängt werden sondern jeder individuell geschult und nach seinen Wünschen und Möglichkeiten unterrichtet wird."

Viele Skigebiete bieten zudem vergünstigte Skipässe für Wintersportler ab 60 an. Außerdem lassen sich vielerorts spezielle Hotels, die zum Beispiel direkt an der Piste liegen oder gut mit Bussen zu erreichen sind, finden.

Profi-Rennläufer Felix Neureuther hat noch einen Tipp für alle Skifahrer: "Bitte nicht übertreiben und rechtzeitig zum 'Einkehrschwung', um zu regenerieren. Skifahren kann echt anstrengend sein, gerade wenn man vielleicht länger nicht gefahren ist. Das Naturerlebnis am Berg und die Geselligkeit sind doch ein ebenso wichtiges Element wie der Kick auf der Piste."

Hochauflösendes Bildmaterial und weitere Informationen rund um das Thema Sicherheit im Wintersport finden Sie in unserer aktuellen Pressemappe unter http://pressemappe.intersport.panama-pr.de/

Über "Sicher im Schnee":

"Sicher im Schnee" ist eine 2007 gestartete Initiative für mehr Sicherheit im Wintersport. Träger sind INTERSPORT, die weltweit erfolgreichste Verbundgruppe im Sportfachhandel, sowie DSV aktiv, der Partner des Skisports für Sicherheit, Aufklärung und Information im Deutschen Skiverband. Aktueller Botschafter von "Sicher im Schnee" ist der deutsche Profi-Rennläufer Felix Neureuther. Die Initiative bietet mit der Online-Plattform www.intersport.de/sicher-im-schnee eine große und interaktive Wissensdatenbank rund um das Thema Sicherheit im Wintersport. Durch Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und eine Anzeigenkampagne werden Informationen zur Unfallprävention an die acht Millionen Wintersportler in Deutschland kommuniziert. In der bereits 1975 gegründeten Stiftung Sicherheit im Skisport (SIS) engagieren sich INTERSPORT und DSV aktiv schon seit vielen Jahren gemeinsam für weniger Unfälle und Verletzungen auf der Piste.

Über INTERSPORT als Sechs-Länder-Verbund

Seit 2013 sind die deutsche und österreichische INTERSPORT ein Verbund. Mit rund 1.500 Verkaufsstellen, die einen Umsatz von 2,87 Milliarden Euro erzielen, ist INTERSPORT Deutschland die erfolgreichste mittelständische Verbundgruppe im Sportfachhandel. Sie besitzt zudem die INTERSPORT-Lizenz in Polen und ist an der INTERSPORT Polska S.A. beteiligt. INTERSPORT Austria ist mit mehr als 250 Geschäften die bekannteste Sportfachhandels-Marke in Österreich. Sie lizenziert zudem die Märkte in Ungarn, Tschechien und der Slowakei. Innerhalb der INTERSPORT-Gruppe setzen mehr als 1.800 Geschäfte in den sechs Ländern über 3,4 Milliarden Euro um. http://www.intersport.de

Pressekontakt:


Tamara Stegmaier
Panama PR GmbH
Gerokstraße 4
D-70188 Stuttgart
Tel +49 (0)711 - 664 7597-12
Mail t.stegmaier@panama-pr.de

Das könnte Sie auch interessieren: