Bertelsmann Stiftung

Buchankündigung des Verlags Bertelsmann Stiftung
Bertelsmann Stiftung veröffentlicht "Internationalen Reform-Report 2001"

    Gütersloh (ots) -

    Handbuch vereint Reformbeispiele aus der Arbeitsmarkt-, Sozial-
und Tarifpolitik
    
    Die Arbeitsgruppe "Benchmarking" des Bündnisses für Arbeit hat in
ihrem vom Bundeskanzleramt in Auftrag gegebenen Benchmarking-Bericht
festgestellt, dass Deutschland einen großen Nachholbedarf bei der
Reform des Arbeitsmarktes und der sozialen Sicherung hat. Einen
umfassenden Überblick über Reformen in der Sozial- und
Arbeitsmarktpolitik von 15 Ländern gibt nun das im Verlag Bertelsmann
Stiftung erschienene Buch "Internationaler Reform-Report 2001".
Renommierte Experten aus den USA, Kanada, Japan, Australien, Italien,
Spanien, Frankreich, Großbritannien, Schweden, Finnland, Dänemark,
den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und Deutschland haben
innerhalb des "Internationalen Reformnetzwerkes" seit Anfang 1999 die
aktuellen Entwicklungen in diesen Ländern untersucht.
    
    Der Reformreport fasst die Informationen zu einem kompakten
Kompendium zusammen. Die Veränderungen des Arbeitsmarktes, bei der
Lohnfindung und der sozialen Sicherung werden aufgezeigt und im
internationalen Vergleich bewertet und eingeordnet. Zudem zeigt der
Report Reformansätze, die den politischen Entscheidungsträgern in
Deutschland zeigen, wie den aktuellen Problemen in der Arbeitswelt
und im sozialen Sektor wirksam begegnet werden kann.
    
    Das Handbuch mit einem Geleitwort von Altbundespräsident Prof. Dr.
Roman Herzog zeigt, dass es trotz der Unterschiedlichkeit der
Reformmodelle ein gemeinsames Motiv gibt: die Stärkung der
Eigenverantwortlichkeit. So zielt die Arbeitsmarktpolitik zunehmend
auf die rasche Wiedereingliederung von Arbeitslosen, die mit
staatlicher Unterstützung aktiv eine neue Beschäftigung suchen
müssen. Kollektive Tarifvereinbarungen treten hinter betrieblichen
oder individuellen Absprachen zurück; die Systeme der sozialen
Sicherung wenden verstärkt das Subsidiaritätsprinzip an. Damit soll
den veränderten Anforderungen der Weltwirtschaft, der demographischen
Entwicklung und der Arbeitsorganisation begegnet werden.
    
    Das Buch "Internationaler Reform-Report 2001" ist im Verlag
Bertelsmann Stiftung erschienen und kostet 26 Mark / 13 Euro. Es kann
per Fax (0 52 41 / 81-95 31), per Post (Verlag Bertelsmann Stiftung,
Postfach 103, 33311 Gütersloh) oder auf der Website der Stiftung
http://www.bertelsmann-stiftung.de/publikationen (Wirtschaft)
bestellt werden.
    
    
ots Originaltext: Verlag Bertelsmann Stiftung
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen an:

Eric Thode, Projektleiter, Telefon: 0 52 41 / 81-73 53

Sabine Klemm, Verlag Bertelsmann Stiftung,
Telefon: 0 52 41 / 81-71 75

Weitere Informationen unter: http://www.reformreport.de

Original-Content von: Bertelsmann Stiftung, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: