Johnson Controls Power Solutions EMEA

Johnson Controls bildet Partnerschaft mit BAIC zur Expansion auf dem chinesischen Autobatteriemarkt
Kooperation mit größtem Automobilhersteller Chinas
Komplettes Batterie-Portfolio im Angebot

Shanghai / Hannover (ots) - Johnson Controls hat mit Beijing Hainachuan Automotive Parts Co. Ltd. (BHAP) eine Absichtserklärung zur Errichtung von Joint Ventures für Verkauf und Herstellung von Fahrzeugbatterien im weltgrößten Fahrzeugmarkt unterzeichnet. BHAP ist eine Niederlassung für Autoteile der Beijing Automotive Industry Group Co., Ltd. (BAIC Group). Die BAIC Group gehört zu den größten Automobilherstellern Chinas.

Johnson Controls und BHAP bieten unter dem Dach der BAIC Group Automobilherstellern und Servicenetzwerken Zugang zu ihrem kompletten Spektrum an Batterien. Die Batterien können sowohl herkömmliche Fahrzeuge mit Energie versorgen, als auch Fahrzeuge mit Start-Stopp-Systemen, die die Automobilhersteller bei der Einhaltung zunehmend strengerer Bestimmungen in puncto Kraftstoffeffizienz und Schadstoffausstoß unterstützen können.

"Diese Absichtserklärung versetzt Johnson Controls und BAIC in die Lage, gemeinsam vom Potential des chinesischen Marktes zu profitieren, der sich bis 2020 zum weltweit größten Markt für Fahrzeugbatterien entwickelt", sagte Joe Walicki, President, Johnson Controls Power Solutions. "Indem wir die Dynamik des Marktes, den Bedarf der Kunden und die Anforderungen der Technik durchschauen, kann Johnson Controls mit dem kompletten Batterie-Portfolio den kurz- und langfristigen Bedarf der Kunden an Energiespeichersystemen decken."

"BAIC und Johnson Controls pflegen bereits seit längerem eine gute Zusammenarbeit", sagte Xuejun Li, General Manager bei BHAP. "Wir freuen uns über die Partnerschaft mit Johnson Controls im Start-Stopp-Geschäft. Das Potenzial der chinesischen Automobilbranche lässt sich weiter erschließen, indem wir die Stärken der beiden Unternehmen gemeinsam einbringen. So können wir BAIC und weitere nationale und internationale OE-Kunden besser bedienen."

Die BAIC Group wurde 1958 gegründet und bedient ein breites Spektrum an Geschäftsbereichen von der Fahrzeugherstellung, Forschung und Entwicklung, Fertigung von Autoteilen, Kundendienst und Handel bis hin zur allgemeinen Investition und Finanzierung im Bereich Luftfahrt. In der automobilen Fertigung bestehen Joint Ventures mit Hyundai, Mercedes Benz und einer Reihe von Eigenmarken wie BAIC Motor, Senova, Changhe Auto und Foton.

"Wir werden für künftiges Wachstum weiterhin in China investieren und dabei unsere führenden Technologien und globalen Best Practices einbringen", sagte Kenneth Yeng, Vice President und General Manager, Johnson Controls Power Solutions China.

Rund 22 Millionen Neufahrzeuge werden in China jedes Jahr produziert, was das Land zum weltweit größten Automobilmarkt macht. Anfang August verkündete Johnson Controls die Unterzeichnung einer Investitionsvereinbarung zum Bau eines neuen Werks für Batterien in Shenyang, China. Der Produtkionsbetrieb soll 2018 aufgenommen werden. Johnson Controls verfügt über weitere Batteriewerke in Chongqing und Changxing sowie über ein Forschungs- und Entwicklungszentrum für Energiespeicherung in Shanghai.

Pressekontakt:

Johnson Controls Power Solutions EMEA
Christian Riedel
Am Leineufer 51
30419 Hannover
Tel: +49 (0)511 975 1094
E-Mail: christian.m.riedel@jci.com

Original-Content von: Johnson Controls Power Solutions EMEA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Johnson Controls Power Solutions EMEA

Das könnte Sie auch interessieren: