Bertelsmann Stiftung

Stille Nacht: Singen und Musizieren verliert immer mehr an Bedeutung / Modellprojekt der Bertelsmann Stiftung fördert Musikerziehung

Gütersloh (ots) - Singen und Musizieren verliert immer mehr an Bedeutung. Darauf weist die Bertelsmann Stiftung kurz vor Weihnachten hin. "Dabei ist wissenschaftlich erwiesen, dass Kinder durch frühzeitige Musikerziehung in allen Schulfächern bessere Leistungen erzielen können", sagt der Experte Helmut Wittig, der ein Modellprojekt der Bertelsmann Stiftung zur Förderung der Musikerziehung leitet. Eine Studie des Frankfurter Musikpädagogen Hans Günther Bastian hat gezeigt: Musikerziehung fördert nicht nur die Freude an der Musik sondern auch entscheidende Persönlichkeitsmerkmale wie Kreativität, Konzentration und Teamfähigkeit. Diese Entwicklung kann sich positiv auf die schulischen Leistungen auswirken. Verstärkter und verbesserter Musikunterricht könnte demnach auch helfen, die deutsche Bildungsmisere zu überwinden. Dazu ist vor allem die Qualifizierung von Lehrern wichtig: Etwa 90 Prozent der deutschen Grundschullehrer sind nicht im Fach Musik ausgebildet. In Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule, Wissenschaft und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen konzentriert sich die Bertelsmann Stiftung daher auf die Entwicklung einer modellhaften Musikerziehung im Kindergarten und in der Grundschule. Für die wissenschaftliche Begleitung sorgen Hochschulprofessoren; die teilnehmenden Lehrer und Erzieherinnen besuchen regelmäßig Weiterbildungen der Bertelsmann Stiftung. "Auch in diesem Modellversuch zeigt sich, dass Kinder motivierter und konzentrierter arbeiten. Zudem hat sich die Identifikation der Lehrer mit ihrer Arbeit und ihr Teamgeist verbessert", so Projektleiter Helmut Wittig. Die Stiftung möchte erreichen, dass nach Abschluss des Projekts im Jahr 2004 die entwickelten Musikprogramme flächendeckend im Grundschulunterricht und in der Ausbildung von Pädagogen in NRW eingeführt werden. ots Originaltext: Bertelsmann Stiftung Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen an: Helmut Wittig, Telefon: 0 23 03 / 23 90 67 Weitere Informationen unter: http://www.bertelsmann-stiftung.de/presse Original-Content von: Bertelsmann Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: