Diapharm GmbH & Co. KG

Arzneimittel-Packungsbeilagen sind weiterhin schwer zu lesen - Diapharm-Studie sieht nur langsame Verbesserungen

Münster / Oldenburg (ots) - Von den 100 am häufigsten verordneten Arzneimitteln in Deutschland hat nicht einmal die Hälfte eine gut lesbare Packungsbeilage. Einen sehr gut verständlichen 'Beipackzettel' haben sogar nur vier dieser Arzneimittel. Dies ist das Ergebnis einer Studie des Pharma-Dienstleisters Diapharm ( www.diapharm.de ) im Auftrag der deutschen Arzneimittel-Behörde, des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte.

"Ein positiver Trend hin zu verständlicheren Beipackzetteln ist zwar zu verzeichnen, aber dieser Trend ist noch schwach", erläutert Beate Beime von Diapharm das Resultat der Untersuchung. "Ein Grund dafür ist, dass Packungsbeilagen erst seit dem Jahr 2005 überhaupt auf Lesbarkeit und Verständlichkeit geprüft werden müssen", so Beime. Die Vorschrift gelte außerdem nur für neu zugelassene Arzneimittel - ältere Produkte werden nicht nachträglich überprüft. Gerade häufig verordnete Arzneimittel aber sind oft 'Dauerbrenner', die bereits seit Jahren am Markt sind.

Auch die Verfahren, mit denen die Packungsbeilagen neuer Arzneimittel überprüft werden, seien nicht immer zuverlässig: "Es sollte ein Zertifizierungssystem für Institute entwickelt werden, die solche Lesbarkeitstests an Packungsbeilagen durchführen", fordert die Diapharm-Managerin deshalb.

Vermeidbare Arzneimittel-Nebenwirkungen treten vor allem dann auf, wenn das Mittel ungewollt oder unwissentlich falsch angewendet wird. "Das kann ganz leicht passieren. Etwa wenn der Patient die Dosierungs-Anleitung falsch versteht oder die Hinweise zu Gegenanzeigen überliest", warnt Beate Beime.

Noch problematischer ist eine weitere Erkenntnis der Diapharm-Studie: Neuere Arzneimittel-Packungsbeilagen werden nicht kürzer, wie von Lesbarkeitsexperten empfohlen, sondern länger. Und dieser Trend dürfte sich noch verstärken: Der Gesetzgeber fordert, dass künftig zusätzliche Hinweise zur Anwendung bei Kindern im Beipackzetteln stehen.

Hintergrundinformation

Diapharm ist ein Full-Service-Dienstleister für die Gesundheitsindustrie. Gegründet 1988 unterstützt Diapharm pharmazeutische Unternehmen seither in allen Fragen rund um Regulatory Affairs, Medizin & klinische Entwicklung, Qualität und Business Development. Tätigkeitsschwerpunkte sind die Bereiche Arzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel und diätetische Lebensmittel, Medizinprodukte und Kosmetika. Mit rund 100 Mitarbeitern ist Diapharm für multinationale Konzerne ebenso erfolgreich tätig wie für junge Start-ups und mittelständische Firmen.

Kontakt:

Diapharm GmbH
Nicole Sibbing
Tel.: 0251 - 60935-517
Hafenweg 18-20, 48155 Münster
www.diapharm.de

Agenturkontakt:
co-operate Wegener & Rieke GmbH
Christian Rieke
Tel.: 0251 - 3222611
Zumsandestraße 32, 48145 Münster
www.co-operate.net

Original-Content von: Diapharm GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Diapharm GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: