INTERSPORT Deutschland eG

Sicherheit abseits der Piste
Gefahrenbewusstsein und Einschätzung der Situation sind die wichtigsten Faktoren

Heilbronn (ots) - Dass immer mehr Wintersportler den Spaß abseits und neben den Pisten suchen, ist nicht neu. Das bestätigen auch die steigenden Verkaufszahlen bei Tiefschnee- und Tourenausrüstung im Sportfachhandel. Unfälle wie die von Michael Schumacher oder dem niederländischen Prinzen Johann Friso zeigen aber, dass selbst für erfahrene Skiläufer das Fahren abseits der Piste nicht ungefährlich ist. Als größte Risiken gelten mangelndes Gefahrenbewusstsein, die falsche Einschätzung von Gefahrensituationen und ein vermeintliches Sicherheitsgefühl durch gute Ausrüstung. Wie man sich auf den Spaß im Tiefschnee richtig vorbereitet, erklärt die Initiative "Sicher im Schnee" gemeinsam mit dem Alpin-Experten Bernd Zehetleitner von der Bergschule Oberallgäu.

Grundvoraussetzung für Wintersport abseits der Piste - ob mit Ski, Snowboard oder Schneeschuhen - ist die Teilnahme an einem Kurs. "In vielen anderen Sportarten, wie zum Beispiel Tauchen oder Gleitschirmfliegen, sind Kurse selbstverständlich", sagt Bernd Zehetleitner. "Das sollte beim Freeriden und Tourengehen auch so sein. Fahrerisches Können auf der Piste allein reicht nicht aus." Ein Basis-Lawinenkurs vermittelt die wichtigsten Elemente der Gefahrenbeurteilung: sorgfältige Geländewahl, Schnee- und Lawinenkunde sowie den richtigen Einsatz der Sicherheitsausrüstung und das Vorgehen bei der Verschüttetensuche. Für die Fahrtechnik im Tiefschnee macht ein Technikkurs Sinn. Viele Bergschulen, wie die Bergschule Oberallgäu, bieten solche Kurse an.

Sicherheit durch Ausrüstung?

Dank moderner Skitechnologien ist es auch weniger guten Skifahrern möglich, abseits der Pisten zu fahren. Eine vollständige Sicherheitsausrüstung macht außerdem etwas her, denn Sicherheit ist Trend. "Doch das Tragen alleine bringt nicht viel", sagt Bernd Zehetleitner, "man muss auch damit umgehen können." Wenn die Ausrüstung zu falschem Sicherheitsgefühl führt, steigt die Risikobereitschaft und dann wird es gefährlich.

Hochauflösendes Bildmaterial und weitere Informationen finden Sie unter http://ots.de/oKuDp

Pressekontakt:


Meike Grisson
Panama PR GmbH
Eugensplatz 1
D-70184 Stuttgart
Tel +49 (0)711 - 664 7597-14
Mail m.grisson@panama-pr.de

Original-Content von: INTERSPORT Deutschland eG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: INTERSPORT Deutschland eG

Das könnte Sie auch interessieren: